Abschied aus Dargelütz - von Hannelore

Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Abschied aus Dargelütz - von Hannelore

#1 Beitragvon oeff oeff » Mo 7. Apr 2014, 19:10

"Hannelore" schrieb am 22.10.2010:

die zeit des abschiedes aus dargelütz ist für mich gekommen

es ist soweit, ich hannelore verlasse dargelütz
und gehe gestärkt in meine familie zurück,
ich habe erkannt das die bedingungslose liebe gelebt in der familie
die voraussetzung für den weltfrieden ist (wie die gesundezelle im organismus der welt)
ich werde mich bemühen mit meinen kindern und
enkeln so verantwortlich zu leben, nach besten wissen und gewissen.

dir liebe brigitte (tütü) ganz besonderen dank!
da du mein interesse geweckt und mich neugierig gemacht hast,
wie man sich rohköstlich aus der natur ernähren kann.

dir lieber uwe danke ich im von ganzem herzen, du
hast mir die zusammenhänge unserer verschwenderischen
geselschaftskultur und verhungernden menschen in
der 3. welt erklärt, mir achtsamkeit und teilen vorgelebt

auch hardy und andrea danke!
durch euch bin ich neugierig auf dargelütz geworden.

lieber micha, du hast mich liebevoll durch die anfänge in dargelütz begleitet,
auf dich konnte ich mich immer verlassen vielen lieben dank dafür.
du bist und bleibst wichtig für dargelütz.

und dann noch vielen lieben dank einem lieben freund aus kadow.
durch dich konnte ich zu gott finden.
ich weiß jetzt das ich nicht mehr kämpfen muß.
es wird in liebe für alles gesorgt.
nachdem ich meinen inneren frieden gefunden habe,
findet die spirituelle weiterentwicklung
harmonisch statt. nun bin ich willig, gottes willen zu tun,
und das ist liebe und glaube.
und ich lasse die ereignisse in gottes hand

bei dir lieber moses, möchte ich mich natürlich auch ganz lieb bedanken,
durch dich konnte ich viel über die zusammenhänge opfer und täter
lernen und das der taler immer zwei seiten hat.

lieber öffi dir danke ich das du mich nach dargelütz geschickt hast!
es war die beste schule für mich!
ich habe jetzt meine rolle im weltgefüge erkannt
und ich werde sie leben in liebe und glaube.
Ich wünsche dir, anke und eurem kind alles gute gesundheit und liebe.
allen anderen die in dargelütz wohnen und noch kommen werden,
wünsche ich das sie genau so viel geistiges wissen mit nach hause nehmen wie ich!

danke an meinem lieben mann bertram für sein verständniss und geduld

danke,
in liebe hannelore

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Abschied aus Dargelütz - von Hannelore

#2 Beitragvon oeff oeff » Mo 7. Apr 2014, 19:11

"Gabriela" schrieb am 23.10.2010:

Liebe Hannelore,

bewegt von diesem spontanen Wiedersehen hier mit dir und deinen Worten hier, sei diesmal so Bild umarmt...
Für deinen Neubeginn alles Liebe und dass dir deine gewonnene Kraft weiter erhalten bleibt und du sie mit deinen Lieben teilen kannst...und einen blühenden und fruchtbaren Garten sowieso...

Umarme einfach auch mal Einsteinfreund, wenn du ihn wiedersiehst, ja?

Hannelore, dein ruhevolles, kraftvolles und liebevolles Wesen, wie ich es in Pommritz empfand, begleitete und bewirkte so manches in mir...Manchmal reicht wirklich lediglich eine stille Umarmung voller Herzensgüte, so wie ich sie damals mit dir empfand...um zu wissen....

Deine Gabriela

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Abschied aus Dargelütz - von Hannelore

#3 Beitragvon oeff oeff » Mo 7. Apr 2014, 19:12

"oeff oeff" schrieb am 24.10.2010:

Liebe Hannelore!

Ich danke Dir für Deinen Forums-Beitrag...

Natürlich ist es eine ENTSCHEIDENDE QUELLE, in sich den Kontakt zur BEDINGUNGSLOSEN (GÖTTLICHEN) LIEBE zu finden...

Und in einer guten Familie (wie auch in echten Freundschaften und LIEBES-Beziehungen) stecken natürlich bereits ganz wertvolle Keimlinge einer Haltung ECHTER LIEBE, nämlich daß man sich miteinander ALS EINE LIEBEVOLLE EINHEIT IDENTIFIZIERT (- den anderen Menschen sozusagen wie einen Teil seines Körpers betrachtet...) und deshalb sich FRIEDLICH EINIGT (statt Gewalt) und MITEINANDER SCHENKEN UND TEILEN KANN, ohne es davon abhängig machen zu müssen, direkt eine Gegenleistung 'für sich zurückzubekommen'...
(Wenn ich für mein Herz, meinen Kopf oder meinen Arm etwas tue, braucht es auch keine Gegenleistung, weil ich in diesem Geben ja schon direkt mir selbst auch etwas Gutes tue...)

Es ist schön, wenn man diese SICH IDENTIFIZIERENDE, BEDINGUNGSLOSE, SCHENKENDE LIEBE bzw. KEIMLINGE SOLCHER LIEBE sich GANZHEITLICH ENTFALTEN LASSEN möchte ("GLOBALE LIEBE", ZU ALLEM UND ALLEN), so daß es auch alle Menschen so als GELIEBTE FAMILIE erlebbar macht und annehmen läßt und immer mehr auch ALLE UNSERE LEBENS-BEREICHE prägt, auch unsere rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge, unseren gesellschaftlichen Kontext...

So etwas wollen wir ja mit SCHENKER-BEWEGUNG und unseren VERSUCHEN GANZHEITLICHER PROJEKTE erreichen...
Vor allem mit unserem bekannten EINIGUNGS-NENNER-ANGEBOT als einer GRUND-WEICHENSTELLUNG:
"Als 'KLEINSTEN NÖTIGEN EINIGUNGS-NENNER FÜR GLOBAL VERANTWORTLICHE ENTWICKLUNG' möchten wir soviel VERNUNFT und LIEBE unter die Menschen bekommen, daß sie VERNÜNFTIG ZUM WOHLE ALLER ENTSCHEIDEN KÖNNEN ('GESAMTWOHL-KONSENS-FÄHIG' WERDEN)...
Anders gesagt: DURCH RADIKALE EIGEN-VERANTWORTUNG MIT BEDINGUNGSLOSER (SCHENKENDER) LIEBE EINE KULTUR DES 'KONSENS-TEILENS' ENTSTEHEN LASSEN...

Ich glaube, DASS DIES DEM WESEN DER LIEBE SO ENTSPRICHT, und daß unser Inneres und unser Zusammenleben ganz natürlich VON ALLEIN SO WACHSEN würden, wenn es nicht durch 'Dagegen-Kämpfen' (inneren und äußeren 'Nebel-Wurf', Kommunikations-Verhinderung, Druck mit emotionalen Bindungen, Macht, Besitz etc.) behindert wird...
Dies halte ich für ein gutes Verständnis davon, daß man "nicht mehr kämpfen braucht" (- gleichzeitig gegen sich, GOTT, die LIEBE, die Mit-Menschen, die Pflanzen und Tiere -)...

Auch mit Familien als Keimzellen kann solche Entfaltung geschehen, ganz gewiß... Können VORZEIGE-PROJEKTE DER ZUKUNFTS-KULTUR daraus wachsen... Und kann sich darin zeigen, wieviel im Leben (immer mehr) von ECHTER LIEBE und VERNÜNFTIGEN KONSENSEN ZUM WOHLE DES GANZEN und MENSCHHEITS-GESCHWISTERLICHEM TEILEN geprägt sein kann, statt von anderen Motiven und Strukturen, 'Tellerrand-Ausschließlichkeit', (verdeckten) Herrschafts- und Vergeltungs-Strukturen usw...

Möglichst viele solcher KEIMZELLEN DER ZUKUNFTS-KULTUR möchte SCHENKER-BEWEGUNG anregen und miteinander ZUSAMMEN WEBEN... Mit MÖGLICHST VIEL BRÜCKEN UND (OFFEN BEKENNENDER) VERBUNDENHEIT statt vermeidbarer Zertrenntheit und nebliger Unklarheit...

Ich freue mich in diesem Sinne auf möglichst viel weiteren Austausch und Zusammenwirken auch mit Dir, liebe Hannelore...

So wie auch Anke und ich uns möglichst in der Kunst des "Sowohl - als auch" statt "Entweder - oder" verwirklichen wollen und unsere Familie als Kern-Keimling eines Projektes verstehen möchten, in welchem ALLGEMEINE MENSCHEN-LIEBE gilt (- nach Mottos wie: "Unbefleckte Empfängnis bedeutet, jeden Menschen zu LIEBEN wie das eigene Kind." -) und wo wir Herrschafts-Energien auf allen Ebenen (mehr und mehr) auflösen möchten, auch im Sinne einer angesprochenen GEMEINSCHAFTS-KULTUR DES KONSENS-TEILENS, und danach streben möchten, Wahrnehmung und Kommunikation möglichst zu öffnen, Ränder und Außenseiter möglichst zu integrieren, und in alle Richtungen Brücken zu schlagen, so gut es geht...
SCHENKER-BEWEGUNG möchte, wie gesagt, einen RAHMEN BIETEN, WO SICH DERARTIGE PROJEKTE BILDEN UND SAMMELN können... So daß sich möglichst gut eine GEBÜNDELTE KRAFT für eine KULTUR "GLOBALER LIEBE" zusammen finden kann...


Und ich finde es sehr schön, daß JEDE/R SEINE ORTE UND SEINE ENGAGEMENTS, WENN MAN WILL, SO GESTALTEN BZW. DOSIEREN KANN, WIE ES DEN HÖCHSTEN WERTEN AM MEISTEN DIENT... AUCH IN GEMEINSAMER OFFENER KOMMUNIKATION DARÜBER...

Sei umarmt...
LICHT UND LIEBE FÜR ALLE,
Öffi
die-schenker.yooco.de
oeffi.such.info
schenker_oeff@yahoo.de
017627110248

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Abschied aus Dargelütz - von Hannelore

#4 Beitragvon oeff oeff » Mo 7. Apr 2014, 19:21

Es seien aber doch noch ein paar Fragestellungen mehr noch auf den Punkt gebracht:

Wenn alle Menschen für mich gleichwertige Brüder und Schwestern sind, Menschheits-Familie...
Und wenn ich sehe, dass ich 'im normalen Leben' mit Gewalt-, Herrschafts- und Ausbeutungs-Strukturen verstrickt bin, durch die täglich tausende Kinder in der Dritten Welt ermordet und die Kinder der Zukunft gefährdet werden...
Wie sehr müßte ich mich bei der Frage, mit welchen von meinen Mitmenschen ich mich am meisten beschäftige, recht strikt nach den Maßstäben richten, wer mich am meisten braucht (am bedürftigsten ist), oder mit wem ich am besten in idealistischem Team für die Struktur- bzw. System-Revolution arbeiten kann?
Wenn ich mich nicht so sehr nach diesen Kriterien (Bedürftigkeit oder Revolutions-Team) richte, sondern andere Motive bevorzuge, um mich mit bestimmten Mitmenschen zu verbinden ----- ist das dann Ausdruck von möglichst viel bedingungsloser LIEBE, möglichst viel LICHT UND LIEBE?...


Zurück zu „Weitere Informationen zu Schenkerbewegung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast