Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

Hier können Personen, die den Administratoren bekannt sein müssen, eine persönliche Klarstellung zu getätigten Unterstellungen vornehmen, um falsche Aussagen zu berichtigen.
Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#1 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:14

"Sachswolf" erhob derartige Vorwürfe, auf welche "oeff oeff" korrigierend antwortete:

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#2 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:15

"Sachswolf" schrieb am 3.1.2013:

Hallo,

oft wurde in den letzen Jahr vom Fortschritt einiger Entmüllungsaktionen in Dargelütz berichtet, was ich toll finde.

Dabei ist mir ein bisschen so die Frage aufgekommen, welcher Anspruch eigendlich ein ehemaliges Mit- Projekt der SB dabei noch hat.

Das Problem , wovor ich stehe sind Hinterlassenschaften ehemaliger Leute, die über SB zu einen gefunden hatten und einst verschwanden und ihren Hausrat in unseren Wald hinterlassen haben und dies seit nunmehr 4 Jahren vor sich hinrottet.

Ich hätte nichts dagegen, wenn ich den Metallschrott sammle und abgebe, das Holz verfeuere..das geht schon. Aber was ist mit den ganzen Schadstoffen, wie Plast und Pressspan, Lumpen und dergleichen?..das muss ich mit Kosten endsorgen.

Mich verlässt jedesmal die Kraft, was daran zu tun, wenn ich diese Müllkippe sehe, weil ich nicht weis, wohin mit den Schadstoff und warum ich wegen Achtlosigkeit anderer so büßen muss, um den Wald wieder zu einen spirtuellen Naturraum lassen zu werden.

Mich kostet es schon viel Kraft die Ruinen da zu Stabilisieren und zu entkernen und irgendwann wieder aufzubauen, aber das geht nur, wenn der Wald wieder sauber ist.

Kann ich irgendwie Hilfe und Unterstützung bei der Sache bekommen? Es wäre zumindest ein Art Zugeständniss zumindest den ehemaligen Partner sauber verlassen zu haben.

Über eien posetive Antword würde ich mich sehr freuen und mir Kraft geben.

Das Bild zeig eines der 3 zugemüllten Flächen im Wald:

http://i45.tinypic.com/30njdbb.jpg

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#3 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:16

"Birune" schrieb am 13.1.2013:

Hallo Sachs Wolf!
Zu deinen Müllbergen!

Hallo zuerst einmal neues Jahr! Und zum anderen, wer hat denn bei dir gewohnt das da so viel Dreck herum liegt? Ich könnte mir sehr gut vorstellen bei dir einmal ran zu kommen und wir dieses Zeug wegschaffen. Die Stadtreinigung nimmt soviel ich weiß kostenlos Sperrmüll an. Man braucht eben halt nur ein Auto. Und eben auch einen PKW Anhänger. Da ich mit ziemlicher Sicherheit mir wieder ein kleines Auto zulegen werde (mein altes ziemlich ramponiert) wäre das kein Problem vorbei zu kommen. Ich muss nur eben meinen Hänger aus dargelütz wieder abholen und da ich ja einige Wochen in Dresden verbringen werde, wäre es also eine gute Gelegenheit deinen Platz kennen zu lernen dich selbst und eben den Müll beseitigen. Es wäre nicht schlecht wenn das Eisen noch da wäre, denn könnte man bei der Gelegenheit eventuelle Kosten für kostenpflichtige Abfälle bezahlen.

Also meinethalben, könnten wir das in Angriff nehmen. Im April ist meine Arbeit hier zu Ende und ich werde einige Monate nicht arbeiten müssen, dann gehe ich für einige Tage nach Norwegen wahrscheinlich 14 Tage, kann natürlich auch länger sein je nach dem ob dort viel an Ritualen oder einfach nur da sein o.k. ist. Danach werde ich mit Sicherheit mindestens einen Monat Sachsen sein.

Simpel und einfach da ich aus dem normalen Arbeitsleben Aussteiger suche ich einen Platz wo ich eventuell sein könnte. Ein Freund von mir in Dresden hat einen großen bAuenhof und ich werde einige Zeit dort verbringen.

Kann natürlich sich alles völlig verschieden entwickeln aber das ist ungefähr meine Planung bedeutet ich kann weil viel Zeit ohne Schwierigkeiten bei dir vorbei sehen und dir helfen.

Hast du Strom? Muss ich Kanister für Wasser mitbringen? Hier ist es so, dass eben Wasser nur mit Kanistern ist. Hast du Telefon oder Internet? Und vor allem wo ist dein Platz und Gelände.

birune

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#4 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:17

"oeff oeff" schrieb am 13.1.2013:

Lieber Sachswolf!

Also bei aller Liebe kann ich Deinen Beitrag über 'Müll-Hinterlassenschaften' von Schenker-Bewegung auf dem von Dir angesprochenen Gelände nur als Satire ansehen...
Du und andere Anwesende auf dem besagten Grundstück haben sicherlich nicht den geringsten Grund, in solche Richtungen Beschwerden zu äußern...

Und das Gerippe einer zusammen-gebrochenen Laube, was auf dem von Dir gezeigten Bild zu sehen ist, ist meines Wissens auch von den Mit-Bewohnern heran-gebracht worden, die da im Moment weiter-hin mit Dir wohnen... Also sozusagen 'alles aus der Familie'...

Aber auch ganz allgemein gesprochen, bin ich bzgl. des von Dir angesprochenen Geländes und 'Projekt-Zusammenhangs' eh sehr sicher, daß die Zukunft zu diesen Angelegenheiten noch hinreichend Klärungs-Prozesse mit sich bringen wird...
Es gibt mehr als genug Klärungs-Material. Ist alles nur die Frage, wann da Blicke drauf gerichtet werden...
Ich sehe es derzeit als Aufgabe für mich, in möglichst friedlich-harmonischer Weise, Zurückhaltung, Abwarten und höchstens freundlichen Einladungen die Weichen so günstig wie möglich für solche Aufarbeitungs-Prozesse einzurichten...



Gleichwohl möchte ich nicht versäumen, Dir wegen wissentlicher Verleumdung eine weitere Verwarnung hier im Forum auszusprechen...

Mit liebem Gruß,
Öffi

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#5 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:19

"Sachswolf" schrieb am 14.1.2013:

Satiere?

Wie wäre es mal mit Verantwortung übernemen?

Nicht nur hier, sondern auch in Meditopia und Biotopia steht dein Müll noch rum.

Wenn das Satiere ist, bist du aber ein schlechter Komiker.

Es geht hier nicht um die Gebäude, die zusammengefallen sind, sondern um deren Inhalt und das ist Schenkergut, der teils dir gehört.

Es wäre schön wenn du endlich dein Müll überall mal endsorgst, also so zu tun, als gänge das dich nichts an, oder läge nur in der Verantwortung der anderen.

Du warst mitverantwortlich für die Personen in den Projekten und es ist schon ein großes endgegenkommen, wenn ich bei der Entmüllung von hier aus mit helfen würde.

Dich trifft genausoviel Schuld an den Untergang einiger Projekte, wie die dord ansässigen Leute, die so dumm waren dir zu vertrauen, oder andere erwartungen vor Ort hatten.

Das Müllproblem ist von dir Hausgemacht und wenn balt nichts passiert, werden wir man anderen Besitzern, die ebenfalls betroffen sind, handeln und dich zur Verantwortung zwingen.

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#6 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:20

"Sachswolf" schrieb am 14.1.2013:

Hallo birune,

zur Zeit Leben nur noch 3 von damals Mitwirkenden im Projekt. Ich und die beiden Begründern von ehemanligen NULE und Besitzer des Grundstückes.

Der fremde Müll stammt von folgenden Personen:

Nitzu (verstorben)
Tatjana
Iri
Öffi
Sascha

Der Müll von uns befindet sich ausschließlich im Haus und ist unsere Sache. Der Müll vom Sascha wurde von mir bereits beseitigt.

Spermüll darf man nur 2x im Jahr kostenfei abgeben, diesen Dienst brauchen wir aber für uns selber.

Der Sperrmüll umfängt ca. die Größe von 2 VW- Transportern

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#7 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:21

"oeff oeff" schrieb am 14.1.2013:

Es gibt also einerseits (mal wieder) in diesem Thread selbst schon entlarvbare Sachverhalte (das auf dem Foto gezeigte Gestänge ist von den Haus-Bewohnern selbst; oder will man es bestreiten? - Zusatz-Bemerkung noch: Als ich das betreffende Projekt verließ, war das noch ein funktions-fähiger Pavillon)...

Bzgl. anderer Aussagen, die gegeneinander stehen, könnte man zwar noch sagen, es "stehe Wort gegen Wort"... Und es sei außerhalb des Forums Recherche und Prüfung nötig...
Aber man könnte sich dabei auch fragen, inwiefern die Glaubwürdigkeit der verschiedenen Leute schon deutlich genug ist, so daß man sich solchen Recherche-Aufwand auch sparen kann...

Aufgrund meiner Gewalt-Freiheit kann ich ja - bekanntermaßen - nicht gegen falsche Vorwürfe mit Anzeigen oder derartigem reagieren. (Was wäre sonst z.B. mit dem obigen Foto möglich?)
Wenn jemand allerdings umgekehrt gegen mich mit solchen Mitteln vorgehen will, kann es zu Klärungs-Prozessen auch auf derartigen Ebenen kommen... ((Versuche in dieser Richtung gab es ja allerhand in Verbindung mit der Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne der letzten Jahre...)) Dabei könnte man dann auch über von den Klägern in Projekten hinterlassenen Müll reden, oder von ihnen 'angerichteten' Müll, indem sie Wert-Gegenstände sich aneigneten und in der Folge zu Müll machten usw...

Lieber Birune! Ich finde Deine häufig zum Vorschein kommende Hilfs-Bereitschaft immer wieder nett. Ich möchte allerdings vermeiden, daß Du auf der Grundlage von Fehl-Darstellungen Dich zu solchen Hilfe-Leistungen motiviert fühlen magst...

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#8 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 12:23

"Sachswolf" schrieb am 15.1.2013:

Öff hast du es immenroch nicht gerafft, zu blöd zum lesen?..schon so verblödet und geistesabwesend vor sinnloser Wut?

Es geht nicht um den Unterstand, den du und dann ich da mal 2008 spabilisert haben, befor ich weiter in die Weltgeschichte rumgereist bin.

Der ist nur Zusammengestürzt, weil er die Schneelast den Winter drauf nicht standhalten konnte und sich auch keiner mehr darum kümmerte..also geil dich daran nicht weiter auf, das hat mit der Sache hier nichts zu tun.

Es geht allein um den Müll im Wald, der Müll der unter den Unterstand liegt und der Müll der im alten Pavellon liegt, ...um nicht anderes.

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: Vermüllungs-Vorwürfe bzgl ehemaligem NULE-Projekt

#9 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 13:12

"Anke" schrieb am 15.1.2013:

Lieber Sachswolf,

es gibt für dieses Forum mittlerweile ein Administratoren-Team, welches mit auf die Einhaltung der Foren-Regeln schaut.
Öff Öff steht damit also nicht mehr so allein da, wie es geraume Zeit der Fall war.

Und es gehört hier im A-Forum zu den Forenregeln, dass man auf Beleidigungen verzichten soll.
Und es gehört ebenfalls zu den Forenregeln, dass man hier zwar gern Kritik üben kann, dabei aber auch zur Prüfung und Aufarbeitung der Kritik bereit sein sollte, bis hin zu den Maßstäben der "Gewaltfreien Kommunikations-Kultur GKK" (Kritik erstmal unter 4 Augen, dann Hinzunahme beiderseits vertrauenswürdiger Dritter, dann eventuell allmählich sich weitende Kreise usw.).

Du hast in der Vergangenheit hier im Forum bereits Kritik vorgebracht, die in sich bereits als unhaltbar ersichtlich war, z.B. dass Öff Öff sich angesichts der Einstellung des Verfahrens gegen ihn wegen behaupteter 'Verbreitung von Pornographie' nicht als 'unschuldig' darstellen könne. Was er aber offensichtlich gemäß der bei Nichtverurteilung gültigen Unschuldsannahme tun kann. Und was daher auch in Medien zutreffenderweise so bezeichnet wurde.

Und nun Dein Verhalten hier im Thread: Du hast hier Vermüllungsvorwürfe gegen Öff Öff erhoben, wozu Du ein Demonstrationsfoto hinzugefügt hast. Der auf dem Foto sichtbare 'Müll' (ziemlich ausschließlich das Gerippe eines zerfallenen Pavillons) ist - wie sich nun direkt durch euer beider Aussagen hier im Thread ergibt - von anderen Leuten (und nicht einmal den von Dir aufgelisteten 'Vermüllern', sondern von derzeitigen Mitbewohnern von Dir) herangeschleppt worden und erst nach dem Weggang von Öff Öff aus dem Projekt in der fotografierten Form eingestürzt. Wie Du selbst sagst, hat Öff Öff in der Zeit seines Dabeiseins sogar (wie Du schreibst, sogar in Zusammenwirken mit Dir) für die Stabilisierung des Pavillons gearbeitet.
Lieber Sachswolf! Es ist nicht in Ordnung, mal im Vergleich gesprochen, einen großen Müllhaufen zu fotografieren, jemandem in Verbindung mit so einem Foto öffentlich 'Vermüllungs-Vorwürfe' zu machen - und hinterher zu sagen, dass der sichtbare Müllhaufen gar nicht vom Betreffenden sei, sondern irgendwas Unsichtbares darunter.
Da ist es nachvollziehbar, wenn der Betroffene sich wegen fälschlicher oder irreführender Vorwürfe beschwert. Zumal die Hintergrundzusammenhänge Dir, wie sich an den gemachten Aussagen hier im Thread gezeigt hat, auch detailliert bekannt sind.
Und es ist nicht nachvollziehbar, dass Du darauf in einer derart beleidigenden Weise reagierst, wie es hier der Fall ist.

Angesichts der Tatsache, dass Du solches Verhalten trotz vorhergehender Ermahnungen bzgl. der Forenregeln weiterpraktizierst, deaktivieren wir hiermit Deinen Foren-Zugang.
Es soll Dir - wie wir es immer in solchen Fällen anstreben - in keiner Weise die Möglichkeit Deiner freien Meinungsäußerung genommen werden, auch wenn es unseren (Foren-)Kulturvorstellungen hier im A-Forum - wie erläutert - nicht entspricht. Wir möchten gern immer auch anders und gegensätzlich Denkenden akzeptable Sichtflächen für ihre freie Meinungsäußerung bieten. Wir verweisen z.B. auf das Forum www.schenkerbewegung.plusboard.de, wo tolerantere Grenzen gegeben sind als hier im A-Forum. Zumindest wenn Du Öff Öff z.B. durch eine Email auf Äußerungen von Dir in besagtem Forum hinweist, wird er Dir auch dort weitgehend Rede und Antwort stehen wollen.

Mit freundlichem Gruß im Namen des Administratoren-Teams,
Anke Rochelt

PS: Nach unserer Auffassung (und auch nach unserem Verständnis der diesbezüglichen Aussagen von Öff Öff, seit er SB gründete) soll SB ein freies Zusammenwirken von eigenverantwortlichen, selbständig denkenden, ihr Leben organisierenden und auch ihre Risiken planenden Menschen sein. Öff Öff will ausdrücklich nicht in irgendwie vormundschaftlichem oder sonstwie 'Regie abnehmendem' Sinne 'verantwortlich für andere in SB sein'.
Gerade wenn es in SB keinen 'Persönlichkeits-, Guru-Kult' usw. geben soll, kein 'Hinterher-Laufen', dann sollten wir diesen Geist von SB und Öff Öff wertschätzen und hochhalten.
Und Öff Öff sagt immer klar, dass, wenn man die SB-Ideale ganz zu Ende denkt und praktiziert, es Einem ergehen könnte wie Jesus oder Gandhi -- und dass es sich in SB aber jeder selbst dosieren kann. Da kann man ihm wohl kaum anlasten, man hätte höhere Erwartungen gehabt, an deren Nichterfüllung er schuld wäre.
Und angesichts dieser Betonung von Eigenverantwortung bei jedem, der in SB mitmachen will, ist Öff Öff natürlich noch viel weniger verantwortlich zu erklären dafür, was passiert, wenn Leute eigenmächtig aus SB ausscheren und dann 'was anderes' bzw. Scherbenhaufen dabei produzieren.



_________________
Das größte GESCHENK ist, dass wir LIEBEN können.
"Si vis pacem, para pacem." Wenn Du den Frieden willst, bereite den Frieden. (Dieter Senghaas / Eva Senghaas-Knobloch)
"Du mußt der Wandel sein, den Du in der Welt sehen möchtest" (Mahatma Gandhi)

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

hallo jürgen und das mülldings

#10 Beitragvon oeff oeff » Mo 17. Mär 2014, 13:14

"Birune" schrieb am 16.1.2013:

ich verstehe es so. einen oder 2 tage irgenwo helfen nimmt negativen druck von uns. ich fühle mich ja verbunden. bevor ich mich irgenwo angagiere sind einige wichtige dinge die ich als grundlegend betrachte. alkohol und drogenfreiheit in der zeit meines da seins. einen raum in dem ich ungestöhrt bin. und so weiter. und erst eine innere prüfung ob ich das dann möchte lässt mich handeln.

birune


Zurück zu „Klarstellung von Unterstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast