Zur Begründung und pracktischen Umsetzung des/der Foren:

Hier können Personen, die den Administratoren bekannt sein müssen, eine persönliche Klarstellung zu getätigten Unterstellungen vornehmen, um falsche Aussagen zu berichtigen.
Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Zur Begründung und pracktischen Umsetzung des/der Foren:

#1 Beitragvon oeff oeff » Di 18. Mär 2014, 03:15

"Lichtträger" schrieb am 30.6.2010:

Hi all,
Die Theoretischen Erklärungen der Einzelnen Protagonisten kommen klar rüber und sind gut verständlich warum und wieso.

Aber:
Bis auf weiteres ist das Definitive praktische Zusammenspiel der Foren zu mindest für mich nicht klar ersichtlich.
Vielmehr ist noch immer der “Geist“ der Ausgrenzung spürbar. Leider muss ich zu meinem Bedauern noch einen Schritt weiter gehen und die betroffenen Entscheidungsträger doch bitten, den pracktischen Fluss nicht zu behindern.

Im Augenblick sieht es so aus, das der Grund der Eröffnung dieses Forums und vor allem “die Art und weise der pracktischen Ausführung“ vielmehr zu einem erlöschen des Zusammenspiels unter den Foren wenn nicht sogar dem,r Foren selbst führt führen kann, als zu gewünschtem beschriebenem Theoretischen Innhalt für die Eröffnung dieses Forums.

Das würde ja dann dieses Forum hinfällig oder eben zum einzigen erheben?

Siehe unter: http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... ms-t6.html

Mit freundlichen Grüssen :idea:

Ps: Darf man auf ein rein Zeitliches Missverständnis hoffen?

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Zur Begründung und pracktischen Umsetzung des/der Foren:

#2 Beitragvon oeff oeff » Di 18. Mär 2014, 03:16

"gabriela" schrieb am 30.6.2010:

Hi Li,
deinen Worten entnehme ich eine gewisse Ungeduld. Ist dem so?

Dein Esprit und geistiges Behauchtsein und Kreativität -wunderbar, damit lässt sichs kommunizieren und geistig operieren...

Doch nach so heftigen Gefühlswogen braucht es oftmals auch wieder einer Zeit der Ruhe, des sich Zurückziehendürfens der inneren Einkehr, des scheinbaren Stillstands und des erstmal Abstand Gewinnens.......

Könnte es sein, dass durch deine Übergeistigkeit deine Gefühle ein bissel auf der Strecke geblieben sind?

...Ist dir die jetzige Stuation, so wie du sie wahrnimmst unerträglich?

Gabri

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Zur Begründung und pracktischen Umsetzung des/der Foren:

#3 Beitragvon oeff oeff » Di 18. Mär 2014, 03:17

"Langosch" schrieb am 30.6.2010:

Lichtträger hat geschrieben:Im Augenblick sieht es so aus, das der Grund der Eröffnung dieses Forums und vor allem “die Art und weise der pracktischen Ausführung“ vielmehr zu einem erlöschen des Zusammenspiels unter den Foren wenn nicht sogar dem,r Foren selbst führt führen kann, als zu gewünschtem beschriebenem Theoretischen Innhalt für die Eröffnung dieses Forums.
Mit freundlichen Grüssen :idea:

Ps: Darf man auf ein rein Zeitliches Missverständnis hoffen?


Lass doch die junge Frucht erst einmal etwas reifen, bis diese herumgereicht werden kann und alle durch sattmachen vereint. Sich in Geduld zu üben, ist eine Tugend, die sich erlernen lässt. Texte zu schreiben, die normale Leute auch verstehen und dessen Inhalt jene folgen können, eine weitere, die manche noch erlernen müssen. :roll:

Sonnigst ... Langosch

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Zur Begründung und pracktischen Umsetzung des/der Foren:

#4 Beitragvon oeff oeff » Di 18. Mär 2014, 03:17

"Lichtträger" schrieb am 1.7.2010:

@ Hi Gabri,

das ist Stimmig,

“ . . . . nach so heftigen Gefühlswogen braucht es oftmals auch wieder einer Zeit der Ruhe, des sich Zurückziehendürfens der inneren Einkehr, des scheinbaren Stillstands und des erstmal Abstand Gewinnens.......“

daher für alle das jeweils entsprechende!

@Hi Langosch,

Logo natürlich Dürfen klar.

Versteh mich richtig, wir sind die Interpretation des Universums, da laufen alle Fäden zusammen?

Die Frucht die du ansprichst hat Geduld ohne Zweifel, im Zentrum ruht sie in sich und wird die Frucht entwickeln.
Behütet, mit Hege und Pflege, spezieller von Anbeginn, wird sie zur Hülle mit Fülle.

Grüsse Euch :idea:


Zurück zu „Klarstellung von Unterstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast