Falsch-Darstellungen von Datten

Hier können Personen, die den Administratoren bekannt sein müssen, zu verbreiteten Lügen, Diffamierungen und schlechter Nachrede Stellung beziehen.
Nachricht
Autor
Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#31 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:39

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Aussagen, die Uwe macht, sind so solide, daß es seinesgleichen sucht...
(Obwohl es m.E. nicht viel Solidität braucht, um so offensichtliche Selbst-Widersprüche wie von 'Maria Magdalena' etc. zu durchschauen... Schön jedoch, daß Uwe das hier auch mal mit angesprochen und treffend auf den Punkt gebracht hat...)

Für mich ist es daher eine Tatsache, daß Datten der Veröffentlichung der 'Erklärung' zugestimmt hat...

Ein Schenker muß eine fast unendliche Geduld und Liebenswürdigkeit haben, auch wenn er 'falschem Spiel' gegenüber-steht.
Die 'Schenker-Verbündeten' bzw. 'Schenker-Verbündeten-Projekte' können da mit etwas anderer Entschiedenheit reagieren...

Nach dem Verhalten von Datten, welches hier im Forum zur Sperrung führte (in vertrauens-brechender Weise Aussagen anderer aus einem diskreten Forums-Bereich unseres Forums hier in das 'Forum der Maria Magdalenas, Mr.Xs usw.' hinein zu posten, verbunden mit falschen Vorwürfen und Verleumdungen wie, daß wir bei der Aufnahme von Menschen im 'Haus der Gastfreundschaft(HdG)' sozusagen 'über Leichen gehen würden' usw. -- war mir schon sehr klar, daß er sich dafür entweder mal in einer sehr klaren und deutlichen Form öffentlich entschuldigen müßte - oder für das 'Verbündeten-Gelände' im Dargelütz-Projekt wohl nicht dahin-passend ist...
Es wurde zwischendurch auch bereits ein Antrag im Verbündeten-Verein gestellt, daß Datten dort bitte ausziehen solle...
Sein Verhalten nun spricht m.E. auch sehr deutlich dafür...

Es ist auch wichtig, Unverschämtheit mal deutlich als Unverschämtheit zu bezeichnen...

Öffi

PS: Ich finde übrigens Folgendes auch sehr ausdrucks-stark: Da wurde doch tatsächlich (von Datten und seinen Mitmachern) der Versuch unternommen, gegen das HdG Vorwürfe zu erheben, weil Menschen, die von HdGlern zu Beginn härtester Winter-Perioden zumindest schonmal von der Straße ins HdG aufgelesen wurden(!), dort nicht ausreichend versorgt würden... Sowas wurde fast mit 'über Leichen gehen' gleich-gesetzt...
Auf der anderen Seite waren ja weder Datten oder die anderen Kritiker noch die staatlichen Stellen für diesen Menschen da, der sonst in die härteste Winter-Kälte geraten wäre...
Und wenn man sich, wie wir es einige Zeit später taten, mit Hilfs-Anfragen an staatliche Betreuungs-Stellen wendet, wie es in der Zwischen-Zeit auch mal wieder nötig wurde (- weil ein weiterer 'Gast' bei uns ankam, wo wir auch Mithilfe von außen gern gesehen hätten -) was hört man dann da als Antwort? 'Es muß erstmal so schlimm bei Ihnen werden, daß sie nichts anderes als Ausweg mehr sehen, als die Polizei zu rufen. Vorher machen wir da nix.'
Ja, die 'Staats-Gesellschaft' muß ja die 'armen Banken und bedauernswerten Luxus-Gläubiger' 'retten', weshalb natürlich zu wenig Geld da ist, um für so einen 'kleinen Bedürftigen' mal ambulante Betreuung durch sozial-psychiatrischen Dienst etc. aufbringen zu können oder derartiges...
Es ist echt schlimm!


Zurück zu „Stellungnahme zu verbreiteten Lügen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast