Protokoll eines Seminars zu GKK

Hier können zwei oder mehr Personen, die den Administratoren (zumindest indirekt) bekannt sein müssen, öffentlichkeits-fähige Teile von "Gewaltfreier Kommunikations-Kultur GKK" praktizieren, um ihre Probleme zu lösen.
Nachricht
Autor
Administrator
Administrator
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:44

Protokoll eines Seminars zu GKK

#1 Beitragvon Administrator » Fr 7. Feb 2014, 09:37

Kopiert aus dem SAS Forum. Autor Admin


Hier zum Thema auch noch das Protokoll eines Seminars, welches ich am 24.8.2010 in den Dargelützer Projekten von SB gehalten habe...





-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


GEWALTFREIE KOMMUNIKATIONS-KULTUR GKK:


1. SB IST MÖGLICHST IDEOLOGIE-FREI OFFEN:
Der Grundansatz des Seminars ist weitestmöglich ideologiefrei offen und frei von äußerer "übergeordneter" Leitung... "Freie Selbst-Organisation", mit mir – Öffi – als "Gleichem unter Gleichen"...
Auch alles, was ich hier auf's Blatt schreibe, ist nicht als vorgegebene "Ideologie" oder gar "Fest-Schreibung aller möglichen Details" zu verstehen, sondern als "Theorie- (bzw. Hypothesen-)Beitrag" für gemeinsame, dann auch praktisch werdende Forschung...

2. KERN-ANLIEGEN: LIEBE, FRIEDEN, EINIGUNG! "ARGUMENTE-STATT-FÄUSTE-KULTUR"!
(SIEHE DEN SB-EINIGUNGS-NENNER: GENUG VERNUNFT UND BEDINGUNGSLOSE, SCHENKENDE LIEBE, DAMIT DIE MENSCHEN GESAMTWOHL-KONSENS-FÄHIG WERDEN...)

((EIN ENTSCHEIDENDES GRUND-ANLIEGEN DESHALB IN SB: BITTE KEINE HILFE, SPENDEN, MITARBEIT – WENN MAN DESHALB ANGST MACHEN ODER GEWALT ANWENDEN WILL! DANN VERZICHTEN WIR LIEBER!!!))

3. ANWENDUNG DES KERN-ANLIEGENS AUF DIE PERSÖNLICHE EBENE:
INNEN-ARBEIT!!! ORGANISCHES DENKEN (OD) + LICHT-LIEBES-ARBEIT (LILI)...

Was wir an Innen- und Kommunikations-Arbeit "sparen" wollen, werden wir 100-fach verlieren bei der Frage, "wo der Spaten hingestellt werden soll"...

Wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund und handeln die Hände!
(Ein "abendlicher Gewissens-Spiegel" ist eine gute Hilfe, um sich diesbezüglich zu checken...)

Man muß entschieden an sich arbeiten, voll bewußt!!! -- Denn "von allein kommt immer nur das Alte"!!!

Echte Veränderung kann nur aus der Arbeit an den inneren Wurzeln kommen... --- Wir Menschen sind auch frei, voreinander diesbezüglich zu schauspielern und herumzuspielen, und so Gespräche zu Schein-Gesprächen und Zeit-Verschwendung zu machen... ----------- Aber die ernstmeinenden Menschen werden auf genau diese Weise zusammenfinden...

4. ANWENDUNG DES KERN-ANLIEGENS AUF DIE GEMEINSAME EBENE BZW. DIE KOMMUNIKATION:

4.a ALLGEMEINE GRUNDLAGEN:

* ÜBERHAUPT (OFFENE) KOMMUNIKATION WAGEN!!!
WAS ERSTMAL BEDEUTET: "GEMEINSAMES OD UND LILI" ALS IDEAL!

mögliche Formen: a) "Runden" ("Abend-Runden", "Arbeits-Runden"...) ; b) Bemühen um so etwas wie "ständiges Studium", verbunden mit (siehe als Beispiel Tamera) täglichen "Andachten", "geistigen Stunden", "SD-Foren" usw... ; c) Internet-Möglichkeiten wie das schenkeraspiegelforum.plusboard.de

((Einschränkungen solcher offenen Kommunikation könnte es geben durch Diskretions-Gründe:
begründet Intimes; kein Kritik-hinterm-Rücken-Weiter-Tratschen; kein Verbreiten von zu sehr noch in Meinungs-Bildung Befindlichem...))

* DIE "ZWISCHEN-MENSCHLICHE GEBRAUCHS-ANWEISUNG" BZW. "GEWALTFREIE KOMMUNIKATIONS-KULTUR GKK"

1. Ein Mensch, ein Wort!
(Heißt nicht, daß sich Meinungen, auch fest zugesagte, nicht - evtl. mit sehr gutem oder gar zwingendem Grund - ändern können. Aber wir möchten einander eine (für Zusammen-Arbeit) tragfähige und auch Geborgenheit ermöglichende Zuverlässigkeit bieten. Und wenn wir etwas, worauf andere bei uns bauen und sonst Schaden nehmen, doch ändern müssen, dann möchten wir das in der rücksichts-vollen, Ausgleich und gemeinsame Lösung suchenden Weise tun, wie in Punkt 4. beschrieben... Nicht aber nach dem Motto: Ich mach es jetzt anders, und du schaust halt in die Röhre... -- Natürlich gehen wir auch so wertschätzend und behutsam mit getroffenen Konsens-Entscheidungen um...)
2. Vernunft bzw. Argumente zählen.
(Vernunft strebt mit möglichst klarem und auch kritischem Denken nach größt-möglichem Sinn im Ganzen. Man könnte insofern auch sagen: Wir wollen, was fürs Ganze gut ist. Und natürlich ist nicht NUR Vernunft gemeint, sondern möchten wir das ganzheitliche menschliche Bewußtsein einbeziehen (- was wohl durch sowas wie eine gemeinsame Grund-Kultur mit OD und LILI einen guten Nähr-Boden haben kann.. -). ABER es IST gemeint, daß wir die Meinungs-Bildung nicht irrational 'entgleisen' lassen möchten durch 'ausscherende' Emotional- und Psycho-Motive. Z.B.: Wenn der Gärtner plötzlich dafür ist, alle Anpflanzungen wieder zu verwüsten, weil seine Geliebte am Morgen mit ihm 'Schluß gemacht hat'... Erkennt man, daß eine rationale Meinungs-Bildung - in SB auch "A-Forums-Ebene" genannt - durch derartige Einflüsse behindert oder unmöglich gemacht würde, und "es nicht mehr einfach mit (OD-)Argumenten (oder eingeschobener gemeinsamer LILI) gelöst werden kann", dann ist eine ausführlichere Aufarbeitung solcher Motive in einer gesonderten, mit zusätzlichen emotional oder psychologisch heilsamen Methoden arbeitenden "E-Forums-Ebene" sinnvoll. Es wird immer sinnvoll sein, um einander möglichst gerecht zu werden, fein auf sich sich selbst und auf einander zu achten, wo man auf einen Bedarf solcher Art trifft und wie man möglichst liebevoll und fruchtbar damit umgehen kann...)
3. Keine Kritik hinterm Rücken.
4. Bei für andere belastenden Meinungs-Änderungen (siehe 1) oder Konflikten wenden wir die weitest-entwickelten gewaltfreien Konflikt-Lösungs-Methoden an.
(= GKK im engeren Sinne, siehe ausführlich erklärendeThemen dazu in unseren Foren...;
Was u.a., als einen 'Kern-Vorgang', bedeutet: Erst gründlichste 4-Augen-Klärung, dann erforderlichenfalls Hinzunahme vertrauenswürdiger Vermittler bzw. Schlichter...)



4.b EINZEL-TECHNIKEN:

* (GEMEINSAMES) ORGANISCHES DENKEN (OD): "Immer auf die jeweils wichtigste Frage die bestbegründbare Antwort suchen..."
* (GEMEINSAME) LICHT-LIEBES-ARBEIT (LILI): Im (geistigen) Herzen in Resonanz zur BEDINGUNGSLOSEN LIEBE gehen und diese Energie in sich wirken lassen bzw. damit arbeiten...
* AKTIVES ZUHÖREN (AZ): Vor dem Antworten erst das Gesagte des anderen wiederholen, um Aufmerksamkeit und Verstehen sicherzustellen...
* PARTNER- BZW. PERSONEN-ZENTRIERTE GESPRÄCHS-FÜHRUNG (HUMANISTISCHE PSYCHOLOGIE NACH ROGERS):
Sozusagen AZ mit weiter-führender, zu Selbst-Erforschung anregender Frage-Technik...
3 Grund-Einstellungen dabei: einfühlsames Verständnis (Empathie); bedingungslose menschliche Annahme; Offenheit und Ehrlichkeit (Authentizität)
* INDIANISCHE TECHNIKEN : "Rede-Stab" und Einander-Beraten ("Counselling")
* GEWALTFREI KOMMUNIKATION (GFK) (NACH ROSENBERG):
"Giraffen-Sprache statt Wolfs-Sprache" ; 4 Schritte bei Konflikt-Gesprächen: 1. "Du hast getan... (Es ist geschehen...)"; 2. "Ich fühle mich..." ; 3. "Ich wünsche mir..."; 4. "Ich bitte... (Ich kann mir als Kompromiß-Möglichkeiten vorstellen...)"
* MODERIERTE FOREN:
SD-Foren; Mediation; Supervision...
* KONSENS-TECHNIK BZW. -STREBEN...

Zurück zu „Gewaltfreie Konflikt Kultur (GKK)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast