MENSCHENWÜRDE VON GELD ABHÄNGIG? - WIR BRAUCHEN REAL-UTOPIA!

Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

MENSCHENWÜRDE VON GELD ABHÄNGIG? - WIR BRAUCHEN REAL-UTOPIA!

#1 Beitragvon oeff oeff » Mo 10. Nov 2014, 00:40

MENSCHENWÜRDE VON GELD ABHÄNGIG? - WIR BRAUCHEN REAL-UTOPIA!

a) Kurzfassung, wie im youtube-Kanal veröffentlicht
b) ausführlichere Fassung




a) Kurzfassung, wie im youtube-Kanal von Öff Öff ("Öff Öff Jürgen Wagner") veröffentlicht:

MENSCHENWÜRDE VON GELD ABHÄNGIG? - WIR BRAUCHEN REAL-UTOPIA!
Ist die Respektierung der "unantastbaren Menschen-Würde" davon abhängig, ob mensch Geld hat oder bereit ist, das unpersönliche und amoralische Geld-System 'mitzuspielen'?
Seit 2012 ist Jonathan Löwe, dem Gründer von "Terrania", von Öff Öff die Leitung des gemeinnützigen Schenker-Verbündeten-Vereins "Verein pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V." und des damit verbundenen Bildungs-Hauses "Herberge Demogratia" anvertraut -- und Jonathan macht dort u.a. Experimente, wie es geht, wenn jemand sagt: Ich möchte gerne für andere helfen und arbeiten, im Sinne einfach von (menschheits-)familiärem Teilen und Schenken - aber ohne Geld zu verwenden...
Wasser ist ihm schon abgestellt, Gas soll in wenigen Tagen abgestellt werden, der Bürgermeister drängelt wegen Steuern - man könne wegen der GLEICHBEHANDLUNG ALLER MENSCHEN keine Ausnahmen machen...
Durch das vorliegende Video möchte Öff Öff seinen Kommentar gegenüber den Beteiligten abgeben - insbesondere bzgl. der BEDEUTUNG ECHTER GLEICHBEHANDLUNG -, er möchte Jonathan unterstützen ------ und den Fall als Veranschaulichung nehmen, warum ein Experiment dringend nötig ist, wie es Öff Öff für 2015 vorhat und dazu einlädt: "REAL-UTOPIA"- endlich mal von den grundlegendsten Grund-Voraussetzungen mit einer Gruppe von Menschen den Entwurf wagen, was passiert, wenn mensch bei allem nur noch danach geht, was die besten 'Utopia-Begründungen' hat ---- 'wie schaffen wir die verantwortliche, schöne Welt für alle'???
Genaueres: posting.php?mode=post&f=44
Am Ende von Teil 1 des Videos, als Öff Öff noch sagen will, dass nach seinem Kenntnisstand die Gesetze im Grundgesetz ("Die Würde des Menschen ist unantastbar..." etc.) doch eigentlich über allen anderen (Einzel-)Gesetzen der BRD stehen müssten, fällt ihm sein aufnehmendes Handy um -- wir sehen, wie sehr es eine wackelige Angelegenheit ist mit den Grund-Rechten... ;-)




b) ausführlichere Fassung:

MENSCHENWÜRDE VON GELD ABHÄNGIG? - WIR BRAUCHEN REAL-UTOPIA!
GLEICHE MENSCHEN-WÜRDE FÜR "LIEBEND SCHENKENDE" WIE FÜR "VERGELDTENDE" MENSCHEN!

Haben Menschen, die "Schenker" bzw. "existentielle Schenk-Ökonomen/Lifestyle-Gift-Economists" sein möchten, dasselbe Recht auf "unantastbare Menschen-Würde" (Anteil an den natürlichen Lebens-Grundlagen, minimale Existenzmöglichkeiten, Befriedigung von Grundbedürfnissen...) wie andere Menschen?

Ein Lage-Bericht über diesbezügliche Eperimente aus dem Projekt "Herberge Demogratia" in Roßwein.

2013 hat Jonathan Löwe (alias Matthias Jürgens), der Gründer von "Terrania", von Öff Öff das Bildungshaus "Herberge Demogratia" und die Leitung des Schenker-Verbündeten-Vereins "Verein pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V." anvertraut bekommen...
Er versucht dort, sich auf idealistisch spannende Weise für eine Prüfung und Veränderung unseres bestehenden Gesellschafts-Systems einzusetzen...

U.a. tritt er dafür ein, dass statt dem alles beherrschenden unpersönlichen und amoralischen Tauschmittel Geld der Austausch zwischen den Menschen wieder persönlich und verantwortungs-orientiert werden müsse: Einander menschheits-familiär gegenseitig helfen, teilen, liebevoll schenken...

Natürlich gerät er dabei in unserem gegebenen Gesellschafts-System, wo alles gemäß staatlich geschütztem Privat-Eigentum und Geld-Vergeltung verteilt und geregelt ist, unter Druck...
Nachdem ihm das Wasser schon abgestellt wurde und der Bürgermeister wegen der Steuern drängt, will ihm nun in ein paar Tagen der Gas-Versorger das Gas abstellen... Keiner lässt sich auf ein Nachdenken ein, wie ein zufriedenstellendes Geben und Nehmen auf eine Weise ohne Geld möglich sein könnte, obwohl Jonathan dafür Angebote gemacht hat...

Die Wasser-Versorger ebenso wie die staatlichen 'Mehrheits-oder-Lobby-Demokratie-Herrscher" argumentieren stark damit, dass es wegen GLEICHBEHANDLUNG der Menschen so bleiben müsse, wie es ist, nämlich dass das Geben und Nehmen in Form von Geld-Abrechnen festgelegt sei, seit langem...
Nun kann man gegenüber-stellen, dass die Form des Gebens und Nehmens ohne Geld, im Sinne familiären Teilens, noch viiiiiel älter und tiefer menschheits-verwurzelt ist als die Geld-Verwendung, und dass auch in der heutigen Gesellschaft die wesentlichsten zwischenmenschlichen Bereiche (Familien, Liebes-Beziehungen, [intensive] Freundschaften...) kein Gesetz-Buch und kein Geld brauchen bzw. im Wesentlichen ganz anders funktionieren: Die Beteiligten fühlen sich so eins miteinander, dass freiwilliges Sich-Einigen und liebevolles Teilen und Schenken tragfähige Basis sein können...
Und wie "gleichbehandelnd" ist denn das Geld einerseits unter denen, die nach den Geld-Spielregeln mitzumachen bereit sind - siehe die Schere zwischen Arm und Reich etc.?
Und wie "gleichbehandelnd" ist es andererseits überhaupt, von allen Menschen das Mitmachen solcher Spielregeln zu fordern? Gehört das zum allgemeinen Wesen oder der Natur des Menschen? Oder ist das eine bestimmte Ideologie und Kultur-Form, wo die Natur des Menschen aber auch andere Möglichkeiten enthält?
Geht es also, gerade wenn man an Werte auch denkt wie Meinungs-, Gewissens-, Religions-Freiheit (nicht nur Jesus war für Liebe statt Geld...) um echte, ehrliche "Gleichbehandlung" der Menschen -- oder um "System-Rassismus"???

Solche Themen werden im kommenden Jahr auch auf besonders prickelnde Weise im von Öff Öff geplanten EXPERIMENT "REAL-UTOPIA" auf den Tisch gebracht werden...

Öff Öff versteht das vorliegende Video als Kommentar zum Geschehen in der "Herberge Demogratia" , und als Unterstützung für Jonathan...
So dass Jonathan es z.B. den Wasser-, Gas- und sonstigen Versorgungs-Unternehmen und auch den staatlichen/städtischen Ämtern bzw. dem Bürgermeister zeigen kann... Als Hilfe für diese Menschen, damit sie sich und die von ihnen vertretenen Positionen überprüfen können, soweit sie es möchten - bevor sie vielleicht auch aus Sicht ihres eigenen Gewissens Unrecht tun oder mitmachen...
Es kann sich wohl kaum jemand damit entschuldigen, dass er etwas, was vor seinem Gewissen Unrecht ist, tun müsste, weil er dafür bezahlt wird (- wir sehen, wie Geld als Steuerung der Menschen wirkt... -), oder weil er vom Staat dazu gezwungen würde... ---- Nicht nur Religionen (Jesus mal wieder z.B.), sondern auch die Philosophie ("Aufklärung"...) und die "Entwicklungs-Psychologie" erklären, dass ein Mensch eigentlich erst dann als 'moralische Persönlichkeit' reif ist, wenn er ALLES -- ob nun seine von innen kommenden Motive (die z.B. egoistisch sein können...) oder von außen kommende Herrschafts-Ansprüche, gesellschaftliche Regeln, Gesetze, Konventionen etc. -- in Frage stellt und prüft, inwiefern es in Einklang mit tiefsten bzw. allgemeinsten (Gewissens-)Werten steht (globale Verantwortung, allgemeine Menschenrechte usw...)...
Gegenüber den Menschen, die im "Dritten Reich" lebten, wird oft die Vorhaltung erhoben, sie hätten das alles nicht einfach mitmachen bzw. blind mit-funktionieren dürfen, sondern sie hätten das Geschehen in der beschriebenen Weise infragestellen müssen... ---- Inwiefern wollen wir Menschen von heute es anders machen???

LASST UNS ENDLICH IN SOLCHER WEISE ZU "UTOPISCHEN" MENSCHEN WERDEN...


[Für nähere Infos zu Real-Utopia verweise ich auf die diesbezüglichen Gruppen bei www.informisten.de:
http://informisten.de/m/groups/view/Utopia-REAL
http://informisten.de/m/groups/view/REAL-Utopia-intern
http://informisten.de/m/groups/view/Utopia-SAT1 ]

Zurück zu „Videos über Schenker-Bewegung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast