Wie kann Öffi Handy und Notebook haben

Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Wie kann Öffi Handy und Notebook haben

#1 Beitragvon oeff oeff » Mo 10. Mär 2014, 04:56

"oeff oeff" schrieb am 7.8.2010:

Hier im Folgenden eine recht kurze und eine ausführlichere Antwort darauf:

1. Die kürzere Fassung:

Ja, ich habe ein Notebook und geschenkten Strom vom Gasthof auf der gegenüberliegenden Flußseite und eine kleine Solar-Zelle... Will ausreichend einfaches Naturleben, aber auch mit ausreichend globalem Bewußtsein in den Köpfen der Menschen, verteufele deshalb diese Technik nicht... Alles reine Geschenke oder Leihgaben, also nix Erzwungenes oder Erkauftes, also kein Widerspruch zu meinem Schenker-Anspruch, mit anderen nur Geschenke auszutauschen...
Und die, die mir was geben, haben normalerweise andererseits mehr Einnahmen durch mich...


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


2. Die ausführlichere Fassung:

Ich bin in erster Linie nicht "Waldmensch" (sage auch gern bescheiden "Waldmensch-Anfänger", damit da niemand vermeidbar "Inkonsequenz-Ängste" haben muß... ;-) ), sondern "Schenker", tausche also mit anderen Menschen nur noch liebevoll Geschenke aus (Schenken = freiwilliges Geben ohne Bedingung einer Gegenleistung)... Ich will so radikal gewaltfreies Teilen vorleben, daß die Menschen dadurch ausreichend zu VERNUNFT und (SCHENKENDER) LIEBE hinkommen können, um gemeinsam zum Wohle aller entscheiden zu können - also damit eine (echte) "KULTUR DES GLOBALEN KONSENS-TEILENS" entstehen kann... Anders gesagt, damit wir alle zu "GLOBALEN KONSENS-GESCHWISTERN" werden können...
Haltet Ihr DAS (- was als Angebot eines "Minimal-Einigungs-Nenners für globale Verantwortung" eigentlich der einzige "feste" Inhalt von "Schenker-Bewegung" ist -) für ein richtiges bzw. notwendiges Anliegen?!
Wenn ja, könnt Ihr Euch freuen, in mir einen dafür Mit-Engagierten gefunden zu haben... Und wir können gemeinsam über die Einzelheiten, wie es am besten geht, nachdenken... Und uns dafür auch praktisch einsetzen...
In so einem Vernunft-Konsens zum Wohle aller...
Also bitte statt Haare-in-Suppe-Sucherei erstmal einen Blick auf die tolle angebotene Suppe richten!!!


In solchem Vernunft-Konsens können die Zukunfts-Menschen dann auch beurteilen, wie sehr man einfaches natürliches Leben praktizieren sollte (- so daß die Natur überleben kann -) - und wie sehr andererseits Technik bzw. insbesondere Kommunikations-Mittel erhalten bleiben können und sollten, insbesondere damit das nötige "globale Bewußtsein" in die Köpfe kommt...
Ich bin der Ansicht, daß meine Form einer solchen Verbindung (Einfach-Hüttchen im Naturschutzgebiet, mit bis zu 90% Sammler-Natur-Nahrung, viel handgemachter Kleidung etc. - PLUS Verwendung von Kommunikations-Mitteln...) als eine recht vernünftige Kombination erscheinen kann...
Wer es anders besser findet, kann es neben mir als gleichberechtigtes Mitglied von "Schenker-Bewegung" gern auch anders zu machen versuchen (z.B. mit Telepathie statt PC, wie es vielleicht auch bei den Aborigines geht)... Schenker-Bewegung ist so offen... Hauptsache, alle wollen genug Vernunft und Liebe, so daß der "Gesamtwohl-Konsens" funktionieren kann...

Für mich ist es also - wie erklärt, wegen meinem "Schenker-Anspruch" - erstmal ein wichtiges Argument dafür, zu einfachem Naturleben zurückzukehren, daß ich dadurch unabhängig von den Verstrickungen ins Staats- und Geld-System werden kann... Ich kann leben ohne Geld... Ich kann direkt mit reinem Geschenke-Austausch unter Menschen auskommen, ohne Gewalt und egoistische Vergeldtung...
Wenn ich dabei ein Notebook geschenkt oder geliehen bekomme (in den letzten Jahren meist ausrangierte alte Geräte) und ausrangierte oder Zweit-Handies überlassen bekomme, und wenn ich das Bißchen Strom dafür von einem benachbarten Gasthof geschenkt bekomme, oder mir per Sonne oder Wind unabhängig erzeuge, dann ist das kein Widerspruch zu meinem Schenker-Leben...
(Und ich achte darauf, daß Leute, die mir irgendwie kontinuierlicher helfen, dabei möglichst am Ende eher Plus als Minus dadurch haben, sogar materiell...)

Natürlich wirkt als Begründung fürs einfache natürliche Leben aber auch immer schon mit, daß wir zu einem Zustand hinfinden müssen, den die Natur überleben kann...

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Wie kann Öffi Handy und Notebook haben

#2 Beitragvon oeff oeff » Mo 10. Mär 2014, 04:57

"Ökofritz" schrieb am 8.8.2010:

Hallo Öffi heizt du im Winter mit Holz?

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Wie kann Öffi Handy und Notebook haben

#3 Beitragvon oeff oeff » Mo 10. Mär 2014, 04:58

"oeff oeff" schrieb am 11.9.2010:

Lieber Ökofritz!

Ich heize normalerweise im Winter gar nicht... Ich mache normalerweise auch überhaupt kein Feuer (koche ja auch nicht)...

Den Winter 2008/2009 habe ich ständig im Freien übernachtet (auch als gewaltfreie Aktion damals gegen die Zerstörung von Behausungen, die ich gebaut hatte), und den Winter 2009/2010 habe ich unbeheizt in meinem kleinen Hühnerstall im Biotopia-Projekt bei Löbau verbracht...
Da habe ich zwar auch einen kleinen Ofen in dem ehemaligen Hühnerstall, habe ihn aber nie angemacht...

Ich bin ja auch ca. 6 Jahre als freiwillig Obdachloser durch Deutschland gezogen... Ich halte es schon für komfortabel, im Winter einen trockenen Platz zum Schlafen mit Dach und genug Decken zu haben... Da kann es ja schon kuschelig mit sein... Winterschlaf-tauglich... ;-)

In Gemeinschafts-Projekten, wie wir sie versuchen (z.B. in Dargelütz oder in Pommritz) wird normalerweise mit Holz geheizt, zumindest ein beheizter Gemeinschafts-Raum...

Öffi


Zurück zu „Weitere Informationen zu Schenkerbewegung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste