Nun endlich Verhandlung im Porno-Prozeß!

Prozesse gegen ÖffÖff und/oder Schenker-Bewegung
Nachricht
Autor
Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

Nun endlich Verhandlung im Porno-Prozeß!

#1 Beitragvon Thorben » Mo 17. Feb 2014, 18:49

Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

ZUR VORGESCHICHTE DES PROZESS-THEMAS SIEHE:
Porno-Prozeß gegen Öff Öff

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------










Eine "knackige" Vor-Formulierung für den Prozeß vorneweg:

"Ich werde hier der Verbreitung von Porno-Fotos angeklagt IN EINEM FALL, wo nicht nur keine Verbreitung der Fotos in Medien oder Internet geschah, sondern auch die von der Anklage gemeinte Privat-Person die Fotos weder zum Ansehen bekommen noch tatsächlich angesehen hat... -- Als fremde Personen, welche die Fotos in Widerspruch zu vereinbarter Diskretion zu Gesicht bekamen, sind wohl vor allem die Polizisten anzusehen, die durch die Anzeige auf den Fall gehetzt wurden..." !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!






----------------------------
----------------------------


Betreff: Rundbrief von Öff an (Medien-)Bekannte: ENDLICH KOMMT GERICHTS-PROZESS... (Und ich habe eine NEUE GLÜCKLICHE FAMILIE!)




Ein kleiner schneller Info-Rundbrief über mich und mein "Schenker-Leben" aus aktuellem Anlaß:


NUN SOLL ER ENDLICH STATTFINDEN, DER PROZESS !!! Laut Brief vom Amts-Gericht Löbau am 5.5.2011 um 13 Uhr im Sitzungssaal 210, 2.OG, Justizgebäude...

Seit einer Anzeige gegen mich wegen so behaupteter "Verbreitung von Pornographie" im Frühjahr 2009 zieht sich das Geschehen nun schon hin...
Dazwischen lagen u.a.:
* eine "Beweis-Mittel"-Razzia gegen mich, um "Beweis-Mittel"(Fotos, die rechtmäßig in meinen Händen waren, also keine Straftat darstellen oder beweisen...) zu finden, die man außerdem schon längst an anderer Stelle (unmoralischerweise, wie ich meine...) 'erbeutet' hatte (wobei man die Razzia aber nutzte, um mir monatelang meine Kommunikations-Mittel wegzunehmen und schikanierend vorzuenthalten),
* ein Versuch (in der Osterzeit 2010), mich ohne Verhandlung, vom "grünen Tisch" aus, per Straf-Befehl zu verurteilen...

Der Widerspruch meines Anwalts führte dazu, daß es nun zu einer richtigen Verhandlung kommt!

DER MIR VORGEWORFENE "STRAFTAT-BESTAND":
ICH SOLL 2008 EINIGE SEX-FOTOS, DIE EINE EX-FREUNDIN UND ICH AUF IHRE INITIATIVE HIN EINVERNEHMLICH VON UNS BEIDEN GEMACHT HATTEN, OHNE IHR EINVERNEHMEN AN JEMANDEN WEITERGEGEBEN HABEN, AUCH OHNE VON DIESEM DAZU AUFGEFORDERT WORDEN ZU SEIN...
TATSÄCHLICH BRACHTE ICH LEDIGLICH (IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN ERSTELLTE) GESAMT-DATEN-SICHERUNGS-DVDS EINES KAPUTTGEGANGENEN NOTEBOOKS ZU JEMANDEM, DER UNS (- "UNS" SAGE ICH, WEIL DIE FREUNDIN DAS KAPUTTE EBENSO WIE DAS 'NEUE' NOTEBOOK GEMEINSAM MIT MIR NUTZTE -) EIN ANDERES AUSRANGIERTES NOTEBOOK EINRICHTEN UND MIT DEN DATEN BESPIELEN WOLLTE... DIESER VORGANG GESCHAH IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN, UND AUF EINLADUNG DES NOTEBOOK-LEIHERS HIN...
ABER HINZU KOMMT: UM BEI DIESEM VORGANG ZU VERHINDERN, DASS DER NOTEBOOK-LEIHER MIT AUF DIESEN DVDS ENTHALTENEN INTIMEN DATEN (U.A. DEN FOTOS) IN BERÜHRUNG KOMMEN WÜRDE, SPRACH ICH MIT IHM AUSDRÜCKLICH ÜBER DIESE GEFAHR, UND ER SAGTE MIR ZU, DASS ER GAR NICHT IN DEN INHALT DER DVDS HINEINSCHAUEN WÜRDE (UND BEHAUPTET BIS HEUTE, DAS AUCH GAR NICHT GETAN ZU HABEN...)... DAS HEISST: SOGAR WENN ICH NICHT IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN GEHANDELT HÄTTE UND OHNE AUFFORDERUNG DURCH IHN, DANN KÄME IMMER NOCH NICHTS ANDERES HERAUS, ALS DASS ICH - UM EINEN VERGLEICH ZU NENNEN - EINEN RUCKSACK MIT EINEM PRIVATEN, INTIMEN FOTO-ALBUM DRIN ZU EINEM FREUND GEBRACHT HÄTTE, DAMIT ER MIR AUSSEN AN DEM RUCKSACK ETWAS REPARIERT UND DEN RUCKSACK EINE ZEIT LANG FÜR MICH AUFBEWAHREN WÜRDE, IN FESTER ABSPRACHE MIT DEM FREUND, DASS ER NICHT AN DEN INHALT DES RUCKSACKS GEHEN DARF...

ICH FINDE ES SEHR SCHÖN, DASS ES NUN ZU DIESEM KLÄRENDEN PROZESS KOMMT !!!


Einladung an alle Interessenten, sich das Geschehen mit anzuschauen!!! Es ist natürlich, wie ich auch durch andere Belege weiß, von Anfang an nur ein abgekartetes Spiel gegen mich gewesen, um mir zu schaden und mich mundtot zu machen !!!

ES LEBE DIE GEWALTFREIE WELT-REVOLUTION DER VERNUNFT UND LIEBE !!!!!!!

Euer Öff Öff


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


PS:
ES GIBT AUCH SEEEEEHR ERFREULICHES ZU BERICHTEN !!!!!!!!!!!!!!!!
ICH BIN IN EINER MONOGAMEN LIEBES-BEZIEHUNG GELANDET!
GLÜCKLICH "ALTERNATIV VERHEIRATET" MIT EINER TOLLEN FRAU, UND MIT AM 2.2.2011 GEBORENEM KLEINEM SOHN ALJOSCHA...
WER DA ETWAS GENAUER DRÜBER NACHLESEN MAG:

http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... .html#3021


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und für die, die nun noch zusätzliche Zeit und Lust haben, was von mir zu lesen, kopiere ich unten unter meine Signatur noch ein Posting von mir auf Facebook, wo ich - wenn mich meine alten Augen nicht täuschen - z.T. inhaltlicher Zensur ausgesetzt bin...







Ich grüße das "Natürliche (Göttliche) Licht" in Allen!
"das Öff!Öff!" / Jürgen Wagner
VORSICHT: Unsere alte http://www.die-schenker.net - Adresse ist leider aufgrund von Vertrauens-Mißbrauch und Manipulation für uns unberechenbar geworden... (Wurde erst auf eine "forbidden"-Seite umgeleitet, und enthält nun manipulierte Infos...) -- Solche Vorkommnisse liegen in hohem Maße daran, daß bei uns die Kern-Gruppe der Schenker nur auf VERTRAUEN statt auf einklagbare Rechte bzw. Verträge zu bauen versucht... Das kann an vielen Stellen mißbraucht werden – aber indem es auch erkennbar macht, wo sowas stabil funktioniert, eröffnet es auch höchste zwischen-menschliche Qualität...
KORREKTE INFOS SIND ZU FINDEN AUF:
http://www.die-schenker.de
http://www.dieschenker.wordpress.com
Community: http://www.die-schenker.yooco.de (MIT SCHENKER-CHAT AB 20 UHR)
Forum: http://www.schenkeraspiegelforum.plusboard.de (Kurz-Titel: http://www.die-schenker.such.info)
MAIL-ADRESSEN: schenker_oeff@yahoo.de, oeffi2004@ymail.com oder oeffi2004@yahoo.de
TELEFON: zumindest 19-20 Uhr: 01629182725 (bei Problemen mit dieser Nummer kann man 017627110248 oder 01626603063 als Ersatz-Nummern versuchen)
MEINE DERZEITIGEN HAUPT-PROJEKT-ADRESSEN:
* "Biotopia" (bei Gasthof "Gemauerte Mühle"), Skalaweg 20, 02708 Löbau OT Kittlitz (aus Kittlitz auf Nieskyer Str. raus, kommt nach ca. 500 m auf rechter Straßenseite das Gasthofs-Schild und die Einfahrt...; dort runter ins Tal, stehen meine Behausungen auf der anderen Flußseite: ein bunter Hühnerstall und - hinten am Waldrand - eine Jurte...)...
* "Lilitopia", 35260 Stadtallendorf
WEITERE PROJEKT-STANDORTE:
* "Haus der Gastfreundschaft", Alte Dorfstr. 6, 19370 Parchim, OT Dargelütz, 038720-88558
* "Friedens-Garten", Haus 5c, 02627 Hochkirch OT Pommritz, 035939-80602

WAS IST DAS LEBEN OHNE DEN GROSSEN TRAUM?...
Um möglichst unideologisch Vernunft und (globale) Liebe zur Menschheits-Basis zu machen, brauchen wir MITMACHENDE!!!
Kommt raus aus der "Sucht-Gesellschaft"! Laßt den Gott in Euch frei - statt "Konsumi-Dasein"!
Denkt zumindest mit!
Durch verschiedene Mitmach-Stufen wird Keiner bei uns überfordert!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ANLÄSSLICH VON ZENSUR GEGEN MICH AUF FACEBOOK:
FRAGEN AN MICH UND ANTWORTEN VON MIR DAZU


X fragt:
Wenn der Staat gegen Dich vorgeht, oder wenn gegen Dich Zensur geübt wird, z.B. auf Facebook, ist das nicht gerechtfertigt, weil Du z.T. gegen das Gesellschafts-System bist, und teilweise gesetzlose und verfassungs-feindliche Dinge machst und propagierst, also quasi "Mißbrauch" im geltenden Sinne der Gesellschaft betreibst? ---
Naja, andererseits finde ich ja, daß Du im Wesentlichen Recht hast mit Deiner Gesellschafts-Kritik... Ich würde Dir den Tipp geben: Lad Deine Sachen halt immer wieder hoch, in Formen am besten, die nicht so leicht zu löschen sind... Sturheit bringt manchmal in dieser Welt den nötigen Erfolg...


Meine Antwort:
Lieber G!
Nein, bei dem, was ich schreibe, liegt aus meiner Sicht ganz klar keinerlei "Mißbrauch im geltenden Sinn" vor...
Ich schreibe z.T. system-kritische Standpunkte... Aber – mal extrem gedacht - sogar was ein Vorgehen gemäß §129a bzgl. 'verfassungs-feindlicher' Aktivitäten angeht (- sofern das jemand so einstufen wollte; man kann ja auch eine LIEBEVOLLE EVOLUTION ZU GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE darin sehen -), so ist nach gängiger Rechts-Handhabung ein Vorgehen der Staats-Gewalt gegen solche System-Kritiker nur dann begründbar, wenn diese Kritiker mit einer "aggressiv-kämpferischen" Vorgehensweise agieren...
Das kann man bei meinem Extrem-Pazifismus wohl nicht irgendwie überzeugend behaupten!!!
Und wenn man mir sowas nicht vorwerfen kann, wäre ein gewaltsames bzw. zensierendes Vorgehen gegen mich m.E. ein massiver Verstoß gegen die im Grund-Gesetz festgeschriebene Meinungs-Freiheit... Wo da auch steht, daß eine Zensur nicht stattfinde...

Und lieber G!
Nein, ich werde mir nicht meine Energie binden lassen, falls hier auf Facebook zu eindeutig mit solcher Meinungs-Zensur gearbeitet wird...
Ich lad hoch, man löscht es wieder, ich lade hoch usw... - und solche Spielchen... Für mich ist das Web-Schreiben ein Mittel zum Zweck, was der Entwicklung praktischer Projekt-Arbeit dienen soll, nicht Beschäftigungs-Therapie, um sich damit die ganze Zeit zu füllen...
Ich werde dann, solange es geht, in anderen Seiten bzw. Gruppen, wohin ich eingeladen wurde, schreiben, auch über das Zensur-Geschehen... Mal schauen, ob dann dort auch zensiert wird...
Und ich werde schauen, wenn ich das alles schön dokumentieren kann, daß ich mich dann eher für die Entstehung eines neuen, nicht herrschaftlich oder durch Geld manipulierten, und ohne Zensur arbeitenden (internationalen) sozialen Netzwerkes einsetze...
(Wenn da jemand über solche Versuche schon was weiß, bin ich für Hinweise dankbar...)

Ich will nicht spielen, sondern wirklich gründlich alternative Lebens-Grundlagen schaffen...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff
die-schenker.de
lilitopia.de

PS: Aber ich will ja auch nicht zu schnell schwarz malen. Ich habe die Leute von Facebook angeschrieben...
Mal sehen, wie sich mit ihnen darüber reden läßt bzw. welche Argumente ich da erfahre...
Ich weiß nicht, wieviel es für Facebook wert ist, den Menschen ein emanzipatorisches Sprachrohr zu bieten (man vergleiche die Revolutionen in Afrika als positives Beispiel) - oder wie sehr das vielleicht für andere Interessen verspielt werden soll...


Und ich füge noch hinzu:
Wenn jemand argumentieren wollte, daß in meinen Standpunkten z.T. der Aufruf zu Gesetzes-Übertritten gesehen werden könnte (- Ausweis zurückgeben oder zerreissen als Austritt aus dem Staat; einen staats-unabhängigen Anspruch erheben auf Teilhabe an den natürlichen Lebens-Grundlagen, sozusagen ein "Natur-Recht auf Natur-(Mit-)Nutzung" usw... -), dann lautet mein Gegen-Argument:
Das Grund-Gesetz und die Menschen-Rechte gestehen dem Menschen meines Wissens so etwas wie Religions- und Gewissens-Freiheit zu. Und zwar als eine Art "übergeordneten Rechts" gegenüber anderen Rechts- und Gesetzes-Verfügungen...
Wenn da viele andere religiöse Auffassungen, "Kirchen" usw. (mit viel spekulativen Inhalten über Jenseits, Gott usw..., und z.T. auch mit zweifelhaften Moral-Vorschriften...) solchen Freiheits-Schutz genießen, WIE SOLLTE MAN ES SEHEN MIT MEINEM "GEWISSENS-GRUNDSATZ": "ICH MÖCHTE EINFACH MIT ANDEREN MENSCHEN NUR NOCH IN "GLOBALER LIEBE" GESCHENKE AUSTAUSCHEN..."???
Ist es angemessen, DIESEN Gewissens-Grundsatz von mir - den man gern auch "religiös" nennen kann (Jesus war sicher auch für sowas (mehr als für "Papst-Glauben" usw.), ebenso andere "religiöse" Vorbilder...) - zu benachteiligen bzw. zu diskriminieren???
Will man wirklich sagen: "Sowas ist illegal und wird mit Staats-Gewalt verboten und verfolgt!"???
Und ich kann sagen, daß dieser Gewissens-Grundsatz alles zusammen-faßt, worum es mir geht! Denn wenn ich nur noch SCHENKEN möchte (= "freiwilliges Geben ohne Bedingung einer Gegen-Leistung"), dann kann ich nicht durch meinen (Mitglieds-)Ausweis für den Staat den Auftrag an die Regierung geben, auch in meinem Namen "Staats-Gewalt" auszuüben, viele Zwangs-Abgaben einzuziehen usw... Und ich kann, wenn ich für solches "SCHENKEN ALS LEBENS-PRINZIP" bin, auch nicht mitmachen, wenn Mutter Erde käuflich gemacht bzw. prostituiert wird, sondern werde stattdessen für "FREIE ERDE FÜR FREIE TEILENDE MENSCHEN" plädieren usw...


**************

Es kam bei diesem Thema in den Diskussionen auf Facebook noch zu folgender Zusatz-Frage:
Übst Du nicht selber auch Zensur aus, indem Du an manchen Stellen in den Foren von Schenker-Bewegung oder auf Deiner Facebook-Seite gelegentlich Beiträge löschst oder Teilnehmer ausschließt?



Meine Antwort:
Liebe Leute!
Ich bin sehr tolerant, was Meinungs-Freiheit anderer angeht...
Ich habe bei den Internet-Plattformen von Schenker-Bewegung von Anfang an Wert darauf gelegt, daß wir allen Menschen äußerst große Freiräume fürs Mit-Reden bieten...
In unserem dafür sogar etwas berüchtigten "Forum 1" ließen wir die Teilnehmer auch übelste Beleidigungen und Mord-Drohungen usw. äußern... - und reagierten darauf nur sachlich und freundlich in BEDINGUNGSLOSER LIEBE...
Heute hat sich die Lage unserer Internet-Auftritte mehr aus-differenziert:
Ich bin weiterhin der Ansicht, daß es "Räume" geben soll, wo fast alles auch an negativer oder polemischer Meinungs-Äußerung über mich und Schenker-Bewegung geschehen kann...
Wer mag, kann sich diesbezüglich die verschiedenen von uns angegebenen Foren (z.B. http://www.schenkerbewegung.plusboard.de , und insbesondere auch http://www.schenkerbewegung.net ) mal ansehen...
Dort wurde z.T. in recht ungezügelter Weise polemisiert oder verleumdet... -- Wer mag, kann dabei ja gern mitmachen...
Und ich verlinke auch diese "Polemik-Räume" gut sichtbar in den Link-Übersichten von Schenker-Bewegung... Es soll sich niemand beschweren, er würde aus dem Sicht-Feld ausgegrenzt...
(Wie froh wäre ich, wenn umgekehrt mit mir und Schenker-Bewegung auch so meinungs-offen umgegangen würde!...)
Aus meiner Sicht kann man bei alledem durchaus sinnvoll unterscheiden, ob Beiträge aus ideologisch-INHALTLICHER Zensur ausgeschlossen werden, oder ob sie wegen polemischer(=kriegerischer) FORM ausgeschlossen werden...
Ich bin aber dafür - auch damit nicht unter dem Vorwand, es geschehe Ausschluss wegen der Form, tatsächlich aus ideologischen Gründen ausgeschlossen wird! - daß Räume offen stehen sollten, wo fast "alles" gesagt werden kann, auch die Polemik... Wie ich beschrieb, haben wir das in Schenker-Bewegung bislang sehr stark so gehalten...
Aber ich sehe es nicht so, daß man überall, in allen Räumen, blindwütiges Rumpöbeln zulassen muß! Es muß nicht auch "in Küche und Wohnzimmer" sein!
Deshalb wird in Schenker-Bewegung in unseren anspruchsvolleren Foren, oder auch auf Vorstellungs-Seiten wie hier bei Facebook, gelöscht, was zu polemisch wird...
Ich bin auch sehr tolerant, auch für künstlerische und sexuelle Freiheit, wenn Menschen sowas in ihren Profilen ausdrücken wollen...
Aber ich warne nochmal: Wo es übertrieben wird, werde ich hier Löschungen vornehmen...
Und solche Löschungen sind - ich wiederhole es - dann ganz was anderes als die Löschungen und Blockierungen, die auf meiner Facebook-Seite hier gegen mich passiert sind...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#2 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:53

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Sachswolf".)

Hallo Öff,

ist die Verandlung öffendlich, also kann man da als Zuschauer beiwohnen?

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#3 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:54

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

Lieber Sachswolf!
Ich habe nichts anderes gehört, nehme also an, daß man als Zuschauer zur Verhandlung kommen kann...


Der gute "Bauchi" bzw. "Lio Urlauber" hat auch Absichten in dieser Richtung: http://www.youtube.com/watch?v=TIy2snzB8TQ

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#4 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:54

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Lichtträger".)

Kommen kann man immer zu einer Verhandlung, manchmal aber nicht rein. Was abgeht, bestimmen die Verhandlungsführer. Anfragen ist ja auch erlaubt.

Meine Empfehlung Innerhalb: Luftschlösser sehen von den äusseren Reihen am Eindrucksvollsten aus.
Bild

Darum geht es ja auch, Stimmungsbilder nach aussen zu projizieren. Inhaltlich ist da ja nichts, ausser ein paar graue Eminenzen und deren Einerlei.


:idea:

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

Re: Nun endlich Verhandlung im Porno-Prozeß!

#5 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:54

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Gabriela".)

Öffi, Umarmungen geben manchmal ja auch mehr als Worte...und dennoch verlorst du ja gestern bezüglich des bevorstehenden Prozesses ein paar wenige Worte...und ich drücke dir ja, wie du weißt, einfach stumm und zugegebenermaßen mit resigniertem Gefühl diesbezüglich die Daumen...

Soll man Gras über eine Sache wachsen lassen?
Hier mal ein Kommentar, der mich aufhorchen lässt:
http://www.uni-augsburg.de/akademische_ ... assen.html

PS: schreibe das auch, weil du mir eben im Lausitzer Kurier bezüglich dieser Angelegenheit ins Haus geflattert kamst... :wink:

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#6 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:55

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

Der Artikel:
http://www.alles-lausitz.de/lokales/zit ... richt.html





Waldmensch muss jetzt vor Gericht
STEFFEN LINKE

Waldmensch Jürgen Wagner will zum Gerichtsprozess nicht wie hier im Alltag in wilder Kluft sondern im Anzug erscheinen.
Öff! Öff! | Steffen Linke

Waldmensch Jürgen Wagner alias Öff!Öff! muss sich am Donnerstag, 5. Mai, ab 13.00 Uhr, vor dem Amtsgericht Löbau wegen der Verbreitung pornografischer Schriften in Tateinheit mit der Verletzung des höchst persönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen verantworten.

Der Prozess sollte eigentlich schon am 2. Dezember des vergangenen Jahres über die Bühne gehen ("Oberlausitzer Kurier" berichtete). Damals war aber sein Rechtsanwalt krank geworden. Im zweiten Anlauf will Öff!Öff! nicht in seiner "Kluft", sondern im Anzug zur Verhandlung erscheinen, "weil der Prozess nicht an Äußerlichkeiten scheitern soll.

"Denn ich bin sehr daran interessiert, dass die Angelegenheit geklärt wird." Jürgen Wagner hatte Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. Wie der Prozess ausgeht, hängt von Aussagen, Entwicklungen und Details des Gerichtsverfahrens ab.

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#7 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:56

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

Hier die Kommentare zu dem Artikel, wiederum hier nochmal von mir kommentiert (in Reihenfolge von unten nach oben zu lesen):

Karla Liebknecht schrieb am 05.05.2011 20:56 Uhr
Gibt es jemanden der den Verfahrensverlauf beurteilen kann oder nur Erhard ? Aussetzung wegen weiterer Beweisaufnahme oder worum ging es? Erhard saß offenbar daneben und hat wieder mal nicht kapiert warum das Verfahren ausgesetzt wurde.


Erhard Jakob schrieb am 05.05.2011 19:52 Uhr
Bevor der OLK Bericht erstattet möchte ich gern Bericht erstatten. Zum "Beobachter": **Leider bin ich auch einer von denen, die Zeit haben *Hartzer*. Doch hier möchte ich hinzufügen, zu der Zeit (3 Uhr) in der der "Beobachter" sicher noch in der "Seche" liegt, trage ich schon Zeitungen aus. Gern würde ich, wie viele andere auch, ein Arbeit haben von der man leben kann. Selbst wenn ich eine Arbeit gehabt hätte, hätte ich mir für diesen Tag frei genommen, weil mich Recht und Gerechtigkeit sehr interessiert.
Nun zur Verhandlung:
Es waren zirka 55 Prozessbeobachter da. Sehr viele aus den alten Bundesländern. Der Richter bzw. das Gericht (Protokollantin, Wachschutz) hat Justitia alle Ehre gemacht. Wenn ich einmal vor Gericht muss, als Angeklagter oder als Nebenkläger, bzw. als Kläger oder Beklagter, wünschte ich mir genauso einen Richter. Er hat Herrn Wagner genauso respektvoll behandelt, wie die Verteidigung und die Anklage. Aus meiner Sicht hat der Staatsanwalt Öff Öff zu Unrecht vor Gericht gezerrt. Der Richter muss nun einen Spagat machen zwischen *Ich will und kann Herrn Wagner keinen Freispruch 1. Klasse geben. Und ich will und kann ihn auch nicht für etwas verurteilen, was ein anderer >verbockt< hat. Ich bin sehr gespannt, wie er diesen Spagat hinbekommt. Jetzt wurde der Prozess erst einmal vertagt. Auf welchen Tag, weiß ich nicht.


Karla Liebkbecht schrieb am 05.05.2011 14:40 Uhr
Warten wir mal ab was die berufs-, und professionell Neugierigen des OLK vom Termin mitbringen;-)


Beobachter schrieb am 05.05.2011 10:53 Uhr
Die Welt muss sonst keine anderen Sorgen und Nöte haben, wenn man sich ewig um so ein mehr oder weniger belangloses Thema unterhält. Und wer zu dieser Verhandlung geht, hat entweder jede Menge Zeit, ist krankhaft neugierig oder beides.
Ich habe fertig ...


Erhard Jakob schrieb am 04.05.2011 18:26 Uhr
Karla, du gibst auf?
Dann habe ich ja
gewonnen!



Karla Liebknecht schrieb am 04.05.2011 17:45 Uhr
Erhard,ich gebe es auf mit dir.Ich kann meine Zeit sinnvoller verschwenden.Du bist beratungsresistent und der banale Anlass rechtfertigt in keiner Weise den Aufwand. Der Fall an sich ist interessant, ob ein Aufschneider und Blender zu was auch immer verknackt wird ist mir ziemlich gleichgueltig. Ist eben nur peinlich wenn ein selbsternannter Wakdmensch und Weltverbesserer wegen Wichsvorlagen verurteilt wird. Ansonsten halte mal meine Prognose im Hinterkopf.Morgen lacht Sachsen uber einen Menschen der die globale Veraenderung sucht aber ueber die eigenen Fuesse faellt.


Erhard Jakob schrieb am 04.05.2011 17:41 Uhr
Aber Naddel, ich fahre doch nicht deshalb dahin, damit er eine harte Strafe bekommen soll. Ich will mit meinen eigenen Ohren hören und mit meinen eigenen Augen sehen, was los ist. Eine Mitteilung vom Hörensagen über Dritte, ist immer so eine Sache.
Es muss doch überhaupt erst einmal aufgeklärt werden, inwieweit er sich im Sinne des Gesetzes schuldig gemacht hat. Wenn du mit jemanden intime Aufnahmen machst und diesen Film jemanden zur Aufbewahrung über gibst. Und, dieser sie dann ins Internet stellst. Und du dann bestraft wirst wegen Verbreitung von Pornos, würdest du sicher auch *dumm aus der Wäsche* gucken. Wie gesagt, ich möchte mir persönlich ein Bild machen. Aber nicht nur vom Angeklagten sondern auch vom Ankläger, Verteidiger und Richter.


naddel schrieb am 04.05.2011 16:55 Uhr
Erhard
Es lohnt sich bestimmt nicht dort hin zu fahren zu der Verhandlung wegen Öff Öff.
Auch wenn er eine milde Strafe bekommt da kannst Du oder andere auch nichts daran ändern.
Und ich glaube nicht das ihm der Kopf abgerissen wird.


Erhard Jakob schrieb am 04.05.2011 16:22 Uhr
Karla, was nützt mir das, wenn sich herausstellen
sollte, dass nicht Öff Öff sondern sein Kumpel
gegen diesen § verstoßen haben sollte?


Karla Liebknecht schrieb am 04.05.2011 13:44 Uhr
Erhard,du redest wieder mit ohne zu wissen worum es geht.Suche dir bitte den Paragrafen 184 Abs.1,Nr.6 StGB im Internet raus und lies ihn dir laut vor.Danke!Wenn du dann noch immer nicht verstanden hast worum es geht,frag einfach


Erhard Jakob schrieb am 04.05.2011 13:02 Uhr
Karla, nach deinem Beitrag frage ich mich, zuwas wir überhaupt noch ein Gericht bzw. Richter haben.

Das kannst du doch gleich als Europas
bester Journalist bzw. Journalistin
gleich mit erledigen.

Auf diese Art könnte sich der Steuerzahler
viel Geld sparen. Ob dabei die Gerechtig-
keit auf der Strecke bleibt, ist doch
sowieso sch... egal.
.
Weshalb willst du denn Öff Öff
überhaupt schuldig
sprechen?

Etwa für ein Verrbrechen, dass ein
ganz anderer begangen hat?


Karla Liebknecht schrieb am 04.05.2011 12:18 Uhr
Es lohnt gar nicht dorthin zu gehen weil die Sache nach einer viertel Stunde vorbei ist. Richter Maaß wird anfangs anbieten den Strafbefehl i.h.v. 600 Euro in 200-300 Sozialstunden zu wandeln.Dann zahlt der Waldmensch die Gerichtsgebuehren ,Zeugenentschaedigungund geht ersatzweise 2 Monate in den Knast wenn er die Sozialstunden nicht ableistet. Der Verteidiger wird dem WM raten diese Loesung anzunehmen und gut is.Wenn er nicht will,beginnt die Verhandlung und das Strafmass faellt schlimmer aus.


Erhard Jakob schrieb am 04.05.2011 06:56 Uhr
Hallo liebe User von OLK & NLK,
liebe Prozessbeobachter,

am 05.05.2011 wird am AG Löbau
um 13 Uhr ein "Kopf abgerissen*!
.
Ob der Staatsanwalt Herrn Jürgen Wagner
(Öff Öff) den Kopf abreißt* - oder
der umgekehrt - ist eine sehr
spannende Frage?

Laß euch dieses *Spektakel*
nicht entgehen!

Beobachte diesen Prozeß und
BILD DIR DEINE MEINUNG!


Erhard Jakob schrieb am 03.05.2011 22:38 Uhr
Im sächsischen und im sudanesischen Recht wird es wohl eine Übereinstimmung geben . Es geht nicht nach dem Menschen Recht sondern nach dem Wolfsrecht bzw. dem Gesetz des Stärkeren. In beiden Ländern wird man wohl das normale Gesetzbuch bzw. die normale Verfassung in die Tonne kloppen können.


Karla Liebknecht schrieb am 03.05.2011 18:20 Uhr
Jaa,Erhard ! Nun hast du mich als ausgewiesener Volljururist erwischt! Kennst du aber auch den Unterschied zwischem saechsischem und sudanesischem Recht was Zwangsamputationen betrifft? Sachsen duerfen nach Amputation von Gliedmassen diese in alkoholischer Loesung mit nach hause nehmen, Sudanesen NICHT! Du bist also nur halbgebildet, oder wusstest du das zweifelhafte Sachsen vom Verfassungsschutz zur Vorsorgeobduktion geschickt werden duerfen?


Erhard Jakob schrieb am 03.05.2011 15:22 Uhr
Aber Karla, selbstverständlich können Straftäter auf Staatskosten verteidigt werden. In manchen Fällen
ist das sogar Pflicht. Diese Leute heißen
dann, Pflichtverteidiger.

Ich habe zwar die BILD nicht aber trotzdem weiß ich eigentlich was drin steht. Also von Öff Öff habe
ich in BILD noch nichts mitbekommen.
Ich bin sehr auf Donnerstag
gespannt.


Karla Liebknecht schrieb am 03.05.2011 14:35 Uhr
@Michaela
PKH gibt es nur bei zivilrechtlichen Angelegenheiten, nicht bei strafrechtlichen. Vielleicht ist die BILD eingesprungen um wieder an ein bescheuertes Thema zu gelangen?


Karla Liebknecht schrieb am 03.05.2011 13:53 Uhr
Nein Erhard, da irrst du dich.Wir haben hier keine anderen Gesetze als im Sudan oder Saudi Arabien.Im saechsischen Landesrecht sind Zwangsamputationen von Gliedmassen durchaus noch vorgesehen.Es handelt sich dabei jedoch um strafrechtliche Relikte aus Zeiten der DDR die heute keine Anwendung mehr finden.


Erhard Jakob schrieb am 03.05.2011 13:23 Uhr
Michaela,
einer heißt zum Beispiel *Erhard Jakob*.

Ich habe 20 Jahre *Zwangsjura* studiert. Das hilft mir aber alles nichts. Ich habe keine Lizens als Rechtsanwalt und somit kann ich mich auch vor einem Landgericht nicht selbst vertreten. Ich weiß aber aus der Brago und anderen Rechtsvorschriften, dass ein Rechtsanwalt nicht unentgeldlich tätig werden darf. Ob hier der betreffende Rechtsanwalt gegen diese Vorschrift verstößt, glaube ich eher nicht. Ich glaube eher, dass er mit diversen Verlagen entsprechende Verträge geschlossen haben und diese ihn bezahlen. So hat alles wieder seine Ordnung. Kann auch sein, dass Öff ÖFF Prozesskosten-Hilfe beantragt und bekommen hat. Doch das ist wohl eher unwahrscheinlich. Aber auf dieser Welt gibt es nichts, was es nicht gibt.


Michaela schrieb am 03.05.2011 13:02 Uhr
Wir fragen uns,wo von will Öff Öff den Rechtsanwalt bezahlen,wenn er kein Geld besitzt? Hat er etwa das Recht ihn kostenlos zu bekommen? ich kenne viele die einen RA bräuchten,aber dafür kein Geld haben.


Erhard Jakob schrieb am 03.05.2011 12:49 Uhr
Karla, naja wir leben aber nicht im
Sudan sondern in Deutschland.

Hier haben wir andere Gesetze.

Und, wenn er gegen Strafgesetze verstoßen
hat, dann soll er dafür auch angemessen
bestraft werden.

Nur sollte nicht Person A bestraft werden
was Person B verpockt hat.


Karla Liebknecht schrieb am 03.05.2011 11:46 Uhr
Erhard, das hat mit einer Vorverurteilung nichts gemein.Wenn jemand diesen Staat hasst und ablehnt, braucht er nicht wie ein kleiner Junge jammern und nach dem humanitaeren Rechtsstaat rufen. Wer im Sudan mit Pornoheftchen erwischt wird, bekommt eine Hand abgehackt und der Stumpf wird anschliessend in siedendes Oel getaucht.


Erhard Jakob schrieb am 03.05.2011 07:05 Uhr
Karla, hat bereits in aller Öffentlichkeit eine Vorverurteilung vorgenommen. So habens die Richter natürlich leicht und brauchen sich nur noch dem bereits von Karla verkündeten Urteil anschließen.
.
Ich selbst sehe das allerdings etwas anders.
Der Staatsanwalt muss dem Angeklagten eine strafbare Handlung -im Sinne des Gesetzes- vorwerfen und seine Schuld beweisen. Der Verteidiger ist der "Gegenspieler" des Staatsanwaltes und muss versuchen, dass sein Mandant eine angemessene Strafe -falls seine Schuld bewiesen wird- am unteren Rand des Strafmasses zu erreichen. Nach den Einlasssungen von Öff Öff hat sich nicht er, sondern ein anderer der angeklagten Straftat, schuldig gemacht. Die Einlassungen der Gegenseite und der Zeugen kenne ich noch nicht. Wenn die Behauptungen von Öff Öff auf der Wahrheit basieren, muss ein unbefangenes und unparteiisches Gericht ihn frei sprechen. Allerdings weiß ich natürlich nicht, ob die Aussagen auf der Wahrheit basieren. Eine Lüge wird nicht deshalb zur Wahrheit, weil man sie tausend Mal wiederholt.
Wie gesagt: *Eines Mannes Wort ist keines Mannes Wort. Mann muss immer beide Seiten hören*.
.
Zum unmoralischen bzw. menschenfeindlichen Verhalten:
Wer Kinder in die Welt setzt, muss auch an die Kosten für die "Aufzucht" denken. Öff Öff, wie kannst du die Gelder von den Medien einem *Gemeinnützigen Verein* spenden, der dich sowieso nicht unterstützt? Warum hast du nicht veranlasst, dass dieses Geld deinen Kindern gespendert bzw. geschenkt wird?
Das werfe ich dir als unmoralisches bzw. menschenfeindliches Verhalten vor.


Karla Liebknecht schrieb am 03.05.2011 01:02 Uhr
Wir sollten uns vor Augen fuehren mit welch bizarrer Persoenlichkeit wir hier unsere Zeit verschwenden. Da tut ein Mensch kund sich aus der Natur zu ernaehren und verspeist vor laufenden Kameras Wuermr,Schnecken und Kraeuter. Dieser jemand schiesst jedoch mit einer Digitalkamera private Pornobilder und arbeitet diese am eigenen Computer mit Strom und Internetanschluss nach. Ich hoffe der zustaendige Richter laesst sich nicht so verarschen wie Millionen von Fernsehzuschauer die das Maerchen vom Waldmenschen aufgetischt bekamen?


Karla Liebknecht schrieb am 02.05.2011 21:17 Uhr
Die Ex, mir der die Pornobilder gemacht wurden, hat angezeigt weshalb die Fotos von der Polizei mit Durchsuchungsbefehl beschlagnahmt wurden. Dabei hat die Polizei weitere Nacktfotos anderer Frauen gefunden .Der PC-Mann hat ausgesagt nie vom Waldmenschen Ponobilder verlangt zu haben.Die Ex sagt das sie ihre Intimsphaere
verletzt sieht weil ein Dritter auf ihre Fotos Zugriff gehabt haben koennte. Weil die Staatsanwaltschaft ihren Anfangsverdacht bestaetigt sah, stellte sie Strafbefehl.
Der Waldmensch legte dagegen Widerspruch ein und wird am 5.5 eine Geldstrafe oder
Sozialstunden aufgebrummt bekommen.
Es gibt offenbar Vorstrafen weshalb die Sache nicht wegen geringfuegiger Ersttat eingestellt wurde.




Öff Öff am 2.5.2011:
Und lieber Herr Jakob!
Ich würde doch gern mal verstehen, worin mein menschen- oder frauen-feindliches Verhalten bestanden haben soll!!!
1.) Nein, ich habe weder als Bezahlung noch als "Gegen-Geschenk" von den Medien für meine Mitwirkung Geld

angenommen!!! Warum fragen Sie nicht erst, bevor Sie da unterstellend etwas annehmen? -- Wenn Medien was spenden

wollten, dann nannte ich ihnen einen gemeinnützigen Verein dafür... Und dieser Verein hat mich bisher so gut wie

gar nicht finanziell unterstützt(!), so daß man vielleicht sagen könnte, da waren 95% Einnahmen des Vereins durch

mich und 5% Ausgaben für mich...Hallo! Wer will mir da im Ernst Vorhaltungen machen??? Ich verursachte

uneigennützig durch meine Arbeit, daß Geld floß für vom Finanzamt kontrollierte gemeinnützige Zwecke! Wer geht

sonst so mit Geld um, was er in seine Hände kriegen könnte?! Menschenfeindlich??? Hallo!!!
2.) Ich habe 2 Kinder. Wenn eine Frau zu mir kommt, wie im ersten Fall, und in einer HÖCHST TRANSPARENT GEKLÄRTEN

Liebes-Beziehung mit mir meine Lebensweise ohne Staat und Geld teilen und auch so versorgt werden will - samt Kind,

als es dann kam - (und ich das auch nachweislich, gut medien-beobachtet, so leisten kann!) -- welche Vorwürfe sind

mir zu machen, wenn die Frau es sich dann einfach anders überlegt und wieder ins bürgerliche Leben geht und mir

gewaltsam - mit Ämter-Hilfe - das Kind vor-enthält???
Und falls eine Frau - wie im zweiten Fall, wo ich nun übrigens auch glücklich in einer lebenslangen monogamen

Beziehung gelandet bin - nicht so (äußerlich) mit mir aus Staat und Geld "aussteigt", sondern noch durch einen

Beruf ihr Geld verdient, und mit mir eine ganzheitlich seelentiefe Liebes-Beziehung (als gesellschafts-dienliches

Verantwortungs- und Harmonie-Modell) vorleben will, und wenn sie dann ein Kind bekommt und keinen Extra-Unterhalt

will, weder von mir noch vom Staat, sondern - wie gesagt - normal durch ihre selbständige Arbeit in der

Gesellschaft ihr Geld verdient, und nur Leistungen bekommt, die jeder da bekommt, wie Kinder- und Eltern-Geld, wer

hat sich da hier drüber aufzuregen??? Hallo, hallo, meßt Ihr noch mit verhältnismäßigem Maß???
LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !
Öff Öff
PS: Und bin ich dafür zuständig, wenn die Justiz in dieser Gesellschaft Menschen ohne Geld kein Recht zugesteht,

daß ihre Verteidigungs-Stimme und -Argumente gehört werden? Wenn Rechts-Anwälten verboten werden soll, Menschen

geschenkt zu helfen? Wann denkt Ihr da mal kritisch in Richtung des jetzigen Systems statt nur immer über-kritisch

in Richtung meines Alternativ-Ansatzes?





Öff Öff am 2.5.2011:
Ich glaube, ein Punkt der Angelegenheit könnte von mir nun 100mal hintereinander wiederholt werden - und die

LeserInnen und KommentiererInnen würden es womöglich trotzdem nicht richtig wahrhaben wollen: Es gab keine größere

Öffentlichkeit, an die die Bilder kamen! NIE! Nicht vorher und nicht nachher! Der Zeuge der Anklage hatte nur DVDs

zur Sicherheits-Verwahrung in Händen, von denen er durch meine Worte (und nicht durch Anschauen!) wußte, daß darauf

u.a. solche intime Daten waren, versprach mir, sie nicht anzuschauen und hat sie wohl auch nie angeschaut! Er SAGTE

dann nur später der Freundin, daß er diese NICHT ANGESCHAUTEN DVDs von mir habe, - was diese aber auch wußte oder

womit sie zumindest in Einvernehmen rechnen mußte, weil es ein ziemlich normales, bekanntes Verhalten von mir war!

-, und daraufhin zeigte die Freundin mich an... Wenn dann durch die Anzeige 2,3 PolizistInnen sich die Fotos

ansahen, dann war das die größte Öffentlichkeit, die beim ganzen Geschehen zustande kam! Zumindest nach meinem

Kenntnis-Stand... Versteht Ihr das jetzt? Die 2,3 PolizistInnen wären die größte Gruppe, die die Fotos zu sehen

bekam dann!!!... Bei meinem Verhalten konnte höchstens durch "Unfall" mal ein Daten-DVD-Verwahrer die Fotos, die

erklärtermaßen ja nicht angeschaut werden sollten, sehen... Durch die Anzeige war es wohl gezielt so, daß

PolizistInnen die Fotos ansahen... Und das Ganze ist mit Absicht konstruiert, um was zu finden, womit man gegen

mich handeln könnte... Es wurde schon wochenlang vorher (öffentlich, auf einer Website!) nach solchen Möglichkeiten

gesucht...



Erhard Jakob schrieb am 02.05.2011 18:13 Uhr
Uschi, die Antwort findest du hier in den Kommentar-
Beiträgen. Nach Angaben von *Öff Öff* hat zuerst die
Polizei die Bilder gesehen und anschließend die
Öffentlichkeit. Allerdings kann ich mir das nicht
vorstellen. Denn die Polizei wird doch erst
nach einer Anzeige tätig. Ich bin sehr
auf den Prozess gespannt.
Offenbar hat die


Uschi schrieb am 02.05.2011 13:06 Uhr
ähem ..... um das Ganze besser zu verstehen : WER hat nun eigentlich angezeigt !? Und WIE kam das Ganze in´s Rollen ??? Wenn´s der PC-Mensch nicht angesehen hatte ...... Vielen Dank für eine Antwort!


Erhard Jakob schrieb am 02.05.2011 11:04 Uhr
Noch einmal zurück zu *Marcel (28.4.11 - 22:36 Uhr)
und seiner "Verschwörungs-Theorie".
.
Ich wüßte zu gern, ob sich in der Verfahrensakte das
Beweismittel (Krankenschein des Verteidigers)
befindet aufgrund dessen die Hauptverhandlung
Anfang Dezember 2010 verschoben
wurde - ja oder nein?
.
Falls *Ja* stellt sich für mich natürlich die Frage,
warum nicht ein Kollege aus seiner Kanzlei
diesen Termin wahrgenommen hat?
.
Und, falls *Nein* wüßte ich zu gern, ob er noch
nachträglich in die Akte hinein gefälscht
wurde oder hinein gefälscht wird?


Erhard Jakob schrieb am 02.05.2011 10:14 Uhr
Nachtrag:
.
Aber auch die vielen Männer und Frauen, welche
seine "Liebesgeschenke" angenommen haben,
werden sicher ihr >Fett weg kriegen


Erhard Jakob schrieb am 02.05.2011 10:09 Uhr
Ja, Heinz, er hat sich ganz sicher frauenfeindlich bzw. menschenfeindlich verhalten. Doch dieses unmoralische Verhalten ist nicht Gegenstand der Anklage und unmoralisches Verhalten ist auch nicht strafbar. So gesehen wird ihn ein ehrlicher und aufrichtiger Richter nicht für eine strafbare Handlung verurteilen können, welcher ein Anderer begangen hat.

Doch in einem anderen (göttlichen) Verfahren wird es ganz sicher schuldig gesprochen werden.




Heinz Weinsberger schrieb am 01.05.2011 22:38 Uhr
VIEL TEXT, WENIG INTELLEKTUELLES DAHINTER HERR WAGNER. Sie klauen wie ein Guttenberg ohne ihre Zitate zu kennzeichnen.Sie sind und bleiben meiner Ansicht nach ein Ganove. Sie haben frauenfeindlich gehandelt und werden dafuer bestraft werden.


Erhard Jakob schrieb am 01.05.2011 17:58 Uhr
*Öff Öff* deine, bzw. Herr Wagner Ihre, Einladung nehme ich natürlich sehr gern an. Öffi, wenn dein hier dargestellter Sachverhalt auf der Wahrheit basiert, wird ein kompetenter Richter nicht um hin kommen, dich freizusprechen. Doch es gilt: *Eines Mannes Wortes ist keines Mannes Wortes. Man muss immer beide Seiten hören.* Und ich bin gewillt mir beide Seiten persöhnlich anzuhören.
Nun zum Geld.
Wenn du von den Medien kein Honorar bekommen hast, dann will ich dir das gern glauben. Aber sicher
hast du für deine Auftritte Geld geschenkt bekommen.
Nun zum Geld für deinen Anwalt.
Dem Anwalt ist es laut Ehren-Kodex verboten ohne Geld Auskünfte zu geben, bzw. tätig zu werden. Ich bin gespannt von wem er bezahlt wird. Möglich, dass er
vom Staat bzw. von den Steuerzahlern bezahlt wird.
Das Gleiche gilt für die Kinder, die du aus Liebe den Frauen geschenkt hast. Auch die werden vom Staat bzw. dem Steiuerzahler finanziell großgezogen.
Auch, wenn du einen Freispruch 1. Klasse bekommen solltes, wirst du ganz sicher wie ein geprügelter Hund den Gerichtssaal verlassen. Ob zu Recht oder zu Unrecht, mögen Unparteiische einschätzen.


oeff oeff schrieb am 01.05.2011 15:47 Uhr
Hier mein Rundbrief bzgl. des Prozesses, damit man auch hier im OLK meine Sicht der Dinge schonmal weiß... (Und es ist keine Verkleidung, wenn ich mich den Wünschen anderer Menschen anpasse, wie sie mich gern sehen würden... Ich biete auch für die von mir den Menschen geschenkt angebotene "Liebes- und Lebens-Beratung" an, daß sie sich aussuchen können, ob ich in Wild-Wald-Kluft oder in Anzug vor sie trete... Und ich habe halt Andeutungen mitgeteilt bekommen, daß der Richter mein Auftreten in Wild-Wald-Kluft als Grund ansehen könnte, Komplikationen für mich zu machen... -- Anderer Punkt: Rache-Gedanken usw., was mir von einer Vorschreiberin unterstellt wurde, habe ich nie...)


Eine Kurz-Formulierung vorweg für den Prozeß, die wohl schon alles sagt...:
"Ich werde hier der Verbreitung von Porno-Fotos angeklagt IN EINEM FALL, wo nicht nur KEINE VERBREITUNG DER FOTOS IN MEDIEN ODER INTERNET geschah, sondern auch die von der Anklage gemeinte PRIVAT-PERSON DIE FOTOS WEDER ZUM ANSEHEN BEKOMMEN NOCH TATSÄCHLICH ANGESEHEN HAT... -- Als fremde Personen, welche die Fotos in Widerspruch zu vereinbarter Diskretion zu Gesicht bekamen, sind wohl vor allem die Polizisten anzusehen, die durch die Anzeige auf den Fall gehetzt wurden..." !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



NUN SOLL ER ENDLICH STATTFINDEN, DER PROZESS !!! Laut Brief vom Amts-Gericht Löbau am 5.5.2011 um 13 Uhr im Sitzungssaal 210, 2.OG, Justizgebäude...

Seit einer Anzeige gegen mich wegen so behaupteter "Verbreitung von Pornographie" im Frühjahr 2009 zieht sich das Geschehen nun schon hin...
Dazwischen lagen u.a.:
* eine "Beweis-Mittel"-Razzia gegen mich, um "Beweis-Mittel"(Fotos, die rechtmäßig in meinen Händen waren, also keine Straftat darstellen oder beweisen...) zu finden, die man außerdem schon längst an anderer Stelle (unmoralischerweise, wie ich meine...) 'erbeutet' hatte (wobei man die Razzia aber nutzte, um mir monatelang meine Kommunikations-Mittel wegzunehmen und schikanierend vorzuenthalten),
* ein Versuch (in der Osterzeit 2010), mich ohne Verhandlung, vom "grünen Tisch" aus, per Straf-Befehl zu verurteilen...

Der Widerspruch meines Anwalts führte dazu, daß es nun zu einer richtigen Verhandlung kommt!

DER MIR VORGEWORFENE "STRAFTAT-BESTAND":
ICH SOLL 2008 EINIGE SEX-FOTOS, DIE EINE EX-FREUNDIN UND ICH AUF IHRE INITIATIVE HIN EINVERNEHMLICH VON UNS BEIDEN GEMACHT HATTEN, OHNE IHR EINVERNEHMEN AN JEMANDEN WEITERGEGEBEN HABEN, AUCH OHNE VON DIESEM DAZU AUFGEFORDERT WORDEN ZU SEIN...
TATSÄCHLICH BRACHTE ICH LEDIGLICH (IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN ERSTELLTE) GESAMT-DATEN-SICHERUNGS-DVDS EINES KAPUTTGEGANGENEN NOTEBOOKS ZU JEMANDEM, DER UNS (- "UNS" SAGE ICH, WEIL DIE FREUNDIN DAS KAPUTTE EBENSO WIE DAS 'NEUE' NOTEBOOK GEMEINSAM MIT MIR NUTZTE -) EIN ANDERES AUSRANGIERTES NOTEBOOK EINRICHTEN UND MIT DEN DATEN BESPIELEN WOLLTE... DIESER VORGANG GESCHAH IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN, UND AUF EINLADUNG DES NOTEBOOK-LEIHERS HIN...
ABER HINZU KOMMT: UM BEI DIESEM VORGANG ZU VERHINDERN, DASS DER NOTEBOOK-LEIHER MIT AUF DIESEN DVDS ENTHALTENEN INTIMEN DATEN (U.A. DEN FOTOS) IN BERÜHRUNG KOMMEN WÜRDE, SPRACH ICH MIT IHM AUSDRÜCKLICH ÜBER DIESE GEFAHR, UND ER SAGTE MIR ZU, DASS ER GAR NICHT IN DEN INHALT DER DVDS HINEINSCHAUEN WÜRDE (UND BEHAUPTET BIS HEUTE, DAS AUCH GAR NICHT GETAN ZU HABEN...)... DAS HEISST: SOGAR WENN ICH NICHT IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN GEHANDELT HÄTTE UND OHNE AUFFORDERUNG DURCH IHN, DANN KÄME IMMER NOCH NICHTS ANDERES HERAUS, ALS DASS ICH - UM EINEN VERGLEICH ZU NENNEN - EINEN RUCKSACK MIT EINEM PRIVATEN, INTIMEN FOTO-ALBUM DRIN ZU EINEM FREUND GEBRACHT HÄTTE, DAMIT ER MIR AUSSEN AN DEM RUCKSACK ETWAS REPARIERT UND DEN RUCKSACK EINE ZEIT LANG FÜR MICH AUFBEWAHREN WÜRDE, IN FESTER ABSPRACHE MIT DEM FREUND, DASS ER NICHT AN DEN INHALT DES RUCKSACKS GEHEN DARF...

ICH FINDE ES SEHR SCHÖN, DASS ES NUN ZU DIESEM KLÄRENDEN PROZESS KOMMT !!!


Einladung an alle Interessenten, sich das Geschehen mit anzuschauen!!! Es ist natürlich, wie ich auch durch andere Belege weiß, von Anfang an nur ein abgekartetes Spiel gegen mich gewesen, um mir zu schaden und mich mundtot zu machen !!!

ES LEBE DIE GEWALTFREIE WELT-REVOLUTION DER VERNUNFT UND LIEBE !!!!!!!

Euer Öff Öff


Sabine Hochheimer schrieb am 01.05.2011 12:13 Uhr
Oeff oeff schrieb:
"Man wird sich vielleicht wundern was ich vor Gericht noch alles sagen kann"

Rache und Vergeltungsaktionen werden ihnen eben so wenig in eigener Sache helfen wie eine Verkleidung mit Anzug.


Karla Liebknecht schrieb am 30.04.2011 23:04 Uhr
Jedenfalls enden nur 2% der Verfahren nach Strafbefehl in einem Freispruch. Rein statistisch gesehen kann sich Herr W. aus Ablage P intim rasieren und einen Massanzug von Gucci vor Gericht tragen.Er bekommt trotzdem eine Geldstrafe oder Sozialstunden gegen Einstellung des Verfahrens aufgebrummt. Es werden haeufig die Belange der Opfer unterschlagen. Dies darf man nicht vergessen. Wenn man Frauen durch kompromitierende Fotos zum billigen Lustobjekt und Flittchen macht, muss dies bestraft werden. Besonders wenn das Vertrauen eines Menschen im intimsten Privatbereich missbraucht wurde.




oeff oeff schrieb am 30.04.2011 22:24 Uhr
Man wird sich vor Gericht vielleicht noch wundern, was ich da alles sagen kann...
Und ich bin ein ehrlicher, moralischer und verantwortungs-bereiter Mensch: Seit 20 Jahren tausche ich mit anderen Menschen nur noch Geschenke aus, es gab also u.a. keine Geld-Einnahmen durch Medien, die ich, wie Herr Jakob annimmt, meinen Kindern vorenthalten würde usw...
Für Details siehe:
Link unterdrückt


Erhard Jakob schrieb am 30.04.2011 16:42 Uhr
Ergänzung:
Die Vertreter der *Dritten Gewalt* müssen schon gemäß der ungeschrieben Grundgesetze: § 1 *Niemand scheißt ins eigne Nest* und § 2 *Eine Krähe hackt der anderen keine Auge aus* notgedrungen wegschauen.


Erhard Jakob schrieb am 30.04.2011 16:36 Uhr
Jura, kann einerseits von Satan Teufel der Lüge und der Niedertracht und andererseits von Justitia Götten der Gerechtigkeit, umgesetzt werden bzw. ausgeübt werden.

Schlimm wird es allerdings dann, wenn sich Abgesandte des Teufels sich der Insignien
von Justitia bemächtigen, in ihre HEILIGEN HALLEN einbrechen und dort amtliche Urkunden fälschen.

Wenn das passiert und die Vertreter der ersten, zweiten und *vierten* Gewalt und die Würdenträger der Kirchen einfach wegschauen, dann hat das alles keinen Sinn mehr.


Karla Liebknecht schrieb am 29.04.2011 22:37 Uhr
Ja nee, Erhard....Ist schon klar, wenn sie Bin Laden eines Tages erwischen, rasiert er sich den Gesichtspullover runter, schluepft in einen Anzug und reduziert so die fuenffache Todesstrafe auf einfache. Manchmal ist Jura ziemlich simpel.


Erhard Jakob schrieb am 29.04.2011 10:10 Uhr
Aber Marcel, ich habe doch keine Verschwörungstheorie aufgestellt.
Ich habe doch nur meine Meinung frei geäussert. Und irren ist doch menschlich. Im Übrigen freue ich mich sehr, dass ich mich geirrt habe und die Hauptverhandlung in aller Öffentlichkeit stattfindet.
Ich bin auch weiterhin der Meinung, dass ein kompetenter Richter *Öff Öff* wegen der angeklagten Straftat wird frei sprechen müssen. Das wäre alleredings eine *Riesenklatsche* für den Staatsanwalt.
Auch wenn Herr Wagner die Bilder nicht ins Internet gestellt haben sollte, wird ihm der Staatsanwalt und sicher auch der Richter die Ohren so lang ziehen, dass er wie ein Esel aus dem Gericht gehen wird.
Presse, Radio, Fernsehen und Internet haben ihn zu einem *Medien-Star* aufgebaut. Wieviel Geld er von dort bekommen hat, weiß ich natürlich nicht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er davon nichts an die Kinder geschickt bzw. geschenkt hat.
Das Geld für seine Kinder schießt der Staat bzw. der Steuerzahler vor und wird es wohl auch nie zurück bekommen.
Ganz sicher wird diese Sache bei der Hauptverhandlung auch eine Rolle spielen. Obwohl es nichts mit der angeklagten Straftat zu tun hat. Ich gehe davon aus, dass er einen Freispruch 1. Klasse bekommt und trotzdem den Gerichtssaal wie ein geprügelter Hund verlassen wird. Und das aus meiner Sicht zu Recht.

Zu Karla:
Nach Einschätzung von Fachleuten interessiert es wohl 3 Milliarden Sauen, wie die Hochzeit abläuft.
Karla, ist offensichtlich einer von denen, der noch
nie BILD gelesen hat aber immer wußte
was drin stand.




Karla Liebknecht schrieb am 29.04.2011 02:01 Uhr
Prinz William heiratet uebrigens in rot und die Queen serviert Fish and Chips mit Malzessig! Interessiert aber auch keine Sau.


Karla Liebknecht schrieb am 29.04.2011 01:34 Uhr
Mit welcher Absicht sollte jemand wie Herr W. aus Ablage P. der "Obrigkeit Respekt" zollen wollen, Quartermaine ? Herr W. aus Ablage P. bei Loebau hat seinen Pass verbrannt weil er diesen Staat ablehnt. Nun moechte Revolluzer W. mit der verabscheungswuerdigen Obrigkeit im Anzug verkleidet auf Schmusekurs gehen ?! Die Revoluzzer von heute sind auch nicht mehr was sie mal waren. Dann doch lieber den Yogi der rotes Wasser trinkt und gruenes auspinkelt.


Marcel schrieb am 28.04.2011 22:36 Uhr
Erhards Verschwöhrungs-Theorie wird somit zu Grabe getragen!! ;)


Victor Quartermaine schrieb am 28.04.2011 21:57 Uhr
Mitnichten spielt die Kleiderordnung überhaupt keine Rolle bei einer Gerichtsverhandlung. Zwar ist es heutzutage nicht notwendig, mit Schlips oder im Kostüm vor Gericht zu erscheinen, jedoch macht auch hier der Ton die Musik. Will sagen, ein wenig Respekt sollte man der Obrigkeit schon entgegen bringen, auch wenn man ein Waldmensch ist, der mit sich und seiner offensichtlich nicht allzu ausgeprägten Hingabe zur Pflege am eigenen Körper im Reinen ist. Es gibt Yogis in Indien, die waschen und rasieren sich ihr Leben lang nicht.

Warum schreibt alles-lausitz.de nicht mal über einen Yogi, anstatt ständig Herrn Wagner aus Ablage P. heraus zu holen?


Karla Liebknecht schrieb am 28.04.2011 18:53 Uhr
Ach, will er nun im Anzug auf lieben Jungen machen um das Strafmaß zu druecken? An der Kleiderordnung ist noch keine Verhandlung gescheitert.Es wurden schon genug stinkende Penner von der Straße weg verknackt .

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#8 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:57

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "Sachswolf".)

Hy leute,

Bauchi hat zu diesen Thermin ebenfalls eine Aktion laufen und will das 1. Peache Trail in Skalatal abhalten.

Seht hier ein Video dazu:

http://www.youtube.com/user/IchbinBauch ... 2iiJ0Uk35Q

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

Fortsetzung der Kommentare u Prozeß-Zusammenfassung

#9 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:57

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

Liebe Interessierte am Gerichts-Prozeß gegen mich wegen "Verbreitung von Pornographie"!

Der Gerichts-Prozeß ist vertagt worden auf einen zweiten Verhandlungs-Tag. Hauptsächlich, weil der Haupt-Zeuge der Anklage nicht gekommen ist. Ihm wurde ein Strafgeld von 500 Euro und die Kosten des Verhandlungs-Termins auferlegt...

Zu Anfang beantragte mein Anwalt, als Pflicht-Verteidiger von mir eingesetzt zu werden, und betonte, daß ich in Unterschied zu "normalen" Menschen in unserem Gesellschafts-System sozusagen aus einem religiösen Gewissens-Prinzip (Religions-Freiheit!!!) heraus nicht imstande bin, mich "normal" auf ausreichend effektive Weise zu verteidigen: Mein "religiöses Gewissens-Prinzip" - wie ich es dann nochmal erklärte - besteht darin, daß ich mit anderen Menschen nur noch in LIEBE Geschenke austausche, ohne Gewalt- und Vergeltungs-Handlungen... Und deshalb kann ich z.B. keine gewaltsamen, staatlich-juristischen Mittel (Gegen-Anzeigen usw.) einsetzen, um mich zu verteidigen oder Rechts-Ansprüche von mir durchzusetzen... Und ich verzichte auch, wo immer möglich, von mir aus darauf, "schlecht" oder angreifend über andere Menschen zu sprechen usw... Und da ich ohne Geld lebe, kann ich keinen Rechts-Anwalt bezahlen usw... Das Gericht lehnte den Antrag ab, obwohl ich - wenn ich den weiteren Verlauf der Verhandlung anschaue - es daran doch auch als klar ablesbar betrachte, daß ich ohne Anwalt wohl an manchen Stellen ziemlich "verloren" gewesen wäre... Ich hätte z.B. die möglichen juristischen Vorbehalte und Einschränkungen bzgl. des später angesprochenen "Gummi-Paragraphen" gar nicht gewußt, und dann hätte der Staats-Anwalt einfach gesagt (wie er eh auch ansetzte): Wir haben da doch ein Gesetz, wo wir das als Straftat drunter packen können - und zack, fertig... Ist das faire Behandlung oder Gleichbehandlung, wenn da solche Unterschiede der Behandlung vor dem Gesetz erkennbar sind, je nachdem ob mit oder ohne Anwalt?

Der dann folgende Prozeß-Verlauf brachte schon zutage, daß der Vorwurf der "Verbreitung von Pornographie" gegenüber dem Zeugen der Anklage sich nicht wirklich aufrecht erhalten lassen wird, wenn der Zeuge bestätigt, daß ich mit den Back-up-DVDs meines alten, kaputt gegangenen Notebooks (- auf denen u.a. die paar Sex-Fotos auch waren -) zu ihm eingeladen war, um ein anderes Notebook, welches er mir leihen wollte, damit einzurichten, und wir dabei ausdrücklich absprachen, daß er gar nicht in die DVDs hineinschauen würde...
Bzgl. der 'Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen(hier der Ex-Freundin)', was der zweite Anklage-Punkt war, bezieht sich die Anklage auf einen ziemlich gummi-artigen Gesetzes-Paragraphen, wonach es in sehr allgemein formulierter Weise strafbar ist, einem anderen Menschen 'irgendwie' Zugang zu intimen Fotos von jemandem zu ermöglichen... Wie mein Anwalt erläuterte, war die Absicht des Gesetzgebers aber, daß damit verletzende Aktionen des Zugänglich-Machens von Bildern gemeint waren, nicht aber Aktivitäten, die überhaupt nicht verletzend motiviert sind und wirken (- in meinem Falle sah sich der betreffende Mensch die Sex-Fotos gar nicht an! -) wie z.B. "beruflich" motivierte Handlungen, wie in meinem Falle, daß ein 'technischer System-Administrator' meiner Notebooks mir mit Verwendung meiner Gesamt-Daten-Back-up-DVD beim Einrichten eines Notebooks hilft... (Noch dazu mit von meiner Seite aus gewollter ausdrücklicher Absicherung, indem er mir versprach, daß er nicht in den Inhalt der DVDs hineinschauen würde!...)
Wenn derartiges in allgemeiner Form kriminalisiert werden sollte, was bedeutet es dann, wenn jemand, der z.B. intime Fotos auf seinem Handy hat, es mal einem anderen kurz gibt, damit dieser damit einen Anruf tätigen kann (vielleicht sogar auch in beruflichem Kontext)? Oder was ist bei Handies oder Notebooks, die beschädigt sind, und die man einem Reparatur-Service gibt? Oder, wie ich es vor der Verhandlung schon als Veranschaulichung verwendete, wenn man einen Rucksack mit einem persönlichen Foto-Album drin (oder Handy mit Intim-Bildern) mal kurz irgendwo (bei einem Freund oder irgendwelchen Menschen) abstellt? Usw... (Schon gar, wenn da keine Absicherungs-Absprachen mit verbunden sind...)
Es wurden mir am Ende als Vorschläge aus zurückgezogenen Beratungen unter Richter und Anwälten darüber, wie man die Gerichts-Verhandlung vielleicht direkt beenden könnte, angeboten, 1. daß das Verfahren eingestellt würde, wenn ich einige Sozial-Stunden leisten würde, oder - etwas später - 2. daß vom ersten Anklage-Punkt (Verbreitung von Pornographie) abgesehen würde und nur bezüglich des zweiten Punktes (Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen) das Verfahren mit einer Art "Verwarnung" für mich dann eingestellt würde...
Ich lehnte beide Vorschläge ab. Ich möchte eine Einstellung des Verfahrens ohne Bedingungen, oder Freispruch. Zumal man das Verfahren in einem größeren Zusammenhang sehen muß: Wie mein Anwalt offen - aus dem Einblick in die Akten - bei der Verhandlung bestätigen konnte, ist der im Moment verhandelte Anklage-Punkt sozusagen das übrig gebliebene Ende einer jahrelangen Lawine einer Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne gegen mich, wo eine Serie schwerster Vorwürfe gegen mich erhoben wurden (Vergewaltigung, Mißbrauch Minderjähriger, Betrug usw.), ausgehend von einer anonymen Mail, und dann mit seeeeeeeehr aktiven Ermittlungen des Staates gegen mich (- wozu bei der Verhandlung vom Staats-Anwalt auch wieder direkt ausgesprochen wurde, daß man Straf-Verfolgung gegen mich "im öffentlichen Interesse" sehe... -)... BEI ALL DEN ERMITTLUNGEN, UND TROTZ ALL DES EIFERS DABEI, IST NICHTS HERAUSGEKOMMEN!!!!!!! Und zum Schluß verbeißt man sich nun in die Vorwürfe der gegenwärtigen Verhandlung, die - wie ich klar sagen will - sehr unverhältnismäßig sind... Da hält man sich an einem Strohhalm noch fest, der schon einen Riß hat... Wenn das Verhandelte als verurteilenswerte Straftat behandelt wird, dann laufen viiiiele Verbrecher rum, bzw. werden viiiele Menschen dadurch kriminalisiert... Auf sicher weder sinnvolle noch dem Gesetzes-Sinn entsprechende Weise!!!

Also sollte man damit aufhören. Ich werde das gesamte Vorgehen gegen mich nicht durch irgendeine Form von Schuld-Eingeständnis beschönigen. (Zumal der Staats-Anwalt es bei der Verhandlung auch fortsetzte, falsche Vorwürfe gegen mich zu vertreten wie, daß ich nicht nur Geschenke austauschen würde, sondern z.B. Fahrkarten kaufen würde usw...; und zumal auch, wenn man in die Einzelheiten geht, z.B. die Ex-Freundin dazu mal verhört, sich wohl zeigen kann, daß mir gegenüber an mehreren Stellen viiiiel intim-verletzender gehandelt wurde, auch direkt in Verbindung mit den besagten Sex-Fotos bzw. Daten-DVDs, und auch in diesem Sinne keinerlei ausgewogene Verhältnismäßigkeit besteht etc...!)

Meine Einladung an die Gegen-Seite (bzw. meine "Konflikt-Partner", wie ich es lieber nenne...), auch an den Staat, ist, daß wir insgesamt umschalten von gewaltsamen Formen der Konflikt-Austragung (auch durch die Staats-Gewalt) auf eine "Argumente-statt-Fäuste"-Kultur! Wenn das jetzige Gesellschafts-System mit einem PAZIFISTISCHEN Regime-Gegner wie mir nicht in solchem Sinne von "Argumente statt Fäuste" umzugehen vermag, wo soll diese Kultur zustande kommen?

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff


Kommentar von mir am Abend des 5.5. im OLK:
Wer möchte, kann in unserem Forum die-schenker.such.info schon einen Bericht zum Prozeß lesen... Ich geh davon aus, daß der OLK auch was Gutes dazu schreiben wird... Wir sitzen hier bei mir im Biotopia-Tal zusammen am Lagerfeuer und feiern den Einsatz für die Wahrheit...



Kommentar von mir am 7.5.2011:
Mit den Links scheint es nicht so gut zu klappen... Ich kopiere gleich mal mein Protokoll der Gerichts-Verhandlung hier direkt hinein... Aber erstmal ein paar Antworten: Lieber Erhard! Ich beleidige NIE einen anderen Menschen, ich werde NIE polemisch gegen andere Personen, und verurteile NIE einen anderen Menschen, wie es meine "Konflikt-Partner" immer wieder tun, und ich beleidige auch nicht die Gerechtigkeit... (Ob man da von "Göttin" reden will oder so, ist in meinen Augen eh was anderes...) Aber ich sage GANZ OFFEN, daß da eine jahrelange Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne gegen mich, von Privat-Personen und Staat (der Staats-Anwalt äußerte wieder, auch im Prozeß, falsche Unterstellungen gegen mich wie, daß ich Fahrkarten kaufen würde usw...), sich an einem letzten 'brüchigen Strohhalm' gegen mich fest-klammert... Was ihnen keinen Vorteil unterm Strich bringen wird, ob sie mich dafür verurteilen werden oder nicht! ANSONSTEN HABEN SIE NÄMLICH GAR NICHTS GEGEN MICH GEFUNDEN UND WERDEN ES AUCH NICHT FINDEN ! UND KÖNNTEN ES - WOZU ICH IN ALLER LIEBE EINLADE - EIGENTLICH NUN ALS GRUND NEHMEN, AUF "ARGUMENTE-STATT-FÄUSTE"-STRATEGIE UMZUSTELLEN ! ES KANN NICHT SEIN, DASS NOTWENDIGE GESELLSCHAFTLICHE VORWÄRTS-ENTWICKLUNGEN (WIE VON "MEHRHEITS-DEMOKRATIE" ZU "KONSENS-DEMOKRATIE GLOBALEN TEILENS") ZU SEHR DURCH DAS KLAMMERN PRIVILEGIERTER BEVÖLKERUNS-GRUPPEN AN IHREN PRIVILEGIEN BEHINDERT WERDEN !

Und beim anderen Artikel kommentierte ich:
Ich habe mein Protokoll vom Prozeß bei den Kommentaren zum Artikel "Waldmensch muß jetzt vor Gericht" hier mit hinein gestellt... Mein Rechts-Anwalt hat mir die Richtigkeit dieses von mir geschriebenen Protokolls nochmal bestätigt... HABE ICH DAS RECHT, MICH GEGEN EINE BIS ZUM DERZEITIGEN LETZTEN VORWURF HALTLOSE VERLEUMDUNGS- UND ANZEIGEN-KAMPAGNE ZU WEHREN????? ICH BITTE ALLE, DAS MAL MITZUBEDENKEN...

Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

#10 Beitragvon Thorben » Di 18. Feb 2014, 07:58

(Kopiert von: "schenkeraspiegelforum.plusboard.de". Autor: "schenkeraspiegelforum".)

In der Bild-Zeitung erschien ein ausdrucks-starker Artikel:
http://www.bild.de/regional/dresden/pro ... .bild.html



Sex-Bilder verbreitet! Hier steht Waldmensch Öff Öff vor Gericht

(Foto-Untertitel:
Während des Prozesses saß er entspannt und glücklich im Gerichtssaal
Foto: Holm Helis 1 von 16)

05.05.2011 — 23:57 Uhr
Von BERNHARD SCHILZ
Löbau – Barfuß kam Waldmensch Öff Öff, alias Jürgen Wagner (46), gestern ins Löbauer Amtsgericht. Das Lächeln in seinem Gesicht täuscht über den Ernst der Lage hinweg. Der Vorwurf: Öff Öff soll Sex-Bilder von sich und seiner Ex-Freundin verbreitet haben.

An der Seite des Waldmenschen steht nicht nur Rechtsanwalt Frank Hannig (40), sondern auch über 50 Anhänger der Schenker-Bewegung, deren geistiger Führer Öff Öff ist, sind gekommen. Laut Anklage soll Öff Öff 2008 rund 50 Bilder, die ihn und seine Freundin Iri (heute 26) beim Sex zeigen, verbreitet haben.
„Das war ganz anders“, erklärte gestern der Waldmensch. „Der Laptop, den ich nutzen durfte, war kaputtgegangen, der Spender des Geräts versprach mir ein neues. Die Daten vom alten wurden auf den neuen Laptop übertragen. Die Sicherungskopien aller Dateien, auch der Bilder, gab ich dem Freund zur Aufbewahrung. Er versprach, sich die Dateien nicht anzuschauen.“
Nach der Trennung von Iri gab es eine anonyme Anzeige bei der Polizei mit schlimmen Vorwürfen gegen Öff Öff: Vergewaltigung, Missbrauch, sogar Kinderpornografie. Für nichts davon fand die Polizei Beweise, nur die eher harmlosen Sexfotos.
Rechtsanwalt Frank Hannig: „Übrig bleiben die Bilder auf den CDs, die mein Mandant jemandem zur sicheren Verwahrung anvertraute. Dieser Mann war sozusagen der Systemadministrator von Öff Öff, ich sehe hier keine Straftat!“
Da aber ausgerechnet dieser Computerfreund nicht als Zeuge erschien, musste der Prozess gestern ausgesetzt und vertagt werden.
Im Saal 210 des Amtsgerichts ging es derweil zu wie bei einem Happening. Fans des Waldmenschen wollten Fotos mit ihrem Idol, brachten Schokolade als Geschenk mit. Nicht alle fanden Platz im Saal, riefen von draußen: „Öffi, wir sind bei dir.“
BILD bleibt dran!


Zurück zu „Gerichtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast