Falsch-Darstellungen von Datten

Hier können Personen, die den Administratoren bekannt sein müssen, zu verbreiteten Lügen, Diffamierungen und schlechter Nachrede Stellung beziehen.
Nachricht
Autor
Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#11 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:25

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Liebe Moni!

Ich bin gespannt, was wie 'schräg' bei den Lesenden ankommen mag...

Ich glaube, daß die Lesenden wohl verstanden haben können, daß es überhaupt nicht darum geht, die Hilfs-Bereitschaft von jemandem zu kritisieren. An vielen Stellen der vorhergehenden Texte von mir und anderen steht überdeutlich, daß wir uns über solche - EHRLICHE UND WIRKLICH HELFEN-WOLLENDE - Hilfs-Bereitschaft freuen und daß dem auch gern Raum gegeben ist... (Ich verweise nochmal auf den Link zum Hilfe-Konzept des HdGs: viewforum.php?f=33 )

Es geht darum, daß jemand eine künstlich hochstilisierte und gegen den Willen des 'Hilfe-Opfers' durchgeführte 'Hilfs-Aktion' von Anfang an (siehe die in meinem Anfangs-Beitrag beschriebene vertrauens-brechende Veröffentlichung von Aussagen aus einem 'Hinterzimmer' dieses Forums, verbunden mit zusätzlichen falschen Vorwürfen und Schlechtmachereien...) bis zum Ende (bzw. bis zum jetzigen Stand; in anderen Foren hat er seine Aktion ja als Teil einer noch weiter geplanten Anti-Aktion gegen HdG/SB bereits offen-gelegt; siehe das Foren-Thema http://forum.scoutleben.de/index.php?ca ... 1&tdl=1278 ) durchschaubar als Schädigungs- und Verleumdungs-Aktion gegen das HdG und SB angelegt hat...

Ich sag es mal in einem Bild: Wenn der 'Alternativ-Bauer' Herr P seine alte Oma zu einem 3-wöchigen Urlaub zu sich einlädt, und die alte Dame hat schon leichte Alters-Beschwerde-Symptome, und ein Nachbar sieht es und sagt besorgt: "Die alte Dame zittert ja manchmal, meinen Sie nicht auch, daß man da mal einen Arzt nach schauen lassen sollte!" - Dann kann man ja noch antworten: "Danke für Ihre Hilfs-Bereitschaft! Aber es ist schon in Ordnung. Sie möchte im Moment nicht zum Arzt."
Wenn der Nachbar aber hingeht, und anfängt, im Internet zu veröffentlichen, wie verantwortungslos es wäre, daß P seine Oma so bei sich wohnen läßt, und daß P sich unterlassener Hilfe-Leistung schuldig mache, indem er die Oma nicht ins Krankenhaus bringe, und daß P wohl jemand sei, der 'über Leichen gehe', und dann gegen den Willen der Oma einen Notarzt kommen lassen würde und sie ins Krankenhaus bringen lassen würde (- wo übrigens gründliche Untersuchungen eines alten Menschen nach meinem Kenntnisstand locker ein paar Tage dauern können, und in so einem Falle wohl auch Alters-Wehwehchen finden würden... -), alles verbunden mit heftigen Vorwürfen und Beleidigungen gegen Herrn P, und wenn dann das Krankenhaus die alte Dame ausreichend gesund befindet, um sie mit ein paar Tabletten-Empfehlungen wieder gehen zu lassen ---- wie wäre die Sache wohl dann zu beurteilen?

Tut mir leid, ich habe da keine Schwierigkeiten, zu beurteilen, was 'schräg' ist, oder welche Art von Solidarisierung da auch 'schräg' erscheint...

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#12 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:26

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Und ich habe heute abend die Gelegenheit genutzt, im Schenker-Chat auf www.die-schenker.yooco.de mit den Bewohnern des HdGs, einschließlich xxx, nocheinmal rückblickend über den Ablauf des Geschehens zu sprechen. Ich schreibe in Absprache mit den HdG-Bewohnern einen Auszug der Inhalte des Chat-Protokolls hier ins Forum ab, insbesondere die Antworten von xxx (seinen wie auch andere persönliche Namen von Mit-Anwesenden in Dargelütz habe ich hier in der Öffentlichkeit anonymisiert; die Leute stehen aber als Zeugen zur Verfügung):

oeffoeff: Ich find es am fruchtbarsten, wenn Leute in unserem Forum mitmachen mögen...
Und da kann ja jeder so mitschreiben, wie er es interessant und passend für sich findet...
...
Z: Ja, das ist doch schön, aber wenn dann Gerüchte aufkommen, z.B. bzgl. xxx, so wie bei M, die den letzten Beitrag geschrieben hat im Schenker-A-Spiegel-Forum...
Z: Ich lebe hier mit xxx,und ihm geht es soweit gut...
Er ist geistig sehr fit...
Nur ist er halt mit seiner Fingerbewegung eingeschränkt,
aber da helfen wir ihm, Holz, Kochen etc...
oeffoeff: ... Gegen Gerüchte hilft es aus meiner Sicht am besten, wenn man darauf antworten und die Wahrheit dagegen stellen kann... Ich hab noch gar nicht gelesen, was M schrieb...
Ich finde es sehr schön, wie Du schreibst, daß Ihr mit xxx zusammen-lebt...
Z: Er sitzt gerade hier im Aufenthaltsraum...
...
oeffoeff: Das ist schön, daß xxx auch da ist... Sagt er weiterhin, daß es ihm da bei uns in Dargelütz gefällt?
...
Z: Moment, ich frage...
Z: Ja, er sagt, ihm gefällt es sehr gut hier, aber den Streß mag er nicht...
Z: Die machen sich viel zu viel Sorgen um ihn...
...
Z: Ich werde das schon erkennen, wenn es ihm so schlecht ginge...
oeffoeff: Ja, ich glaube auch, daß Du da ausreichend ein Auge auf xxx haben möchtest...
...
oeffoeff: Was meint xxx mit Streß?
Z: Das wird alles hoch geschaukelt, (Datten)der will (die)uns einen auswischen...
oeffoeff: Sagt das xxx?
...
Z: Er sagt, er meinte mit Streß das ganze 'Gezuchtel' mit Krankenhaus; er wird es uns schon sagen, wenns ihm nicht gut geht...
oeffoeff: Ah, sehr wichtig, das von ihm so zu hören...
oeffoeff: Stimmt das denn, was Datten da so geschrieben hat, daß xxx bei Dattens erstem Besuch da so verkabelt gelegen hat, auch mit Sauerstoff-Maske auf dem Gesicht, und gar nicht ansprechbar war?
Z: Er sagt, er hätte geschlafen, er weiß gar nicht, dass Datten da war...
oeffoeff: Kann ja sein, daß die das aus Untersuchungs-Gründen so gemacht haben... Frag xxx bitte mal, ob er vor dem Krankenhaus-Besuch oder im Krankenhaus so schwere Atem-Probleme hatte, daß er eine Sauerstoff-Maske bekommen mußte...
Z: Aber laut xxx hatte er keine Sauerstoff-Maske auf...
Z: Verkabelt, das waren bestimmt die Infusionen...
oeffoeff: Ja, stimmt... Aber die Frage, ob xxx da besondere Atem-Probleme hatte, die finde ich noch interessant...
...
Z: Nein, er hatte gar kein Sauerstoff-Problem (anwesend sind noch weitere Zeugen, K&N, wo er das alles sagt)...
...
oeffoeff: Ich hätte noch ein paar kleine Fragen.
Z: Leg los.

Ich (Öff Öff) stellte dann die Frage, wie die Entlassung von xxx aus dem Krankenhaus verlaufen sei.

Z: Er sagt, die wollten, das er noch bleibe, aber er wollte nicht mehr.
oeffoeff: Haben sie gesagt, warum er noch bleiben sollte? Für Untersuchungen, oder wegen einer Krankheit, die sie festgestellt hätten?
Z: xxx sagt, sie hatten nichts gefunden, wollten ihn aber weiterhin untersuchen...
oeffoeff: Er hat ja das volle Recht, zu sagen, daß er aus dem Krankenhaus raus wollte... Wer ist schon gern im Krankenhaus... ;-)
...
Z: Ich denke, er will nur seine Ruhe (das sage ich)...
Z: Er hat auch kein Bock auf Bevormundung.
oeffoeff: Ah, sagt xxx das mit der Bevormundung?
Nächste Frage: Hat xxx das Gefühl, daß Ihr Euch zu wenig um ihn kümmert? Oder ist er damit zufrieden oder gar dankbar? (Ich denke, Ihr reißt ihm ja sicher nicht den Kopf ab, wenn er sagt, daß er mit irgendwas unzufrieden ist und noch Wünsche an Euch hat... ;-) )
...
Z: xxx sagt, er ist völligst zufrieden, wie wir uns um ihn kümmern, er will auch keine Bevormundung... Was er auch nicht will, wenn man ihn bedrängelt, Sachen zu machen...
...
oeffoeff: [Von den Leuten, die es gut finden, daß xxx ins Krankenhaus gebracht wurde, vermuten ja Einige, daß] es xxx zu der Zeit, wo er ... ins Krankenhaus gebracht wurde, besonders schlecht gegangen sei, so daß es auch einen guten Grund hatte, ihn ins Krankenhaus zu bringen.... Lieber xxx, ging es Dir in dem Moment irgendwie besonders schlecht? Oder normal gut? Schlechter als jetzt bzw. im Krankenhaus oder zu dem Zeitpunkt, als sie Dich wieder raus gelassen haben?
Z: xxx sagt, er wollte gar nicht ins Krankenhaus, und es ginge ihm genauso jetzt wie vorher...
oeffoeff: Ah, und doch noch eine andere Frage: Im Forum wurde die Möglichkeit auch angesprochen, daß so ein 'Hilfe-Eingriff' bei Dir, xxx, ja auch dadurch begründet werden könnte, weil Du eventuell 'psychische Probleme' hättest, also irgendwie nicht so ganz klar oder gesund im Kopf... Wie fühlst Du Dich diesbezüglich, lieber xxx?
oeffoeff: Merkst Du da was, daß Du irgendwie nicht so einen klaren Kopf hättest? Irgendwie unfähig würdest, die Regie in Deinem Leben zu führen?
Z: xxx sagt: Nein, ich bin vollkommenst klar im Kopf, ein weng psychische Sachen hat doch jeder...
oeffoeff: Dann bin ich fertig und kann nun auch im Forums-Thema wieder ein paar Dinge gerade-rücken... Ich danke Euch...
Ich kopiere ja auch diesen Chat, damit sicher ist, daß es so ist, wie xxx es sagte...
Z: Und in meinen Augen ist er fit im Kopf, er will nur seine Ruhe, sonst nichts. Ich habe zu ihm gesagt, er soll uns (N&mir) Bescheid sagen, wenn was ist...

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#13 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:26

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Moni".)

Öffi, ich bin eine "Lesende". Naja, gewesen. Ich sehe ja nun, dass sich verschiedene Leute nun darum kümmern. Ich bitte nochmals euch darum,dass Notwendige für euren Bruder (!) im HDG zu tun und begeb mich nun wieder aus dem Schußfeld, bevor mich die andere Partei auch noch zum Feind erklärt und ich es von 2 Seiten abkriege.

Ich denke auch, dass jeder sehen kann,wie schräg dein Verhalten ist. :roll:

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#14 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:28

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Ich bin der Überzeugung, daß Mit-Lesende sich sogar schon aus dem, was hier und in anderen Internet-Foren geschrieben wird, teilweise ein aufschlußreiches Bild machen können, wo Wahrheit ist oder nicht. Zum Teil gibt es ja schon Kriterien wie 'innere Stimmigkeit' oder umgekehrt 'innere Widersprüchlichkeit', woraus man sich ein Bild machen kann...
Und Vorgänge wie bzgl. des in meinem ersten Beitrag dieses Themas angesprochenen 'falschen Zitierens' lassen sich auch ein wenig hier auf Forums-Ebene verdeutlichen, was vielleicht noch stärker geschehen wird als bisher...
Und es gab ja auch schon einige Versuche, wo sich Menschen als 'Überprüfer' von Vorwürfen engagierten (z.B. bzgl. Verleumdungen eines gewissen 'Kettwiesel' gegen mich sind 'Prüfungs-Ergebnisse' hier im Forum im folgenden Thema dokumentiert http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... -t336.html , und es gibt ein 'Parallel-Thema' dazu in einem zweiten Forum: http://www.waldesrauschen.de/gegendarst ... t1820.html ; und bzgl. meines jahrelangen Konflikts mit den sogenannten 'mr. x' und 'Sam' gibt es ein 'Prüfungs-Interview' hier: http://www.waldesrauschen.de/interview- ... i-f34.html , wo daneben auch viel Infos bzgl. des HdGs und daran geübter Kritik zu finden sind... )
Und was eine noch viel weiter gehende Aufklärung angeht, auch über die Forums-Ebene hinaus, wer wie sehr lügt oder nicht, verhält es sich damit so, daß

1. seit Monaten Datten eingeladen ist, mit mir gründliche 'gewaltfreie Klärungs-Kommunikation' zu führen, wo wir die Dinge erforderlichenfalls unter Einbezug beiderseits für vertrauens-würdig gehaltener Dritter ausreichend aufklären könnten, soweit es möglich ist - ich glaube, daß da viel möglich ist... (Siehe zu methodischen Vorschlägen von mir für solche 'gewaltfreie Klärungs-Kommunikation(GKK)' viewtopic.php?f=3&t=15 )
2. seit Jahren diese Einladung zu 'gewaltfreier Klärungs-Kommunikation' bzgl. 'mr. x' und 'Sam' besteht, mit denen sich Datten wohl im Forum www.schenkerbewegung.net ziemlich solidarisch versteht; ein Versuch 'gewaltfreier Klärungs-Kommunikation' auf Forums-Ebene zwischen mr. x und mir in seinem Forum www.schenkerbewegung.net wurde früher schonmal von ihm abgebrochen, weil ihm der Verlauf nicht gefiel - es bestand vorher die feste Zusage, daß die betreffenden Themen auf jeden Fall weiter sichtbar bleiben würden in seinem Forum, nicht gelöscht würden, was mehr oder weniger dann aber doch geschah... ------ Und ich bin fasziniert von der Aussage von 'Sam' in besagtem Forum nun, daß ich für solche Klärungs-Kommunikation zu 'feige' sei oder mich dem verweigern würde... Nun gut: Dann erneuere ich zum x-ten Mal meine Bereitschafts-Erklärung, mit solcher Kommunikation effektiv weiter zu machen! Und Sam hatte früher schonmal angeboten, solche Klärungs-Kommunikation könne auch mit ihr bzw. zwischen ihr und mir beginnen, auch wenn andere noch nicht dazu bereit seien, und eine dritte Person als Beobachter oder Vermittler zur Wahrheits-Klärung war auch schon vor Augen... ('Langosch', der übrigens mittlerweile so sehr in 'Meinungs-Verschiedenheit' mit mir ist, und andererseits im Forum von Sam und mr. x Mitglied ist, so daß sicherlich keine Voreingenommenheit für mich gegeben sein wird...) Also, Sam, bist Du bereit, daß wir da derartige Klärungs-Gespräche planen?... An Zweier-Kommunikation hatten wir ja schon genug, um klare, mit-protokollierte Grund-Positionen abzustecken, die wir ohne einen prüfenden Dritten offensichtlich nicht mehr verändern würden, wie wir es bei einem Gespräch beim Bahnhof Löbau ja beide feststellen konnten...

Als Letztes sei noch festgestellt, daß auch bzgl. Moni ein jahrelanger Konflikt besteht, wo sich Moni der Konflikt-Aufarbeitung mit Gesprächen verweigert. Bisher war das insofern noch kein Problem für ihr Mit-Schreiben hier im Forum, weil es Themen waren, die hier im Forum eigentlich nicht zum Thema geworden sind. Wenn Moni Kritik äußert nun wie z.B., wie 'schräg' ich sei, dann wird es verstärkt zu einem Problem werden, falls sie weiterhin solche Klärungs-Arbeit verweigert. Denn hier im Forum ist die Bereitschaft zu solcher Kritik-Aufarbeitung eine Voraussetzung fürs Mit-Schreiben...

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#15 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:29

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Ok, wenn Moni es denn leider so haben möchte...

Moni schrieb in


http://www.waldesrauschen.de/umgang-mit ... t2232.html

zum Teil das Folgende, was ich hier kurz kommentiere:

Moni:
"Ob man Schenker-Bewegung kritisiert oder sich ein Schild umhängt, auf dem steht: "Tritt mich!". Das ist völlig egal, denn verbal getreten wird man sowieso.
Dabei wollte ich nur Hilfe organisieren, für einen Mann der vielleicht in Not ist. (Denn im Notfall reicht doch ein Vielleicht...)
Mit einem hätte ich nur nicht gerechnet, das ist neu:
Seit ich mich in Öffis "Schenker-A-Spiegelforum" anmeldete, war eins klar. Ich bin nicht bereit zur sogenannten "Gewaltfreien Konflikt Kommunikation", die ja eins nicht ist: gewaltfrei. Nun nach Jahren wird gedroht, mich im Forum deswegen zu sperren. Aber es ist doch sonnenklar, dass der eigentliche Grund meine Bitte um Hilfe ist, durch die sich Anke und Öffi (vielleicht auch Uwe?) angegriffen fühlen."

Kommentar von mir:
Sachliches Diskutieren und Austausch von Argumenten ist in meinen Augen kein 'Treten', sondern kann als Dienst an gemeinsamer Erweiterung des geistigen Bewußtseins verstanden werden. In LIEBE, und gemäß der Haltung, wie sie Hartmut von Hentig m.E. gut beschrieb: 'Sachen klären, Menschen stärken.'
Ich versuche in meiner persönlichen Verhaltens-Kultur ebenso wie hier im Forum eine Kultur der LIEBE zu entwickeln, die ohne Polemik, persönliche oder gar gewaltsame Angriffe (mit Worten oder anders, mit Anzeigen, Sach-Schädigungs-Versuchen oder Aggressionen...) auskommen will. Und ich lade LeserInnen dringend ein, diesbezüglich 'Kultur-Vergleiche' anzustellen...
Ich überlasse es auch den LeserInnen, zu schauen, ob aus den Beiträgen hier im Thread zum von Moni wieder angesprochenen Punkt 'Hilfen organisieren' deutlich genug hervor geht, daß wir uns über solches 'Hilfe-Organisieren' jederzeit freuen und deswegen auf keinen Fall jemandem Vorwürfe machen (weder Datten noch Moni noch sonstwem). Wir leisten unsererseits eine 'Basis-Hilfe' ('menschheits-familiäre Aufnahme') als Grundlage auch dafür, daß gern von allen Seiten zusätzliche Hilfs-Möglichkeiten entwickelt bzw. angeboten werden können (- günstigerweise mit Respekt vor der Freiheit des 'Hilfe-Betroffenen' und konkret prüfend, was wirklich HILFT, statt verdecktes Werkzeug für Bevormundung oder Schädigung von irgendjemand zu sein)... Und solche weitere Hilfs-Organisation ist dann aus unserer Sicht als eine gemeinsame Aufgabe zu sehen, nicht nur von uns zu erwarten; wir erheben da nicht den Anspruch, eine umfassende 'Konsum-Einrichtung' dafür zu sein... Moni kann sich da auch ganz ausleben, wie sie will - aber nicht nur Erwartungen an uns stellen... Kann doch wohl nicht sein, daß wir, die wir unsere Menschen-Brüder als Menschen-Brüder zumindest schonmal aufzunehmen bereit sind, von denen, die weit davon entfernt sind, die 'Menschen-Brüder' bei sich reinzulassen, dann (aggressive) Vorhaltungen bekommen, was wir alles noch viel mehr an Hilfe leisten müßten...)
Liebe LeserInnen, hat der Thread hier ausreichend deutlich gemacht, daß wir uns nicht gegen Hilfen richten, sondern daß wir unseren Grund-Ansatz der 'menschheits-familiären Aufnahme' verteidigen, weil andere mit künstlichen und unpassenden Hilfe-Forderungen und Hilfe-Aktionen (aus denen sie dann sogar öffentliche Verleumdungen machen wie, wir würden sozusagen 'über Leichen gehen'...) einen sehr weit gehenden Angriff gegen uns, SB und Projekte wie unser HdG aufzubauen versuchen? - Darum geht es jedenfalls...
Wenn Moni das trotz mehrfacher Erklärungen nicht versteht, und immer noch meint, sie erhalte Vorwürfe, 'Tritte', oder Foren-Sperrung, 'bloß weil sie Hilfe organisieren wolle', bedauere ich diese Verständnis- bzw. Zuhörens-Schwierigkeiten sehr...
Es zeigt aus meiner Sicht, wenn ich mir erlauben darf, das zu sagen, daß ein elementares Grund-Problem unserer (Willkür- und Sucht-)Gesellschaft darin bestehen dürfte, daß man fast überall zu sehr denken und machen möchte, 'was man (eigenwilliger-weise) will' -- ohne sich von hinderlichem Zuhören, Argumenten oder Mit-Bestimmung anderer dabei stören zu lassen... Auch nicht von noch so logischen oder moralischen Gründen, was das Wohl des Ganzen sei, oder von derartigen Konsens-Entscheidungen mit den Mit-Menschen...
Dazu paßt es aus meiner Sicht auch, wenn Menschen sich verweigern, Konflikte mit 'gewaltfreier Konflikt-Kommunikation(GKK)' bearbeiten zu wollen -- welche im Kern nichts anderes bedeutet, als erst durch gründliche Kommunikation unter vier Augen eine Klärung anzustreben, und dann - wenn nötig - beiderseits für vertrauens-würdig gehaltene Vermittler mit hinzuzunehmen, erforderlichenfalls in sich erweiterndem Kreis...
Liebe LeserInnen, muß man wirklich viel dazu sagen, wenn Menschen sowas pauschal abweisen? Oder sogar - wie Moni hier - es als 'nicht gewaltfrei' einstufen? Wenn man nicht einmal auf gewaltfreiest-mögliche Weise (- wie sollte es denn gewaltfreier gehen als so mit Gesprächen bzw. Argumenten statt Fäusten oder (Polizei-)Waffen? -) zur Suche nach Aufklärung bereit ist -- ist dann nicht schlußzufolgern, daß man Aufklärung als solche mit 'Gewalt' bezeichnet - und als solche eben gar nicht will? (Warum wohl?)
Früher, als Moni noch 'Schenkerin' war, saßen wir mal gemeinsam sehr 'willkür-süchtigen' jungen Leuten gegenüber, die an einer Stelle, als ich darauf hinwies, daß eine bestimmte Schlußfolgerung wohl als 'logisch zwingend' anzusehen sei, sich aufregten und widersprachen: "Wenn du da mit Logik kommst, tust du uns Gewalt an!" Moni antwortete damals: "Logik ist nicht Gewalt, sondern die Basis für geistige Gesundheit!" --- Wir brauchen uns m.E. nicht wundern über tausend (zunehmende) Persönlichkeits-Störungen in der Gesellschaft, wenn die Menschen so sehr nach 'Willkür-Konsumieren statt Logik bzw. Wahrheit' gehen wollen...

Naja -- in den vergangenen Jahren hat Moni, die als Schenkerin natürlich noch voll begeisterungs-fähig war für den Aufbau solcher 'Argumente-statt-Fäuste'-Kultur - aus meiner Wahrnehmung noch Schwankungen gehabt, ob da (- insbesondere bzgl. einiger persönlicher Konflikt-Stoffe oder bzgl. Konflikt-Fragen um unsere gemeinsame Tochter -) ein Keim solcher Aufklärungs-Arbeit möglich werden könnte oder nicht... Im Forum www.schenkerbewegung.plusboard.de gab es sogar Anfangs-Versuche, die von Moni aber schnell abgebrochen wurden... (Und sie machte insgesamt für mich des öfteren noch den Eindruck, daß sie weiterhin gewissen Wert auf faire Ausgewogenheit von Positionierungen legen wolle...)
Da sie aber nun in einer solchen pauschalen Form wie im obigen Zitat die beschriebene 'gewaltfreie Klärungs-Kommunikation' ablehnt, und hier im Forum aber zu den Grund-Regeln gehört, daß man gern Kritik äußern kann, aber nicht ohne Überprüfungs-Bereitschaft durch Methoden wie solche Gesprächs-Klärungen, werde ich sie hier im Forum natürlich nun sperren müssen...
Liebe LeserInnen, habe ich die Begründung dafür ausreichend nachvollziehbar erklärt, so daß deutlich ist, daß es nicht an irgendwelchen Versuchen von Moni liegt, 'doch bloß Hilfe für Bedürftige organisieren zu wollen'? - Ich hoffe es...

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#16 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:30

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Lichtträger".)

Hallo ihr Lieben,

nur mal kurz und bündig. Wenn ihr das vor hier geschriebene etwas genauer betrachtet könnt ihr folgendes feststellen:

Da sich der Allgemeine Befindlichkeits-Zustand des Betreffenden xxx, scheinbar durch ihn selbst bestätigt durch dritte, in gleicher weise äußert wie zum Beispiel vor inszenierter Thematik in Foren, bleiben also getätigte Behelfs-Meinungen Irrelevant.

Objektiv gesehen verbleiben deshalb folgende Fragen und Antworten im Raum die nichts mit xxx zu tun haben wohl aber mit diesem Thread.

Auffällig ist, dass sich ausnahmslos alle am Disput beteiligten Parteien außergewöhnlich klar fassettenreich zum Thema äußern können und vermögen, scheinbar aber nicht in der Lage sind sich konstruktiv Inhaltlich zu verhalten, was im klaren Widerspruch zu ihren Aussagen in den jeweiligen Threads steht.
Dieses Verhalten ist so augenfällig dass ernsthaft bezweifelt werden darf das es sich um eine klärende Inhaltliche Diskussion Betreffender handelt.

Vielmehr geht es hier wieder einmal um Vertrauen das bewusst diskreditiert wird, und zu dessen Zweck sich erweiterter willkürlicher Thematik bedient.

Zum einen geht es um individuelle Darstellungsvariablen wie etwa von Datten, und zum andern um Kollektive Interessen.

Da ja wie oben geschrieben die Individuellen Thematischen Inhaltlichen Variablen keinen direkten freien Konsens erzielen möchten, was ja aus sehr sehr sehr vielen GKK (allgemein) Verweigerungshaltungen heraus ersichtlich ist, bleibt eigentlich sehr klar nur ein Kollektives Interesse an Vertrauens Diskreditierung übrig.

Dieses Kollektive Interesse wird aus verschiedenen Quellen gespeist die sich gegenseitig mehr oder weniger bewusst tragen was aus den jeweiligen Beiträgen hervor geht, und unverhältnismäßig dicht in deren Foren-Thematiken auftauchen.
Dieses Kollektiv ist sich individuell mehr oder weniger systemisch bewusst und nutzt klar Diskreditierung zur öffentlichen Bewerbung und Meinungsbildung.

Faktisch geht klar hervor, dass bei unabhängigem längerem verfolgen der Thematischen Sachlagen und Interessen von SB hier im Internet eine in sich noch recht kleine ernsthafte Bewegung zu Gange ist die ihres gleichen sucht, und im ernsthaft ehrlich vertrauten Rahmen ihre bescheidenen Schritte wagt, und dabei gerade durch ihr Gemeinschaftlich förderliches exquisites Handeln und auftreten außergewöhnliche Reaktionen hervor zu rufen vermag.

Es ist durchwegs nicht erstaunlich, dass sich solches starke Vertrauensbildende Verhalten einer Gemeinschaft wie SB gerade aus genanten Eigenschaften in der Peripherie konträr verhält.
Mit Peripherie ist hier das menschlich politische und soziale Umfeld gemeint das diese Exquisiten Eigenschaften nicht in sich zu integrieren noch aus zu dehnen vermag obwohl gerade sie im höchsten Maße das Primat als Anspruch, Würde des Menschen im Munde führt, der doch in etwa der “Bedingungslosen Aufnahme“ von Menschen entspräche. Wo ?, wenn nicht in einem Staat (solange es nur solche gibt) soll sich denn ein Mensch Grundsätzlich Bedingungslos aufhalten?

Warum das schreiben? Weil es eindeutig ein politisch Nationales Kollektives Interesse gibt Menschen nicht Grundlegend Bedingungslos auf zu nehmen, und seien es eigene Bürger. Vielmehr geht man als erstes Hauptsächlich von einer wirtschaftlich politischen Bringschuld jedes einzelnen Individuums aus, die aber nicht im Entferntesten, ja seid Jahrhunderten wenn nicht Jahrtausenden, mit den Realitäten Menschlichen seins zusammen zu kommen vermögen.

So gesehen haben wir es hier, der SB-Dimension entsprechend, mit einem lächerlichen Infokrieg zu tun der weiter auf dem Rücken betroffener ausgetragen wird, und zum Teil oh schreck, von Betroffenen gegen sich selbst geführt wird, und somit der ungeheuerlichen Grösse der eigentlichen Dimension dieses von sehr vielen Seiten ignoriert ja verdrängte Individuell National wie Globale Problems, zu großen Teilen gewollt negiert wird, mit abenteuerlichen Behauptungen wie in etwa der Gefährdung des Staates u.s.w.

Und sei das nicht genug gibt es noch zum Teil selbsternannte im einzelnen freischaffende Gruppierungen die sich völlig selbstherrlich im Netz als pro oder kontra aktiv gegenüber Real aktiven Gruppierungen und Gemeinschaften aktiv in schriftliche Internet Prozesse mischen um ihre eigenen Konsenskonträren geheimen nie geäußerten Interessen zu binden versuchen, was hier bis jetzt in etwa unter anderem durch Anmeldung-Namenspäms deutlich ersichtlich zum Ausdruck kommt.
Und das dies bis jetzt in keinster weise Erwähnung gefunden hat, lässt eindeutig auf ein mitwirken schliessen, zumal ja sonst jedes pipi Erklärung fordert.

Und zum Abschluss:
Ihr seht, eigentlich ist alles klar ersichtlich für wirklich Interessierte die sich etwas länger mit der Materie hier befassen, und geben im bestätigten Sinne genanter SB durchwegs das legitime Recht vertrauensbildend zu wirken und handeln.

Herzlicht :idea:


Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#17 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:31

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Wenn ich es recht mit-gekriegt habe, hat Sam mich im schenkerbewegung.net-Forum aufgefordert, für einen Austausch über den angestauten Konflikt-Stoff mit ihr in ihrem neuen Forum schenkerspiegel.plusboard.de (kommt mir irgendwie fast etwas bekannt vor, so ein Name...) offen zu sein...
Warum nicht? Ich will ja sehr umfassend kommunikations-bereit sein...
Ich schrieb Folgendes als ersten Beitrag dort, zur 'Vorstellung' von mir:



Ich bin auf Aufforderung von Sam hier, mich an diesem Forum zu beteiligen, auch um Konflikt-Stoff zu bearbeiten, der seit Jahren zwischen mir und Sam (und einem Personen-Kreis um sie herum, mr. x, Kettwiesel, Langosch, Datten etc...) besteht...

Liebe Sam!
Wenn ich es richtig verstand, ist es Dir wichtig, daß wir uns auch hier nochmal in einem neuen Internet-Forum austauschen...
Ich werde wenig Zeit haben, hier mit zu schreiben, weil ich neben all den anderen Aufgaben als Haupt-Foren für mich die beiden 'alten' Foren von Schenker-Bewegung beibehalten möchte: Das schenkeraspiegelforum.plusboard.de als erstes Forum, welches von Schenkern selbst gegründet wurde, und welches aus persönlich bekannten und 'gewaltfreie Kommunikations-Kultur' einhaltenden Menschen bestehen soll, und das schenkerbewegung.plusboard.de als das viel ältere, seeehr meinungs-offene Forum, welches 'Tarzan' gegründet hat...
Ich denke auch, daß wir bzgl. des Konflikt-Stoffes der letzten Jahre kaum noch Neues auf Chat-Ebene schreiben können und die Gefahr groß ist, in Wiederholungs-Schleifen sich zu drehen...
Ich bin der Überzeugung, daß Forums-Lesende sich - so oberflächlich und schwer prüfbar Internet-Aussagen oft auch sind - sogar schon aus dem, was bereits in den verschiedenen Internet-Foren geschrieben steht, ein ausreichendes Bild machen können, wo Wahrheit ist oder nicht. Zum Teil gibt es ja schon Kriterien wie 'innere Stimmigkeit' oder umgekehrt 'innere Widersprüchlichkeit', woraus man sich so ein Bild machen kann:
Es gab ja auch schon einige Versuche, wo sich Menschen als 'Überprüfer' von Vorwürfen engagierten: Z.B. bzgl. Verleumdungen eines gewissen 'Kettwiesel' gegen mich sind 'Prüfungs-Ergebnisse' dokumentiert in http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... -t336.html , und es gibt ein 'Parallel-Thema' dazu in: http://www.waldesrauschen.de/gegendarst ... t1820.html ; und bzgl. meines jahrelangen Konflikts mit Dir, Sam, und mr. x gibt es ein 'Prüfungs-Interview' hier: http://www.waldesrauschen.de/interview- ... i-f34.html , wo daneben auch viel Infos bzgl. des HdGs und daran geübter Kritik zu finden sind...
Ich fasse das Ausdrucks-Stärkste zusammen: Kettwiesel gibt in einem seiner Verleumdungs-Videos zu, daß er mal ein gefälschtes Foto, eine Foto-Montage, veröffentlichte, die mich als Konsumenten der Droge Crack hinstellen sollte... Im von mir genannten 'Prüfungs-Ergebnisse'-Thema verschiedener weiterer Verleumdungen von ihm kommt u.a. durch eine kopierte Aussage aus einer Mail von Kettwiesel unbestreitbar heraus, daß er rein erfundenermaßen öffentlich verbreitete, daß ich ein Millionen-Konto in der Schweiz hätte - der Prüfer (Langosch) konnte bei seinen Recherchen auch bzgl. anderer Verleumdungen wie, daß ich Alkoholiker sei usw., ebenfalls nur das Fazit ziehen, daß Kettwiesel sich die Vorwürfe aus den Fingern sog und sie einer Prüfung nicht standhalten...
Wenn dann Du, Sam, und mr. x sich mit Kettwiesel solidarisieren und Dinge behaupten wie, daß es falsch sei, Kettwiesel da als Lügner zu bezeichnen, oder ich würde fälschlicherweise die ziemlich solidarisch auftretende Gruppe im schenkerbewegung.net-Forum, die Kettwiesel zu sich zählt, als Lügner und Verleumder hinstellen, und eigentlich sei ich stattdessen der Lügner und Verleumder -- dann finde ich eigentlich allein das aussage-kräftig genug, auch für LeserInnen, die keinen weiter-gehenden Prüfungs-Aufwand betreiben wollen oder können...
Auch ist für mich der Grad der Bereitschaft von Menschen, Konflikte, die man miteinander hat, mit 'gewaltfreier Konflikt-Kommunikation(GKK)' zu bearbeiten, ein sehr guter Orientierungs-Punkt: Solche GKK bedeutet im Kern, daß man Konflikte erst durch gründliche 4-Augen-Gespräche zu lösen versuchen möchte, und dann - soweit nötig - Dritte als Beobachter oder Vermittler hinzuzieht, erforderlichenfalls in sich erweiterndem Kreis... Ich bin glücklich darüber, daß wir GKK im schenkeraspiegelforum zu einer Voraussetzung fürs Mit-Schreiben erklärt haben, im Sinne, daß man zwar gern Kritik äußern kann - aber nur verbunden mit der Bereitschaft, solcher Kritik dann mit Mitteln wie GKK prüfend auf den Grund zu gehen...
Mögen andere doch gern sagen, daß sie zu solcher GKK-Prüfung nicht bereit sind, und daß sie solche GKK als Form von 'Gewalt' ansehen usw... In meinen Augen ist das ähnlich aussage-kräftig, als wenn jemand sagt, er sei gegen Logik als Maßstab von Aussagen und betrachte das als 'Gewalt', die man ihm antun wolle usw... -- Auch das kann m.E. schon für oberflächlich 'vorbei-lesende' Forums-LeserInnen ausreichende Orientierungs-Möglichkeit bieten: Die Einen werden mit Freude zu mir bzw. uns GKK'lern kommen wollen - und die anderen gehen lieber woanders hin... Ich wär damit gut zufrieden...
Es gibt eine ganze Liste anderer Konflikt-Punkte zwischen uns, die ich auch durchaus für schwerwiegend halte (und für aufklärbar!), wo ich aber denke, daß nach dem bisherigen vielen Forums-Geschriebenen dazu und den mehreren persönlichen 4-Augen-Gesprächen zwischen uns dabei weiterer 4 Augen-Austausch nicht mehr so fruchtbar ist wie eine GKK-Stufe mit Drittem...
Zwischenzeitlich bestand die Bereitschaft von Dir, daß zwischen Dir und mir so ein GKK-Klärungs-Versuch beginnen könne, und seinerzeit erklärte sich Langosch als Dritter bereit... Sollte das von den Beteiligten weiter als Angebot bestehen, würde ich es bzgl. dieses Konflikt-Stoffes als das Fruchtbarste ansehen...

Und es ist mir ziemlich wichtig, Folgendes noch über mich und die von mir gegründete 'Schenker-Bewegung(SB)' festzuhalten:
Uns geht es nicht darum, 'gegen' bzw. 'contra' (oder 'polar') zu sein, mit Angriffen gegen andere usw... (Weder bzgl. Einzel-Personen noch Staat usw...)
Wir arbeiten eigentlich einfach nur im Sinne eines 'konstruktiven Programms', für den Aufbau von positiver 'alternativer Substanz':
Einerseits, was individuelle Lebens-Form betrifft, dahin-gehend, als 'Schenker' nur noch in der LIEBE und im FREIEN GEBEN bzw. SCHENKEN zu leben, ohne Gewalt, Zwang oder Vergeltungs-Denken im Umgang mit Mit-Menschen... (Dieses 'Ich tausche nur noch in LIEBE ZUM GANZEN Geschenke mit anderen Menschen aus...' sagt eigentlich schon alles bzw. alles andere ergibt sich einfach daraus... 'Ich kann doch wenig dafür', wenn ich dann Dinge nicht mit-machen kann, die anders sind als 'Schenken'...)
Oder bei der Bildung unserer Gemeinschafts-Projekte, wo z.B. ein Ort wie das 'Haus der Gastfreundschaft' einfach dafür steht, im Sinne von 'Menschheits-Familie' die Mit-Menschen wie Brüder und Schwestern bei sich aufzunehmen und BEDINGUNGSLOS SCHENKEND mit ihnen zu teilen... Wer kann das in der Sache als etwas Falsches oder Bekämpfenswertes ansehen? Oder mit irgendwelchen Zusatz-Forderungen als etwas Wegstreichbares bezeichnen?

Wenn ich oder wir Konflikt-Stoffe haben wie mit Euch z.B., dann gehen wir gaaaanz lange hin und arbeiten nur mit der Kraft von Argumenten, machen vielleicht auch mal ein Fasten als 'gewaltfreie Aktion' usw... Ich denke, man findet so gut wie gar nicht (oder erst nach der Bereitschaft zu großen Opfern oder sogar Lebens-Gefahr für rein gewaltfreie Aktionen...) bei uns Mittel wie Schädigungs- oder Aggressions-Aktionen, Beschädigung von Websites anderer, Einschaltung von (Staats-)Gewalt (aktiv gegen andere, nicht mal nur zur Verteidigung!) usw... Oder Beleidigungs-Tiraden gegen andere, Mobbing usw...
Egal, wer sich auf Ideale wie die von Schenker-Bewegung in irgendeiner (verwandten Anschein erweckenden) Weise beziehen will: Es wäre doch wohl gut, zwar offen und ehrlich die Kritik am anderen zu sagen -- aber ansonsten jeden frei sein Ding machen zu lassen, und zu zeigen, was man drauf hat, und die Unterschiede an den Früchten erkennbar werden zu lassen etc...

Soweit mal als Einstieg von mir hier in dieses Forum...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE' !

Öff Öff
schenker_oeff@yahoo.de
www.global-love.eu

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

Hallo

#18 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:32

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Zippi".)

Hallo ihr lieben,,
Wollte mich mal kurz melden,,
Wir hatten uns vor zwei tagen im Chatt getroffen,wo auch ,die Person anwesend war,um was es hier die ganze zeit gehr(Gesundheitlich),
Öffi hatte mir die fragen geschrieben,und ich habe es für diese person reingeschrieben.
Wo er noch mal eindeutig sagte,das er keine bevormundung haben möchte,und das ihm den Streß langsam auf den Kecks geht.
Wir(die leute aus dem HDG)helfen ihm so weit es uns möglich ist,zb,offen anmachen,essen zubereiten,etc.
Ok,ich hoffe es kehrt jetzt langsam(besser schnell)wieder ruhr hier rein.
Den es geht uns allen langsam auf die nerven. :-o

Ich mache den leuten einen vorschlag,die wo hier noch nicht gewohnt haben,,,sie dürfen gerne bei uns mit wohnen,dan könnt hr euch von der Situation selber ein Bild machen.
Bin mal gespannt was als nächstes kommt.
So dan ,ich wünsche euch nen schönen Tag
Es grüßt euch Zippi :-D

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#19 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:32

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

* Uwe möchte, daß auch weitere Texte mit verbreitet werden (die ich daher hierhin, in das schenkerbewegung.plusboard.de [ http://www.waldesrauschen.de/post27999.html#p27999 ] und in den Schenker-Blog www.dieschenker.wordpress.com [ http://dieschenker.wordpress.com/2012/0 ... /#more-411 ] setzen werde):

WICHTIG - Internet betreffend!
WICHTIG: Das Ausmaß der Angriffe auf uns hat so stark zugenommen, daß wir die Umgangsstrategie damit ändern. WIR EMPFEHLEN EUCH/IHNEN INTERESSIERTEN AUSDRÜCKLICH, sich auf den Websites und Foren derer zu informieren, die sich als unsere Gegner erklärt haben. Wo Licht hinfällt, wird die Dunkelheit erhellt!
Auf folgende Stellen weisen wir konkret hin:
2 uns angreifende Threads im Forum http://www.schenkerbewegung.net (Titel: 'Sperrung von Datten im SAS-Forum' und 'Botschaft an Öff Öff Jürgen Wagner')...
Auch laden wir Euch/Sie ein, uns persönlich zu kontaktieren, insbesondere sich in unseren Projekten ein Bild von uns, unserem Leben und Wirken zu machen.
Für Liebe und Wahrhaftigkeit!
Uwe Wilhelm Haspel, Vorstand im VFS
Öff!Öff! (Jürgen Wagner)


und:

Uwe hat seine Stellungnahme nochmal an einigen Einzel-Stellen aktualisiert; hier die letzte Fassung, die in dieser Form (z.B. einschließlich der Erklärungen von Uwe, wo er nun überall in Foren sich anmelden wollte) noch nicht anderswo schon gepostet wurde:

[Anmerkung von Öff Öff noch vorweg: In diesem Forum ist auf dringenden Wunsch von mr. x sein Name als "Mr X" anonymisiert, Wort-Umwandlung dafür eingestellt etc...; ich neige dazu, solche Zusagen seeeehr lange einzuhalten, auch wenn mr. x seinerseits ohne Skrupel über andere Menschen in seinem Forum schlecht-machend redet, ohne auf eventuelle Anonymisierungs-Wünsche und ähnliches Rücksicht zu nehmen usw... - Spricht m.E. alles sehr für sich... --- Uwes Text ist ja auch an anderen Stellen unverändert gepostet, wenn es jemand so lesen möchte, siehe oben...]

Hier also Uwes Text:
An mr. x:
Mit der Bitte um umgehende Veröffentlichung in dem Forum von Dir ( unter dem Thread, wo auch die Beiträge von http://forum.scoutleben.de/index.php?ca ... 1&tdl=1278 veröffentlicht sind) sende ich Dir die beigefügte Klarstellung. Im 'A-Forum' (schenkeraspiegelforum.plusboard.de) und im 'Waldesrauschen-Forum' (waldesrauschen.de) steht er schon - beim Scoutlebenforum schlug meine Registrierung fehl - bitte um Behebung des Mangels. Danke und Gruß von Uwe


Klarstellung bezüglich des jüngsten Konflikts um das Haus der Gastfreundschaft (HdG) in Dargelütz – Vorhaltungen gegen Öff!Öff! (Jürgen Wagner) als Hauptverantwortlichen, Uwe Haspel als Unterstützer des HdG, und Bewohner der Dargelützer Projekte wegen des Gesundheitszustandes und der Betreuung eines Bewohners des HdG (xxx genannt):

An Matthias Thater alias Datten, Walter Ostermaier alias Mr.X. und Sam und an andere Interessierte: Ich spreche Euch bewußt mit bürgerlichem Namen an, da mir sehr wichtig ist, daß hinter dieser heftigen Kritik von Euch Ihr auch als greifbare Personen steht.

Als Erstes: Hiermit danke ich Dir, Matthias, für Deinen Einsatz für das Wohlergehen von xxx und spreche Dir meine Wertschätzung dafür aus. Umgekehrt erwarte ich auch von Dir Deine Wertschätzung von unserem Einsatz für das Wohlergehen von xxx, auch wenn Du in bestimmten Belangen eine andere Auffassung von ordnungsgemäßem Handeln hast.

Zweitens: Bitte geht achtsam mit Worten und Behauptungen um!

Kennt Ihr den Betroffenen persönlich oder habt ihn kontaktiert (Du natürlich schon, Matthias)? Bei welchen Beteiligten außer Matthias habt Ihr Euch informiert, so direkt wie möglich? Wie eingehend habt Ihr Euch über Details und Hintergründe informiert? Wie bezeichnet Ihr Menschen, die bei relativ geringem Informationsstand ihre Aussagen auf eine Menge Spekulationen gründen, Details weglassen, Halbwahrheiten übermitteln und einzelne Falschaussagen zusätzlich machen - und dann Urteile teils massiver Art über Andere treffen?

Hier ist die Geschichte, soweit ich sie durch eingehendes Gespräch mit nahezu allen Beteiligten ermittelt habe:

Zur Lage: Seit Herbst 2011 ist xxx Mitbewohner des HdG gewesen. Ich kenne ihn seit November persönlich und habe ihn mehrmals teils auch über Stunden im Gemeinschaftsraum erlebt, mit ihm auch viel geredet. Der Gesundheitszustand von xxx erschien dann während der starken Kälteperiode bedroht. zzz (examinierte Krankenpflegerin) übernahm für eine Zeit Hauptobhut für ihn in Haus 10. Kerstin benachrichtigte mich darüber. Ich sprach dann am 13.2. mit zzz und teilte klar mit, daß Öffi und ich ansprechbar seien. Am 18.2. telefonierte ich mit der Dargelützer Runde in Haus 10 - anwesend war auch xxx und Datten (alias Matthias T.). xxx erschien mir im Wesentlichen so, wie ich ihn kenne, wobei ich am Telefon sehr eingeschränkt dies zu beurteilen wage und mich stark auf die Rückmeldung der Menschen vor Ort stütze. Wir sprachen gemeinsam darüber, daß xxx wegen dem wärmeren Wetter und Stabilisierung wieder im HdG sein könne. zzz sagte noch, sie bestehe darauf, daß er ärztlich untersucht würde, Matthias T. sei bereit, dies kommende Woche einzuleiten. Somit vereinbarte ich schon vor dem ersten Brief mit Matthias T.s harten Vorwürfen die Kooperation bezüglich eingehenderem gesundheitlichem Vorgehen. Wir vereinbarten ein Telefonat für 22. oder 23.2., um Neuigkeiten auszutauschen (was auch erfolgte). Am 21.2. veranlaßte Matthias T. (mit Notarzt) die Krankenhauseinweisung von xxx. zzz sagte mir klar, xxxs Zustand sei ihr auch an diesem Tag stabil erschienen, nicht als Notfall (xxx sei täglich phasenweise sehr zurückgezogen und würde viel ruhen und auch tags schlafen, sei dann aber wieder aktiv und munter). Der Notdienst wurde gerufen, weil das behördlich die einzig schnelle Möglichkeit war, überhaupt eine Untersuchung und Behandlung zu erreichen! xxx habe sich erst geweigert, mitzugehen. Sie habe mit gutem Zureden und der Versprechung, daß er nach dem Krankenhausaufenthalt wieder hierher zurückkommen könne und auch abgeholt würde (Matthias T. gab die Zusage), dann erreicht, daß er mit dem Notdienst ins Krankenhaus mitgegangen sei. Am 23.2. wurde er wieder entlassen. In Dargelütz konnte die Krankenhausmitarbeiterin niemanden telefonisch erreichen und rief dann Öffi an. Das Gespräch, das Öff!Öff! inhaltlich im schenkeraspiegelforum.plusboard.de ('A-Forum') wiedergibt, ("gesund entlassen, gehfähig"), ist für mich authentisch wiedergegeben. (Von einer im Sekretariat bediensteten Person kann ich durchaus Auskünfte bekommen, die medizinisch mangelhaft qualifiziert sind). Er und Anke organisierten dann, daß Matthias T. benachrichtigt werden konnte und xxx vom KH abgeholt werden konnte (siehe auch A-Forum).
Am 20.2. setzte Matthias T. in das öffentliche Forum von Walter Ostermaier (Mr.X) einen Beitrag mit heftiger Kritik und Angriff. In einem telefonischen Klärungsversuch legte ich ihm das Konzept des HdG (siehe anbei bzw. http://dieschenker.wordpress.com/2012/0 ... /#more-366) und unser Rollenverständnis dar. Auch betonte ich (wie schon mehrmals in den letzten zwei Jahren) das uns sehr wichtige Anliegen, daß er bei Schwierigkeiten in Dargelütz sich bitte mit einem von uns (Öffi oder mir) zwecks Klärungsversuch in Verbindung setze und nicht Konfliktstoff anhäufe, oder - wie jetzt - sofort mit Vorwürfen an die Öffentlichkeit damit gehe. Er ließ mich noch wissen, daß er "Gesundheits- und Hygieneamt" rufen wolle wegen des HdG (wohl wegen der Unterbringung von xxx dort).
Am 24.2. erfuhr ich vom Austausch von Matthias, Sam und Walter in dessen Forum. ( http://forum.scoutleben.de/index.php?ca ... 1&tdl=1278 ).

Deswegen entschloß ich mich zu dieser Klarstellung.

Zu medizinischen Details: Wichtig für Laien! Sauerstoffgabe und Verabreichung von Infusionen werden häufig in der Klinik gemacht und lassen nicht auf den Grundzustand eines Menschen rückschließen. Es sieht sehr beeindruckend und gefährlich für viele Laien aus. Auch Bewußtseinstrübung und Nichtansprechbarkeit ist oft auf Medikamente zurückzuführen, die wegen Untersuchungen zum Zweck der Bewußtseinsdämpfung und Minderung von Angst und Nervosität gegeben werden (auch beispielsweise vor Magenspiegelungen). Sie können viele Stunden nachwirken. Auch zur bequemeren Betreuung der Patienten werden diese oft sediert ( =mit Beruhigungsmitteln behandelt). Als xxx aus der Klinik entlassen war und ich prsönlich mit ihm sprach, erlebte ich ihn wach, geistig geordnet, gleichermaßen, wie ich ihn von Anfang an kannte.

Die jüngste Neuigkeit ist, daß xxx in Zusammenarbeit mit einer Mitarbeiterin des Gesundheitsamts Parchim in eine Einrichtung gebracht worden sei, wo er gesundheitlich betreut wird.

Matthias, Walter, Sam! Folgende Einladung spreche ich von Herzen aus: Macht Vergleichbares wie wir, sozialen Dienst für Menschen mit familiärer Aufnahme und Begleitung, in Eigeninitiative oder mit welcher Einrichtung auch zusammen. Laßt uns dann nach einer Zeit Bilanz ziehen und uns an den Erfolgen freuen – und wir versprechen Euch, wenn Ihr erfolgreicher seid, freuen wir uns von Herzen mit. Das halte ich für die bei weitem erstrebenswerteste Form des Kampfes – ein Wettstreit darin, um Menschen weiterzubringen – in Liebe, Solidarität, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit. Genug gesagt - damit schließe ich das Thema für mich bezüglich der Auseinandersetzung mit Worten ab!

Je länger ich mich mit der Auseinandersetzung befasse, erkenne ich zunehmenden Wert, einzelne Gesichtspunkte herauszugreifen und zu Diskussionen darüber einzuladen. Hier sind schon einmal einige der Themen: Welche Rolle hat Kommunikation bei Auseinandersetzungen - welche Auswirkungen hat Kommunikationsverweigerung? Mit welchen Mitteln kann eine Meinung und auch ein öffentliches Bild erzeugt und verändert werden? Wie weit geht der Respekt vor der Selbstbestimmung anderer Menschen - wo darf, wo muß ich eingreifen - wo ist wichtig, daß ich mich zurückhalte und den anderen respektiere, tun lasse? Wie gehen wir mit Krankheit und Tod um - uns und andere betreffend -, auch mitsamt unseren Ängsten davor? Wie kann ich andere Menschen bei ihrer Selbständigkeit, Selbstorganisation ihres Lebens unterstützen - wo habe ich zu kontrollieren oder gar einzuschreiten, um Schäden zu vermeiden?

All dies sind, meine ich, zentrale Fragen für ein dauerhaft gutes Zusammenleben, in einer Gemeinschaft und auch gesellschaftlich - erst recht bezüglich der politischen Organisierung "im großen Rahmen".

Auf fruchtbare Ergebnisse auf sämtlichen berührten Gebieten!

Uwe Wilhelm Haspel - Verein zu Förderung des Schenkens und Unterstützerkreis des HdG

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#20 Beitragvon Thorben » Sa 22. Feb 2014, 21:33

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "oeffoeff".)

Einige zusätzliche Informationen zum Geschehen kann man auch mitlesen in den Themen des schenkerbewegung.plusboard.de-Forums:

* "Umgang mit kritischen Stimmen"
http://www.waldesrauschen.de/umgang-mit ... t2232.html

* "Gewaltfrei-liebevolle Konflikt-Kultur!!! Von Harry und Öffi"
http://www.waldesrauschen.de/post27998.html#p27998


Zurück zu „Stellungnahme zu verbreiteten Lügen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast