2013-10-24 BILD Darf man Würmer füttern ; u Komm v Öff

Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

2013-10-24 BILD Darf man Würmer füttern ; u Komm v Öff

#1 Beitragvon oeff oeff » Di 4. Feb 2014, 19:39

2013-10-24 BILD Darf man Würmer füttern ; und Kommentare in der BILD-Zeitung ; und Kommentare von Öff Öff


****************************************************************

1. DER ARTIKEL:


http://www.bild.de/regional/dresden/erz ... .bild.html
aufgerufen am 26.10.2013 um 4:16 Uhr


****************************************************


Sorge um Waldkind Aljoscha
Darf man Kinder mit Würmern füttern?

Papa „Öff Öff“ (49) mit Sohn Aljoscha (2)
Foto: Dirk Sukow
4


Von JÜRGEN HELFRICHT 24.10.2013 15:39 Uhr
Löbau – Darf man ein Kleinkind im Wald behalten, mit Blättern, Würmern füttern? Das fragen viele Menschen. Sie sorgen sich um den kleinen Aljoscha (2), den Papa Jürgen Wagner (49) alias „Öff Öff“ zum Waldmensch ausbilden will.
Fachreferentin Iris Schneider vom Kinderschutzbund Sachsen: „Schön, wenn sich ein Vater kümmert. Doch der Kleine sollte nichts essen, was für Kinder eigentlich ungeeignet ist. Und er braucht andere Kinder um sich.“
Dr. med. Michael Meisner (50): „Menschen schlucken ja sogar Erde zu Heilzwecken. Ich sehe keine gesundheitlichen, höchstens psychische Probleme, wenn der Bub nur noch mit dem Vater im Wald leben würde.“
„Öff Öff“ weiß, dass die Behörden ein waches Auge auf ihn haben: „Ich tue alles, damit es Aljoscha gut geht, lasse ihn in der Wildnis nie allein. Ist er bei Mama in Hessen, hat er eine Tagesmutter und schon zwei erste Freundinnen.“


((Mehr zu Öff Öff
Dresden
Als Waldmensch Hier bildet Öff Öff seinen Sohn aus
Dresden
Öff Öffs Familie Unser Waldmensch ist wieder Papa!
Chemnitz
Öff Öff vor Gericht So war das mit meinen Porno-Fotos ))


Kommentare (4)

1. Kött Bullar
Sie (die Regenwürmer) sind auf jeden Fall gesünder als die meisten chemiedurchsetzten Lebensmittel vom Discounter.
Gefällt mir 14 Usern gefällt das.
Melden
P Klose
Stimmt, mehr "Bio" geht nicht...
Gefällt mir 1 Usern gefällt das.
Melden
2. Barbara Wiss
Interessant, dass es im Wald soviele Steckdosen gibt, wo man sein Notebook aufladen kann, um dann im Facebook rumzuturteln....Echt lächerlich, dieser Möchtegernwaldmensch...Ich krieg so ne Wolle, wenn ich sein Lachen seh und wie er sein Kind für diesen Unfug zwingt! Der hat sie doch nicht mehr alle!
Gefällt mir 6 Usern gefällt das.
Melden
P Klose
Du wirst es nicht glauben...aber Strom ist das kleinste Problem...der Mann hat Freunde und Bekannte, die ihm da gerne aushelfen...
Und erklär mal, warum es Unfug ist, seinem Kind beizubringen, wie man in der freien Natur leben kann und was dort alles Essbar ist...
Gefällt mir 1 Usern gefällt das.
Melden

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2. KOMMENTARE VON ÖFF ÖFF:

Wie es der letzte Kommentar in der BILD-Zeitung (von P Klose) schon schön deutlich macht, müssen die Kritiker an meinem 'Natur-Kurs' für Sohn Joschi krampfhaft sich was zurecht-schustern, unsachlich übertreiben oder lügen ("Kind zu Unsinn zwingen" usw.), um überhaupt "Schein-Gründe" für ihre projizierten Widerstands-Haltungen aufbauen zu können... Als wär es so unvorstellbar, dass das Bisschen Strom geschenkt werden könnte... Und - hier ja das zentrale Thema - als wäre es so verhängnisvoll (ungesund oder wie auch immer), Würmer zu essen... Schon einfacher gesunder Menschen-Verstand (dass solche Ernährung für uns sehr artgemäß ist, unsere Vorfahren nicht hätten leben können, wenn solche Ernährung nicht funktionieren würde) ebenso wie wissenschaftliche Forschung (siehe z.B.: COMBY, Bruno: Köstliche Insekten. Die Proteine der Zukunft.) belegen, was Sache ist...

Und dahinter wird der riesengroße Skandal des Geschehens deutlich: Es ist eines der elementarsten 'Natur-Rechte' des Menschen, zu wissen, wie er 'natur-frei' leben kann, und solches Wissen auch den Kindern weitergeben zu dürfen... Dagegen zu protestieren, bedeutet, den Menschen seiner Wurzeln, seines Wesens und seiner Freiheit berauben zu wollen - und ihn in die entfremdete Abhängigkeit von fremdbestimmenden, bevormundenden Herrschern und Bossen zu treiben...
Dass die heutigen Massen-Menschen 'so drauf sind', dass sie sich so bereitwillig, mit Begeisterung oder Verbissenheit (- wie man es auch nennen will -) für solche Unwissenheit und für allergisches Fernhalten von solchem Wissen stark machen, zeigt ganz klar, wie sehr sie sich mit der andressierten Sklaverei, 'der Kugel am Bein', bereits eins fühlen bzw. sich identifizieren...
Wie es eine Kritikerin in den Kommentaren beim Artikel im 'Oberlausitzer Kurier' auch schön zum Ausdruck brachte:
"Es sei jedem selbst überlassen wo er sich aufhält und womit er sich identifiziert. In der Beschreibung offensichtlicher Probleme sind unübersehbar viele gut. Reicht dies samt der Einsicht, dass es nicht mehr genügt die Spitze des Eisberges mit dem Jackenärmel polieren zu wollen ? Nein ! Politische Kosmetik hat uns in die strukturelle Sackgasse geführt in der wir uns befinden. Jeden Menschen als Ursache, und zugleich Lösung dieses Problems ausfindig zu machen, ist keine überragend intellektuelle Leistung. Menschen die in unserer Gesellschaft ohnehin verzichten müssen, zum Verzicht zu bewegen, ist keine Kunst. Der Mensch ist ein Säugetier das für ein Tun oder Unterlassen belohnt werden möchte. Diesbezüglich unterscheidet sich der Mensch kaum vom Hund. Anders ist Kapitalismus nicht zu erklären.
Was stellt die "Schenkerbewegung" Menschen als Belohnung in Aussicht ?
"Seelenheil" ? Gemeinschaft und Selbstbestimmung auf die der Konsummensch längst zu verzichten gelernt hat ?
Nach genauer Prüfung werdet ihr feststellen, dass "Schenkerbewegung" ausschließlich etwas für die Abgehängten unserer Gesellschaft sein könnte, aber "Gewinner", auch Kriegs-, und Krisengewinnler um den Gewinner-Begriff ins rechte Licht rücken zu wollen, stigmatisieren sich ohne zwingenden Grund nicht.
Ihr unterschlagt das Wesen des Menschen als ein primitives. Eure Krücken über die Pädagogik ersetzen ererbte psychologische Grundeigenschaften des Menschen nicht.
Geht also alle nach hause und passt in der Schule besser auf !"


Solche 'Kritik' ist nicht geeignet, Schenker-Bewegung schlecht zu machen... Ausgedrückt wird, worauf wir am meisten stolz sein können...
Ja, "Seelenheil", und "Gemeinschaft und Selbstbestimmung" ---- das ist das, was wir den Menschen anbieten... Und es ist hunderttausendmal mehr wert als Lottogewinne oder gewaltsame Macht über andere Menschen...
Und wenn es eine Heilung der Welt geben soll, eine echte Zukunft -- dann wird sie nur auf diesem Wege zu finden sein...
Und glücklich auch jede/r von den Reichen und Mächtigen, die es begreifen und sich mit ändern...

Zurück zu „Zeitungsartikel über Schenker-Bewegung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast