ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

Methoden und Grundlagen der Schenkerbewegung
Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#1 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:50

"oeff oeff" schrieb am 18.11.2010:

Eigentlich ist alles ja schon klar, wenn man sich vor Augen hält, daß Geld ein Tauschmittel unter gierigen Egoisten sein soll - wie es die Wirtschafts-Wissenschaften definiert -, wo Menschen nach dem "Leistungs-Prinzip" gegeneinander Konkurrenz-Kampf betreiben sollen...
Sofern die in so einem System auch hochgezüchtete Manipulation es nicht verzerrt (bzw. sich als entscheidende Leistungs-Fähigkeit 'produziert'...), 'kriegt jeder, was er verdient'... Natürlich die Starken mehr als die Schwachen... Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander... Und wer sich nicht wehren kann (Schwache oder Konkurrenz-Verweigerer - auch Jesus-Typen etc... -, Dritte Welt, Kinder der Zukunft, Natur-Völker, Tier- und Pflanzen-Arten bzw. insgesamt die Natur...), schaut ziemlich in die Röhre...

Interessant als Ergänzung zu lesen ist wohl besonders das Thema hier: "Abhängigkeit, Staat, Wirtschaft, globales Teilen" ...

Wie ich schon an mehreren anderen Stellen auch schrieb:
FREIWILLIGKEIT IST STÄRKER ALS ZWANG, SOLIDARISCHE KOOPERATION IST STÄRKER ALS KONKURRENZ, NATUR-PFLEGE IST STÄRKER ALS NATUR-ZERSTÖRUNG...

WIR BRAUCHEN DRINGEND EINE KULTUR DES "GLOBALEN KONSENS-TEILENS" BZW. IMMER MEHR AUFSPRIESSENDE GEMEINSCHAFTEN SOLCHEN KONSENS-TEILENS...
Denn wie jeder 'im Kleinen' automatisch weiß, wenn er in einer Gruppe gut zusammenleben will, in einer Familie, oder als verantwortliche Gemeinschaft auf einem Selbstversorgungs-Bauernhof oder wie auch sonst: Wenn man statt gemeinsamem Zusammensetzen und vernünftigem Planen fürs Wohl des Ganzen irgendwelche anderen "Steuerungs-Mechanismen" einsetzen will (egoistischen Konkurrenz-Kampf, Gewalt-Herrschaft von Einzelnen oder Gruppen, Wissenschaftler-Berechnungen bzgl. Geld-Flüssen oder was auch immer...), kann es eigentlich nur unverantwortlich laufen... Sowas sind immer nur Ausreden dafür, daß man willkürlich leben will: "Ich möcht machen, was ich will, auch wenn es vor meiner eigenen Vernunft oder einem Vernunft-Konsens in Gemeinschaft nicht bestehen kann..." - Was ich als das Wurzel-Problem der Menschheits-Geschichte und insbesondere auch des Kapitalismus ansehe...



Hier aber auch noch ein hochspannendes aktuelles Interview mit einem Wirtschafts-Experten:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33666/1.html

Wobei ich mir nicht sicher bin, über wieviele Runden sich so ein System noch bringen kann...
Verantwortbar war es nie... Was auch ziemlich durchschaubar war und ist...

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#2 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:52

"Lichtträger" schrieb am 18.11.2010:

Nun, insofern Wirtschaftswissenschaften unpässliche Begriffe für Menschliches verhalten definiert, bin ich deiner Meinung.
Nur gilt es zu verstehen, dass Wissenschaft BESTEHENDES Verhalten zu definieren sucht, und Verhalten nicht bestimmt. Zumindest innerhalb der nicht Selbstverursachten Veränderung des Beobachteten Objektes.

Insofern sie nur in bekannten etablierten Strukturen zusammenhänge Sucht, läuft sie Gefahr zum Vasallen zu werden.
Siehe neuster Bericht der 5 Weisen, und es wäre dringend Sinnvoll sie zu ergänzen mit einem 5er Zukunftsrat Unbestechlicher. Ein Beispiel Öffi, hi.

Herzlicht :idea:

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#3 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:53

"oeff oeff" schrieb am 13.7.2011:


EIN GUTER FILM ÜBER DAS JETZIGE GELDSYSTEM UND MEIN KOMMENTAR DAZU:

DER FILM:

Vom Reis - Kurzfilm über das Geldsystem
www.youtube.com
Ein prämierter Film der Filmakademie Baden-Württemberg über das Geldsystem, die Staatsverschuldung und Politik. Schnitt u. Regie: Cristoph Lehmann

http://www.facebook.com/permalink.php?i ... 8831509163
oder
http://www.youtube.com/watch?v=UFkfKDaw ... r_embedded


MEIN KOMMENTAR:


KURZ-KOMMENTAR:

Der Film ist recht schön...
Aber es geht m.E. nicht nur um die Zinsen...
Die sind aus meiner Sicht nur ein (Turbo-)Ausdrucks-Mittel dafür, daß wir
statt GEMEINSAMER VERNÜNFTIGER ENTSCHEIDUNGEN ZUM WOHLE ALLER und statt GESCHWISTERLICHEM TEILEN MITEIANDER
das wirtschaftliche Geschehen irgendwelchen Formen von 'Recht des Stärkeren'-Vergeldtung (was auch schon der normale '(Geld-)Tausch nach dem Leistungs-Prinzip' ist) bzw. irgendwelchen 'verselbständigten' Mechanismen/Automatismen überlassen ('Gesetze des Geldes, des Marktes, der Wirtschaft'...)...
Wir geben das Verantwortungs-Ruder an Egoismus-Konkurrenz oder an unberechenbare System-Eigen-Dynamiken ab... --- Sowas ist unverantwortlich und kann nur schief gehen...

Deshalb immer wieder mein Aufruf: LASST UNS "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS" BILDEN, ALS WEG ZU "GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE"...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !
Öff Öff



AUSFÜHRLICHER KOMMENTAR:

Der Film ist insofern gut, daß er zeigt, wie verheerend sich der ausufernde Zins-Mechanismus auswirkt...
Aber ist es die Lösung, wenn sich jemand nur damit durchsetzen könnte, daß keine Zinsen mehr gezahlt werden? Geld ohne oder mit anderen oder gegenläufigen Zinsen (- Letzteres bedeutet: Geld verliert seinen Wert durch Nicht-Ausgeben usw.)? Eine andere Währung bzw. ein anderes Tausch-Mittel wie z.B. Gold, ist das der Ausweg?
Dann würden sich diejenigen, die sich bisher mit dem jetzigen System eine goldene Nase verdient haben, die Fäuste reiben (und natürlich das jetzige System bis zum Äußersten noch ausreizen), denn dann verlieren sie zwar diesen tollen Zins-Bereicherungs-Trick, aber sie haben damit gut Beute gemacht, die sie in Form z.B. von Immobilien oder Rohstoffen (wie Gold) in die nächste Zeit mitnehmen können...
Und solange es Stärkere gibt, die mit den Schwächeren nicht (geschwisterlich-)gleich teilen wollen, werden diese Stärkeren beim Tauschen einen Privilegien-Vorteil für sich anstreben... "Recht des (äußerlich) Stärkeren" zum Vorteil des Stärkeren... (Viele Zins-Kritiker bzw. Währungs-Reformer sehen, daß man beim System-Wechsel auch eine "Boden-Reform" hinzufügen sollte... Wenn man die Erde/Natur nicht mit Geld als Privat-Eigentum kaufen kann, sind die Beute-Umwandlungs-Möglichkeiten und neuen Eigentums-Überlegenheiten und ausnutzbaren Abhängigkeiten natürlich schon deutlich beschränkt... Aber es bleiben ja andere Wert-Wandlungs-Möglichkeiten wie z.B. Rohstoffe (Gold etc.)...)
Und dann haben wir wieder eine Zeit, wo ein Tausch-System ist, wo Stärkere mehr bekommen können als Schwache... Werden sie nicht erneut und in neuen Formen Mechanismen entwickeln, wie sie das immer effektiver machen können? Wie die Schere zwischen Arm und Reich möglichst gut auseinander gehen kann? (Wachstums-Förderung des Egoismus und seiner Techniken...) Schon die Verbindung von 'Privat-Eigentum' mit 'Tauschen nach Leistungs-Prinzip', was in der '(kapitalistischen) Markt-Wirtschaft' kultiviert wurde, wirkt ja so unterschieds-fördernd: Wenn der Starke in der ersten Runde mehr bekommt als der Schwächere, ist er in der zweiten Runde nochmal stärker, bekommt stärker mehr usw... Zinsen usw. sind dazu noch hinzukommende "Verstärker-Effekte"...

Natürlich sind relative System-Korrekturen wie Währungs- und Boden-Reform tatsächlich schonmal relative Verbesserungen gegenüber dem jetzigen System...
Aber was brauchen wir an Veränderung, um den heutigen Herausforderungen RICHTIG/AUSREICHEND gerecht werden zu können? Der Friedens-Notwendigkeit im Zeitalter der Atom-Waffen, der Gerechtigkeit im Zeitalter des High-Tech und Web, der ökologischen verantwortlichen Planung im Zeitalter des Klima-Wandels?
Reicht da egoistische Grund-Motivation im Einzelnen und Konkurrenz um solche Gewinne, egal mit welcher Währung? Und irgendwelche dabei erfundenen 'Mechanismen' oder 'Automatismen' der Wirtschafts-Entwicklung (sogenannte 'Eigen-Gesetze' eines Wirtschafts- bzw. Geld-Systems - die fast wie Natur-Gesetze dargestellt werden, als "unsichtbare Hände", die im egoistischen Konkurrenz-Kampf zauberkräftig zum Allgemein-Wohl wirken würden -- in Wahrheit aber auf dem Nährboden des nicht allgemein-verantwortlichen Egoismus doch wohl immer in entgleisendem Egoismus wird enden müssen, irgendwie...)?

In der Bibel steht nicht nur - im Alten Testament - das Zins-Verbot... In der Bibel sagt Jesus im Neuen Testament, viel weiter gehend: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! - Und alles, was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Auch wenn die anderen es noch nicht erwidern, fangt selbst an, gebt auch gerade dort, wo ihr nichts zurück erwarten könnt..." Das ist schenkende Liebe, die zur Not auch zur Einseitigkeit bereit ist, um die anderen Menschen für das gemeinsame Tun zum Wohle aller, zum geschwisterlichen Teilen, dazu zu gewinnen... Es ist das Ende der 'Tausch-Logik', das Ende der Tausch-Mittel, Gelder und Währungen... Denn keine (Tausch-)Mechanismen sind die Lösung, sondern eine effektive Veränderung der Grund-Motivation, von Egoismus zur globalen Verantwortung fürs Ganze und zur geschwisterlichen Identifikation und Rücksicht gegenüber den Mit-Menschen...
Weshalb ich immer wieder dazu aufrufe: LASST UNS "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS" BILDEN, ALS WEG ZU "GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE"!

Betrachten wir es vielleicht nochmal an einem anschaulichen Beispiel, in kleinerem Rahmen: Nehmen wir mal als Beispiel eine Familie, die einen Bauernhof bewirtschaftet. Da wird es allen wohl recht klar sein, daß möglichst gemeinsames Entscheiden und Planen zum Wohle des Ganzen die (einzige) tragfähige Steuerung des Geschehens sein kann. Und wenn man der Familie vorschlagen würde, statt solcher gemeinsamen gesamt-verantwortlichen Entscheidungs-Findung einen Kampf zwischen egoistischen Interessen der Einzelnen zu beginnen, oder die Entwicklung statt solchen gemeinsamen gesamt-verantwortlichen Entscheidungen irgendwelchen anderen (eigen-gesetzlichen) 'Mechanismen oder Automatismen' zu überlassen (hinter denen sich wohl auch immer irgendwelche egoistischen Strategien verbergen dürften...), was würden die davon wohl halten? -- Eben...

Es braucht also wohl an irgendeiner Stelle einen Wendepunkt aus den unterschiedlichen Stärken und Verteilungen hin zum gemeinsamen Planen des geschwisterlichen Teilens fürs Ganze...
Sind da autoritäre Entwicklungen, wie sie im Ost-Kommunismus oder in China versucht wurden, ein Weg? Wer will daran glauben bzw. darauf bauen? (Obwohl vielleicht auch da relative Fortschritte drin liegen mögen, mit denen man positive Wechsel-Wirkungen anstreben kann...)
Wenn man es aber nicht so autoritär von oben haben will, dann brauchen wir den Aufbruch und Wandel von unten... Wie gesagt, deshalb meine Einladung: LASST UNS "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS" BILDEN, ALS WEG ZU "GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE"...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff
die-schenker.de
dieschenker.wordpress.com

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#4 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:54

"Lichtträger" schrieb am 14.7.2011:

Bild



Stellt euch vor, Wirtschaft und Geldwesen folgt einem bestimmten System.

Die Struktur dieses Vorganges im Einzelnen ist eine Zelle (wie eine Menschliche Zelle).
Ihr denkt vielleicht ja aber Egoismus.
Wenn ihr genau hinseht, stellt ihr fest das dass was ihr Egoistisches Geldsystem Zins ecetera nennt, diesem Inneren Zellprogramm folgt. Es überträgt sich nach aussen.

Egoismus ist diesbezüglich nichts anderes als der Identität Geber der Zelle. So ist dass was das vermeintliche Problem darstellt nichts weiter als die Zellmembran, die Schicht die das ganze umfasst. Diese Struktur gibt den durchdringenden Impuls bis in die Geld und Wirtschaftssysteme, Echt.

Es macht daher keinen Sinn diese Membran zu entfernen “Entlarven“ außer zum Verständnis dessen.
Der Aufbau einer Zelle ist Existenziell wichtig und schützt sich dadurch selbst.

Die Frage ist nun. Wie gewährt dieser “Zell-Egoismus“ eine Homogene Versorgung aller Zellen innerhalb des Planeten. Wie tauscht die Zellmembran mit einer anderen Zellmembran die “Waren“ ?

Gibt es diese Anhäufung von Kapital überhaupt die zu ungunsten anderer besteht, in einer Zelle?
Ja bestimmte Zellen Zellhaufen werden überversorgt und schneiden sich längerfristig selbst von anderen Zelleinheiten ab die den Gesamtkörper garantieren. Sie zerstören sich selbst wie Krebs.

Schaut, der Fehler daran ist dass ihr das Wirtschaft und Geldsystem zu einem Zellorganismus geformt habt und versteht. Es müsste eigentlich wie die Struktur der Botenstoffe zwischen den Zellen Funktionieren, und nicht nach den Zellstrukturen.

Die Lösung liegt nun darin ob es für euch möglich wird den Botenstoffen (Geld,Witschaft) eine Botenstoff Identität zu geben.

Das Geld und Wirtschaftssystem muss längerfristig vollständig autark als Botenstoff funktionieren.
Dazu reicht nicht ein bloßes rumgeschnippsel an der Zelle. Der Krebs muss entfernt werden sonst keim er immer wieder auf.

Dazu erfordert es eine grundlegende Änderung in der Ausrichtung der Struktur.
Was macht nun eine Zelle zum Botenstoff? Wie funktionieren Botenstoffe und auf was kommt es dabei an?

Der Einfachheit halber bezeichnen wir hier diesen Botenstoff (Geld) als das Blut des Menschlichen Körpers.
Geht ihr einverstanden damit, dass wenn das Geld der Geldfluss so funktioniert funktionieren würde wie der Blutkreislauf und dessen Versorgung, alles in Ordnung wäre?

Wenn ja erkläre ich euch wie es mit wenigen aber wirkvollen Schritten möglich ist das Geldsystem so zu händeln dass es sich im Gesamten Organismus Menschheit verteilt ohne es zu Crashen.

In der Regel geht es ja Hauptsächlich um die Frage, wie bekommt jeder genügend ab vom Geld (Blut) um seine Versorgung zu sichern. Und dem widmen wir uns mal hier.

Ich komme gleich zum Punkt und erspare mir die Beschreibung der Analyse des (Blut,Geld) Kreislaufes dass ihr aber gerne nachvollziehen könnt.
Als erstes müssen wir sehen was den nicht klappt in der Gesamtversorgung.
Da stellen wir fest dass:
1. Ausgesprochen gut, beziehungsweise zu schnell, ist und funktioniert der Rückfluss des Blutes (Geldes) ins Herz (Banken).
2. Was nicht ohne weiteres zu funktionieren scheint, ist die Verteilung vom Herzen (Banken) bis in die Milliarden von Einzelnen Zellen (Menschen).

Und genau hier setzen die Spekulationen ein.
Zum einen von den Geld und Waren-Spekulanten aller Couleur selbst, und zum anderen von den Betroffenen Blutarmen.

Wo ist nun der eigentliche Wesentliche Knackpunkt im System?
Der Knackpunkt liegt im Verteilersystem. Soll heißen:
Wenn ihr es genau betrachtet fangen die Probleme da an, wie wenn die DBB nur noch Intercity Züge anbieten würde. Das selbe Fennomen ist aber in den größten Teilen der Geldwirtschaft eingerichtet.

Ein Beispiel:
Alpbauer “Sowiso“ hat etwas Papiergeld bekommen Geld das er zur nächsten Bank bringt um es im nächsten Jahr zu verwenden und damit es die Mäuse bis dahin nicht auffressen. Käse aus seiner Produktion, die er einem Käsegeschäft verkauf hat das einen Kredit von der Bank aufgenommen hat um den vielen Käse zu kaufen, die sie dann wiederum in ihrem Geschäft an die Kunden verkaufen u.s.w. Das Geld (Blut) fließt also Richtung Herzen (Bank) dabei beschleunigt es seine Geschwindigkeit durch die Grösse der Blutgefässe bis zum Herzen (Grossbank).

Zu bemerken gilt, dass das Blut-Rückflusssystem nicht in den Selben Bahnen verläuft wie das Zubringersystem.

Nun passiert folgendes ohne dass wir auf die Börsen mal eingehen.
Das Blut (Geld) fließt also zurück aus den Grossbanken, nämlich in folgender Weise.

Statt das es jetzt automatisch zurückfließt, gepumpt wird, zum Bauern setzt sich ein natürlich ungewolltes Kurzschluss-Kontrollsystem durch. Dabei wird das Kontrollsystem zum eigentlichen Problem.

Statt das die Banken es ungehindert dahin zurück fließen lassen können, sind sie gezwungen zu kontrollieren an wen es den nun zurück fließt.
Und genau das Ist der Knackpunkt. Denn wen sie schon kontrollieren, müssten sie eigentlich so viele Einheiten individuell kontrollieren wie es “Sowieso`s gibt.
Das ist aber für die Banken unmöglich, denn dann müssten sie extrem viele Angestellte mehr haben die das bearbeiten. In etwa so viele wie nötig wären um die Milliarden von Gläubigern beziehungsweise Einzahlenden Individuen auf ihre Sicherheiten zu prüfen.

Also passiert folgendes falsches in den Banken:
Die nun an sich von der Aufgabe her Grundsätzlich überforderten Kreditsachbearbeiter die dieser eigentlichen Mengen an zu überprüfenden Krediten die nötig wären um das Gesamtsystem (jeden Einzelnen) zu versorgen die bis in die Einzelzellen von (Sowieso) vordringen müssten, werden statt dessen in “in abgekürzte Verfahren geformt“. Die relativ wenigen Kreditsachbearbeiter bündeln die Risiken zu Paketen und verteilen diese nur noch an gezielte kleinere (Kreditwürdige) Gruppen oder Grossprojekte von Menschen und so nimmt die Todesspirale ihren lauf auf.
Der ganze Kapitalzentralismus ist getrieben von diesem (natürlich ungewollten) Fehlverhalten.
Das ist der selbe Effekt wie wenn die DBB nur noch mit Intercitys umher fahren würde, so bleiben große Teile der zu befördernden Organismen unversorgt. Aber die paar wenigen Manager können es besser Rendite gerecht händeln. Die absterbende Versorgung der Restbevölkerung scheint des weilen nicht wichtig, wirkt sich aber langfristig katastrophal auf den Organismus Planet, Staat, Mensch aus.

Wenn dieses Grundproblem behoben wird, wäre ein wesentlicher System-Fehler im Geldfluss behoben.

Das Blut von einem Organismus fließt auch in Zellbereiche die ständig absterben und das muss erkannt und geändert werden. Das Kontrollsystem muss grundlegend geändert werden sonst kann das Geld seiner Funktion nicht nachgehen und es entstehen Verklumpungen verschiedene Krebsarten, amputierte Gesellschaften u.s.w.

Mit neuen Bankenrichtlinien (Gesetzen) oder mit neuen Gesellschaftsstrukturen (BGE, Bedingungsloses Grundeinkommen) kann das relativ einfach gelöst werden, NOCH.

Das waren Beispiele ohne Kriege wenn ihr das möchtet.
Die Option Krieg besteht natürlich weiterhin für Kriegsgewinnler und kurzsichtig Konditionierte.

Eine Lösung wäre, dass etwas mehr Kredite vergeben werden müssen wie Persönliche Einlagen getätigt werden. Keine Steuern auf Transaktionen Oder Negativzinsen die dann Zweckentfremdet korrupt versickern sondern lediglich “Transaktionswahrheit“. Das steht Heutzutage in einem extremen Missverhältnis und dadurch hat sich noch zusätzlich daraus eine Subkultur gebildet die davon profitiert.
Es müssten also nur die Persönlichen Einlagen eines einzelnen zusammen Identifiziert plus die Menge Derjenigen, mit der Menge an Krediten verglichen werden. Und das Verhältnis per Gesetz festgelegt werden. So würde das Geld wieder bis in die kleinen Blutgefässe (Mensch) fließen.

Das wäre mal wenigstens ein Beispiel was den Fluss des Geldes Innerhalb des Systems vernünftig Zirkulieren lässt.

Natürlich entbindet das nicht von der Grundsätzlichen Angedeuteten Frage im Eingangs Thread.

Hier zum Vergleich eine Hautzelle die abgestossen wird und trotzdem bis zu diesem Zeitpunkt mit Blut versorgt wird. So muss das Blut (Geld) fliessen wenn schon denn schon. Darunter Das Botenstoffsystem



Bild

Bild

:idea:

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#5 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:56

"oeff oeff" schrieb am 14.7.2011:

'BLUT-KREISLAUF' ODER TAUSCH-MITTEL FÜR KURZSICHTIGE VERGELDTUNG???

Natürlich ist es im Kern ein Steuerungs-Problem...
Aber das Problem fängt schon bei einer verbreiteten Fehl-Definition des "Geldes" an:
Geld ist NICHT einfach gleichzusetzen mit der Materie oder Energie ("Blut und organische Stoffe", "Güter und Arbeiten"...), die in einem Organismus oder der Gesellschaft "fließen" und sinnvoll oder weniger sinnvoll gestaltet sein können.
GELD IST AN SICH SCHON EINE "STEUERUNGS-KONVENTION"! Nämlich daß Vergolten werden muß (- neues Geld wird nach meinem Kenntnis-Stand heutzutage sogar in Form von Schuld-Scheinen geschaffen... -)! Jede Einzel-Leistung (Güter oder Arbeit) muß (in recht engem, stark materialistischem Betrachtungs-Horizont) mit einer 'gleichen' oder profitablen Gegen-Leistung vergolten werden (nach sowas wie 'Markt-Gesetzen', d.h. aus dem Gesamt-Zusammenhang und moralischen Kriterien gelöstem 'Angebot- und Nachfrage-Denken', wo z.B. ein Waffenhändler sich viel Geld verdienen kann, während daneben ein verhungerndes Kind sich die nötigste Nahrung nicht kaufen kann...)...
Beim FLUSS ZWISCHEN DEN ZELLEN IN EINEM ORGANISMUS hingegen geht es nicht nach derartiger 'heraus-gerissener' Einzel-Rechnungs-Begleichung ohne Blick auf das Ganze oder gar dagegen... Auch in guten Freundschaften, Liebes-Beziehungen, Familien geht es nicht nach solchen 'Bruchstücks-Rechnungen', sondern - MITEINANDER ALS (LEBENDIGE) EINHEIT IDENTIFIZIERT - nach (möglichst gemeinsamem, gleichberechtigtem oder zumindest möglichst gewalt-verzichtendem, vernünftig planendem) IM GANZEN SINNVOLLEM TEILEN, in bestmöglichem Einklang mit den Fähigkeiten und Bedürfnissen aller... ES GEHT ALSO UM GUTE, GESUNDE ERFÜLLUNG DER GESAMT-RECHNUNG STATT BRUCHSTÜCKS-RECHNEREI! Wenn es dafür sinnvoll ist, kann bei Zellen und in LIEBE verbundenen Menschen eine (Bruchstücks-)Rechnung auch offen bleiben oder es dort 'ungleich' fließen... (Siehe als eins meiner liebsten Beispiele ein im Kampf gegen Krankheits-Erreger mit-sterbendes Weißes Blut-Körperchen...)
Die globale Fehl-Steuerung hat also EINE (ZWISCHEN-)WURZEL (- NOCH TIEFER IST ES NATÜRLICH DAS INNERE DES MENSCHEN! -) schon in diesem Grund-Steuerungs-Mittel Geld bzw. in jedem Tausch(mittel) nach 'Leistungs-Prinzip', wodurch 'man kriegt, was man (in Bruchstücks- oder 'Krebs'-Konkurrenz) verdient, statt was man - GANZHEITLICH BZW. IM GANZEN BETRACHTET - braucht.'!
Und weil aber die 'Zellen' bzw. LIEBENDEN Menschen danach gehen wollen, was IM GANZEN gebraucht wird, werden sie spüren, daß 'Bruchstücks-Vergeldtungs-Tausch' wie mit dem Geld ihrer Grund-Steuerung zuwider-läuft - und werden es als 'Gift' für ihre 'LIEBES-STEUERUNG' (LIEBEVOLL-VERNÜNFTIGES (KONSENS-) PLANEN GEMÄSS DEM GEMEIN-WOHL) ablehnen, weil sie spüren, daß damit nicht nur neue Gegenstände (wie eine Kartoffel oder ein geflochtener Korb) hinzukommen, sondern Gegenstände (Metall-Scheiben und Papier-Scheine), die durch Konvention mit einer Steuerungs-Methode (aus dem Gesamt-Zusammenhang gelöstem Einzel-Vergelten für Einzel-Profit) verschmolzen(!) sind! Sie werden protestieren: "Wir wollen bewußt planend nach Gemeinwohl-Gründen gehen, statt daß da unbewußt/automatisch werdende Abläufe nach anderen Motiven funktionieren! Wir wollen unsere bewußte Verantwortlichkeit in LIEBE ZUM GANZEN ('GLOBALE VERANTWORTLICHKEIT') durch nichts beschädigen oder ersetzen lassen!"
Und wenn wir mal ehrlich sind: Viele Menschen, die ja tief in ihrem WESEN alle auch solche LIEBE und VERANTWORTLICHKEIT haben, protestieren trotzdem - allerdings oft mit verkniffenem Mund - nicht in der beschriebenen Weise mit, weil wir alle auch die andere Seite in uns spüren können, die sagt: "Ich WILL ABER GERN Einzel-Motive unabhängig von dem befriedigen bzw. davon lösen können, was IM GANZEN VERNÜNFTIG UND GUT ist! --- Das Geld ist dann ein ganz tolles (Zauber-)Werkzeug (und Verstärker-Droge) dafür (für "Willkür-Sucht als Grund-Sucht des Menschen bzw. der Sucht-Gesellschaft", wie ich es ja oft nenne), hinter dem man sich zusätzlich auch noch recht gut verstecken kann: "Es liegt doch nicht an mir, die Geld-Welt ("Blut-Fluß") ist halt so, hat halt solche Gesetze!" (- Man vergleiche das Wippidu-Märchen!!! -)...
Der Grund, warum es im Organismus klappt, ist also - wenn man es richtig gründlich betrachtet - ZENTRAL, daß Einzel-Zellen und Gesamt-Organismus vom selben 'GANZHEITLICHEN' ZELL-BZW. WACHSTUMS-PROGRAMM gesteuert werden, welches aufs WOHL DES GANZEN gerichtet ist...
Im jetzigen (Geld-)Wirtschafts-System hingegen sind stattdessen - nicht ausschließlich, aber jedenfalls viel zu sehr bzw. wohl sogar überwiegend - (viel geringere, unzureichende) Steuerungs-Elemente, die von egoistischen Motiven geleitet werden...
Das führt zu 'Fehl-Leitungen' und 'Verstopfungen' auf vielfältig verschiedenste Art: Schon beim "Hin-Fluß" des Flusses zu einer zentralen Steuerungs-Stelle, die es wie das Herz dann zum Wohle des Ganzen wieder rein-pumpen würde (- wie sehr sind Banken oder Staat solche Steuerungs-Stellen? -), klappt es doch nicht richtig: Die 'ehrlichen' oder 'kleinen' (zu Betrug nicht bereiten oder fähigen) Leute der Allgemeinheit werden geschröpft, während die cleveren (weitgehend sogar legalen) Betrüger ihre 'Vorteils-Schnitten abschneiden', ihre Mittel erst gar nicht oder so wenig wie möglich abgeben (siehe Steuer-Geschichten, oder siehe das Prinzip: "Gewinne privatisieren, Belastungen/Folge-Schäden sozialisieren." usw.)... (Und es besteht ein großer Korrumpierungs-Sog in der Gesellschaft, wenn die Ehrlichen sehen, wie sehr um sie herum andere 'Erfolgs-Strategien' wirken...)
Und bei der Verteilung klappt es wieder nicht: Wieviel bleibt hängen, weil es von den Bankern, privaten Kredit-Gebern (an die Zinsen gezahlt werden 'müssen', siehe den Film "Vom Reis"...) und Politikern 'weg-gesteckt' wird? Und wieviel läuft dann auf tausenderlei Weisen in falsche Kanäle, weil weiter irgendwo abgezockt wird? Oder auch: Wieviel läuft verkehrt - wie 'Licht-Träger' im vorher gehenden Posting beschreibt -, weil die Planung (- sofern man überhaupt planen will, statt bequem zu sagen, wir lassen es nach den Eigen-Gesetzen des Geschehens ["Geld bzw. Markt wird es schon regeln..."] einfach laufen... -) nicht fein und kompetent genug zu planen vermag ('Die Planung reicht nur noch bis dazu, daß Haupt-Züge fahren, nicht alle Klein-Züge bis in die Dörfer...')?...
Ich sage: Wenn Menschen überhaupt (FREIWILLIG ANS WOHL DES GANZEN DENKEND, weil Zwangs-Plan-Wirtschaft sonst immer wieder zu sehr ins Diktatorische und zu Faule und Korrupte der Menschen entgleiten dürfte, wie der Ost-Kommunismus es z.T. zeigte) gemeinsam sich hinsetzen wollen, und (möglichst viel in kleinen Basis-(Konsens-)Planungs-Gruppen ganz unten, bis zu immer mehr [möglichst wenig allerdings!] nach oben 'wachsenden' Planungs-Konsens-Räten) möglichst gute und feine ("Blut-")Verteilung organisieren wollen --- dann ist das immer noch eine große Aufgabe und Herausforderung der Menschen bzw. der Menschheit, ob sie es ausreichend hinkriegen und es klappt... Ob sozusagen LIEBEVOLL-VERNÜNFTIGE PLANUNGS-INTELLIGENZ sowas wie die bei allen anderen Lebewesen und früher auch bei uns wirkende, in den Gesamt-Organismus bzw. Bio-Kosmos 'einordnende', INSTINKT-STEUERUNG akzeptabel ersetzen kann (bzw. ergänzen, denn es ist zum Glück ja noch ein Rest vom Instinkt da...)... -------------
Wenn wir es aber erst gar nicht so einer INTELLIGENZ-STEUERUNG anvertrauen, sondern Steuerungs-Kräften wie dem Geld, Markt oder irgendwelchen anderen Mechanismen überlassen wollen -- dann 'Gute Nacht!'... Und das kann man (alle) m.E. recht deutlich VORHER WISSEN !!!!!!

Ich betone nocheinmal: Es gibt sicher auch schon hilfreiche Zwischen-Schritte, relative Entschärfungen oder Reformen im gegebenen System... Es ist aber wohl überfällig, daß GEFORSCHT wird (von allen, jeder bei sich beginnend!) nach GANZHEITLICHEN, VON DER WURZEL HER VERANTWORTLICHEN LEBENS-FORMEN!
Denn das Geld als - seinem Wesen nach - 'Tauschmittel der kurzsichtigen Vergeldtung' hat als fest in sich eingeprägten Maßstab eben nur diese kurzsichtige Vergeldtung, die Bruchstücks-Profit-Rechnung... - Natürlich kann man andere Steuerungs-Aspekte mit dazu bringen. Aber es ist wie das Hebeln eines Steins gegen den Hang... Es braucht stets von neuem mühsame (Willens-)Anstrengung, weil das Geld sonst immer wieder in seine Eigenart der kurzsichtigen Vergeldterei zurück fällt... Es zermahlt allzu sehr mit seiner inneren Wesens-Logik die hinzukommenden höheren Motive...
Deshalb rufe ich immer wieder dazu auf: LASST UNS "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS" BILDEN, ALS WEG ZU "GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE (BESSER: KONSENS-DEMOGRATIE)"...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !
Öff Öff
die-schenker.de
dieschenker.wordpress.com

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#6 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:57

"oeff oeff" schrieb am 14.7.2011:

UND ZUR WEITEREN VERANSCHAULICHUNG DES GESCHEHENS AUSZÜGE AUS EINEM ARTIKEL DER YAHOO-NACHRICHTEN, MIT EIN PAAR KOMMENTAREN AUCH VON DORT...
http://de.nachrichten.yahoo.com/kreditw ... 06369.html



Fitch stuft Kreditwürdigkeit Griechenlands weiter ab
Schuldenkrise hält Europa von Dublin bis Rom in Atem
AFP Von Aris Messinis | AFP – 13.7.2011

Die Schuldenkrise hält Europa weiter in Atem. US-Ratingagenturen stuften die Kreditwürdigkeit Irlands und Griechenlands weiter herab. Die griechische Regierung nannte die Entscheidung der Agentur Fitch "unverständlich". Die italienische Regierung will ein geplantes Sparpaket verschärfen...
Fitch begründete die Senkung der Note des hochverschuldeten Griechenland um drei Stufen von B+ auf CCC vor allem mit dem "Fehlen eines neuen Hilfsplans" und der Unsicherheit über die Rolle privater Investoren bei den Rettungsbemühungen. CCC ist bei Fitch die letzte Stufe vor dem Zahlungsausfall... "Es ist rätselhaft, warum Fitch heute diese Ankündigung gemacht hat, obwohl der Zeitplan des Vorgehens der Eurozone und des IWF entschieden und bekannt ist", erklärte das Finanzministerium in Athen. Die Euro-Länder haben sich bisher nicht auf ein zweites Hilfspaket für Griechenland einigen können. Insbesondere Deutschland beharrt auf einer Beteiligung der Banken und Versicherungen an den Rettungsbemühungen. Der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou drängte ... die Euro-Länder, rasch ein zweites Hilfspaket für Griechenland zu schnüren. "Die aktuelle Stimmung hilft uns nicht, aus der Krise herauszukommen", sagte er. Papandreou verwies darauf, dass in Griechenland 14.000 Menschen dem Staat zusammen 36 Milliarden Euro Steuern schulden. Zuvor hatte Moody's die Bonitätsnote Irlands um eine Stufe von Baa3 auf Ba1 gesenkt, da Dublin mit "wachsender Wahrscheinlichkeit" ein weiteres Hilfspaket benötigen werde. Irland waren im November im Gegenzug für ein hartes Spar- und Reformprogramm internationale Notkredite in Höhe von 67,5 Milliarden Euro zugesagt worden. In Europa wird ein Übergreifen der Schuldenkrise von Griechenland auf Italien befürchtet. Um dieser Entwicklung zu entgehen und die Märkte zu beruhigen, soll das Parlament in Rom nun schon bis Freitag Einsparungen in Höhe von 40 Milliarden Euro beschließen. Nachdem ein Treffen der Euro-Finanzminister zu Wochenbeginn keine Fortschritte an den Arbeiten für ein zweites Hilfspaket für Griechenland erbracht hatte, wird weiter über einen möglichen Euro-Sondergipfel diskutiert... Der Internationale Währungsfonds beziffert den Finanzbedarf Griechenlands bis Mitte 2014 auf insgesamt 104 Milliarden Euro. Der IWF senkte auch seine Erwartungen für die Entwicklung der griechischen Wirtschaft. Anstatt von einem Minus von 3,0 Prozent in diesem Jahr ... nun ... 3,9 Prozent.

KOMMENTARE:
MIT ZWISCHEN-KOMMENTAREN VON MIR IN GROSS-BUCHSTABEN... ES IST AUFFÄLLIG, DASS DIE SCHREIBER - TROTZ Z.T. INTELLIGENTER ANALYSE-ÄUSSERUNGEN UND HEFTIGER KRITIK AN ANDEREN - NICHT DARAUF KOMMEN, BEI SICH MIT INNERER GRUNDLAGEN-ARBEIT UND BILDUNG ANDERER BASIS-GEMEINSCHAFTEN ANZUFANGEN... DER GRUND DAFÜR WIRD M.E. ANSATZWEISE RECHT TREFFEND IN KOMMENTAR 16 BENANNT, DORT NATÜRLICH NUR AUF DIE POLITIKER BEZOGEN, OBWOHL LEIDER ZIEMLICH ALLE MENSCHEN SO ZU 'FUNKTIONIEREN' SCHEINEN: "denn erst denkt man an sich selbst, dann an seine Familie und dann kommt gar nichts mehr; denn die Bevölkerung sind die Kühe und die muss man ja nur unterjochen..." UND DANN STEHT DIE ARME KOMMENTAR-SCHREIBERIN ORIENTIERUNGSLOS UND VERZWEIFELT VOR DEM PROBLEM: "Viele sind aufgewacht, doch was tun? Einfach nicht zur Wahl gehen ist sicherlich nicht der rechte Weg, aber wenn man hingeht ändert sich da auch nichts..."...

1. Aleksi Swan Mi, 13. Jul. 2011 09:54:
Ist das nicht interessant?
Seitdem immerhin ein paar Bürger den Zusammenhang zwischen ‚Ramschpapieren’ = ‚Staatsanleihen’ und Spekulationsgier fast aller großen Banken begriffen, oder wenigstens schon mal was von gehört haben, überschlagen sich die europäischen Politiker in ihrer (folgenlosen) Kritik an den sogenannten Ratingagenturen.

Vorgang einfach dargestellt:
Ratingagentur stuft Staatsanleihe von Staat X auf Ramsch.
Tage vorher hat sich die Elite der Groß-Banker Optionen auf Milliarden just dieser Staatsanleihen gesichert – aber noch nicht gekauft (sind vermutlich Hellseher)
Ramschstatus tritt ein – Banker greifen zu.
Politiker jammern: „Leider müssen wir Land X helfen, sonst gehen Arbeitsplätze verloren!“
EU zahlt Land X Milliarden, bzw. bürgt dafür.
Ratingagentur stuft Land X – NEIN, DIE STAATSANLEIHEN VON LAND X – wieder auf Normalstatus
Banker grinsen, verkaufen für 1 Cent gekaufte Staatsanleihen für den Normwert

Und haben, dank der mit ihnen verbundenen, von ihnen kontrollierten oder gar (recht clever verschachtelt) von ihnen gegründeten Ratingagenturen ein weiteres Mal ohne einen Finger krumm zu machen Tausende Steuermilliarden der Europäer eingesackt. Mit der freundlichen Hilfe der von uns gewählten Politiker.
Und weils so schön klappt, geht das jetzt im Sekundentakt so (weiter).
Bis wir alle nur noch Niedrig-Lohnsklaven der Banken sind.
Mit unseren Politikern als Peitschen schwingende Aufseher.
Gratulation!
Wir sind nicht DAS Volk.
Wir sind das DÄMLICHE Volk.

ÖFFI: DAZU PASST DER FILM "VOM REIS" AUCH SEHR GUT...

2. Wolfgang Wolf Mi, 13. Jul. 2011 07:47:
hallo herr Schäuble, aufwachen. Das mit dem Euro hat sich erledigt. Machens einen Strich und gebens unsere DM wieder !!

ÖFFI: JA, NICHTS GRUNDLEGENDES VERÄNDERN, NUR DIE GRÖSSE VERKLEINERN...

3. Ghost Mi, 13. Jul. 2011 09:46:
Ihr braucht euch in Sachen Verschuldung gar nicht weit um sehen;
Deutschland ist auch stark verschuldet steht nur weiter hinten in der Reihe.
Hier reden manche so, als ob Deutschland der reiche Staat wäre-Das einzige was
dieser Staat beherrscht ist Bürger von den eigentlichen Probleme abzulenken-Schlimm das so viele hier das mitmachen. Liebe Leute : Augen auf was hier passiert!
Deutschland ist pleite in jeder Form. Ein Politiker hat mal gesagt: Unsere Renten sind sicher-frage ich mich nur: Und unsere? Krankenversicherung- na, wieviel zahlt man den so als Kassenpatient und was legt man dann noch drauf? Was verdient man was bekommt man davon noch raus?

ÖFFI: DER FILM "VOM REIS" IST WIRKLICH ZIEMLICH GUT...

4. Rudy Mi, 13. Jul. 2011 08:38:
Papi, unser Staat ist doch hoch verschuldet. Warum zahlt er seine Schulden nicht zurück?
Das kann er nicht. So viel Geld ist gar nicht da. Ende 2010 fehlten schon fast 1800 Milliarden Euro.
[ÖFFI: AAAAAAABER FRAGE: WARUM WURDEN DIE SCHULDEN NICHT ZURÜCK GEZAHLT, ALS ES NOCH GING? NACHLÄSSIGKEIT ODER ABSICHT? INTERESSENS-GRUPPEN?]
Seither sind die Schulden des Staates noch enorm gewachsen, dazu kommen noch immense Risiken aus der Übernahme von Bürgschaften.
Papi, wem schuldet der Staat denn das viele Geld?
Hauptsächlich den Banken im In- und Ausland.
Papi, dann müssen die Banken aber reich sein!
Das sind sie aber nicht. Sie haben sich fast alle schrecklich verspekuliert. Sie sind selbst heillos überschuldet, weil sie völlig unverantwortlich mit dem Geld umgegangen sind.
Papi, bei wem haben die Banken denn so viele Schulden?
Das weiß niemand. Es müssen wohl extrem reiche Privatleute sein. Wegen des Bankgeheimnisses darf man ihre Namen aber nicht preisgeben.
Papi, warum muss denn der Staat den Banken aus der Patsche helfen?
Das muss er nicht. Er kann sie auch pleite gehen lassen.
Papi, wenn die Banken pleite gehen, braucht der Staat ihnen doch nichts mehr zu bezahlen, oder? Dann bezahlt er seine alten Schulden nicht und braucht auch keine neuen zu machen, um die Banken zu retten!
Stimmt nicht. Denn die Gläubiger der Banken können dann dem Staat ihre Forderungen direkt entgegenhalten. Und wenn die Banken untergehen ist niemand mehr da, der Kredite an die Wirtschaft ausgibt und verwaltet.
Papi, kann der Staat nicht auch selber Kredite ausgeben?
Theoretisch ja. Aber er traut sich das nicht zu.
Papi, siehst Du einen Sinn darin?

ÖFFI: DER STAAT, SO SAGTE MIR LETZTENS JEMAND, KANN ES DURCHAUS AUCH MIT DEN KREDITEN, HAT LÄNGST DIE 'LOGIK' GELERNT... ER WÜRDE SO, IN FORM VON "SCHULD-SCHEINEN", NEUES GELD ERSCHAFFEN... VIEL "SEIFEN-BLASEN-GELD" GEBE ES AUF SOLCHE WEISE (EBENSO WIE BEI BÖRSEN-SPEKULATIONEN), OHNE REALEN GEGEN-WERT, SAGTE MIR DER MANN... OB DAS SO SEIN KANN?
UND IN WELCHEM GRAD ES EINEN LÖSUNGS-WEG ERÖFFNET ZU SAGEN, PAPI STAAT SOLLE ES ÜBERNEHMEN MIT DEN KREDITEN, UND DANN WÜRDE DAS SCHON? SIEHE KOMMENTAR 16...

5. Holger Mi, 13. Jul. 2011 08:30:
Deutschlands Kreditwürdigkeit ist auch bald auf Ramschniveau!

ÖFFI: KLAGEN IST LEICHT. AUCH KRITISIEREN. MIT DER EIGEN-ARBEIT ANFANGEN HINGEGEN...

6. Treklof Mi, 13. Jul. 2011 09:19:
Was mich hier am meisten ärgert, ist, dass Herr Schäuble so sorglos erscheint. Bei 1,8 Billionen Schulden, die Italien - die drittgrößte Volkswirtschaft - hat, ist diese Sorglosigkeit mehr als fehl am Platz. Diese Augenwischerei muss ein Ende haben. Denn so kann es nicht weitergehen -
das ist unverantwortlich. Es wird nur noch Geld reingepumpt und neue Schulden gemacht, um alte zu bezahlen. Aus einer sog. stabilen EU-Länder-Gemeinschaft ist eine Haftungsgemeinschaft geworden und die EZB, die für einen stabilen Euro einzutreten hat, ist zu einer Bad-Bank verkommen. Der Vertrag von Lissabon wird schon lange nicht mehr eingehalten.
Was machen diese Leute eigentlich den ganzen Tag?

ÖFFI: MÖGLICHST VIEL GELD VERDIENEN UND DAFÜR SORGEN, DASS SICH ÜBERALL AUS GELD MÖGLICHST MEHR GELD MACHEN LÄSST... SO LEHRT ES DIE WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT AN DEN UNIS...

7. Karl Stülpner vor 23 Stunden:
Guten Morgen ihr Schlafmützen in der Bundesregierung,schon mitbekommen ?Schon wieder ein neuer Pleitegeier!!! Ihr vertretet nicht mehr die Interessen des Deutschen Volkes wenn weiterhin Steuergelder in Sinnlose Objekte gesteckt werden.Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit wenn wir am Ende sind,und wer hilft uns dann ??? Ihr Freund Obama sicher nicht Frau Merkel die sind selber am Boden! Der ganze Zirkus muß ein Ende haben mit diesen blöden Euro und die Verantwortlichen gehören bestraft indem man ihnen die Pensionen streicht,auch Kohl!!!

ÖFFI: JA, VORBILD-FUNKTION VON POLITISCH VERANTWORTLICHEN WÄR WAS SCHÖNES... ANDERERSEITS: WELCHER WÄHLER WENDET SOLCHE KRITERIEN AN, STATT NACH WOHLSTANDS-VERSPRECHUNGEN ZU GEHEN (TROTZ VIELER SCHON ERLEBTER LÜGEN)?
WIR HABEN VIEL ZU SEHR POLITIKER, DIE DEN WÄHLERN ENTSPRECHEN... (SIEHE KOMMENTAR 16)

8. Tom vor 16 Stunden:
Hallo,
Henry Ford ein heller Kopf seiner Zeit, hat damals schon gesagt " würden die Amerikaner das Bankwesen verstehen und die Bedeutung von Geld erkennen würde es zu einer Revolution kommen" das kann man wohl auch getrost auf andere Staaten übertragen.
So noch ein schönes Zitat von Berthold Brecht " Banküberfall ist was für Dillitanten, Profis gründen eine Bank ! " Fazit, alles Gauner, bin damals extra zur Postbank, jetzt gehören davon schon 30% der Deutschen Bank, tendenz steigend. Kein entkommen !

ÖFFI: KEIN ENTKOMMEN? MEHR ALTERNATIVEN DES VERHALTENS (ALS POSTBANK...) SIND GAAAAAAAR NICHT DENKBAR...?!

9. Charlie Mi, 13. Jul. 2011 07:54:
Moody`s täte gut daran, dem eigenen Land (USA) den finanziellen Status zu verpassen, den es tatsächlich inne hat. Nämlich am Rande des Ruins, ebenso hoffnungslos überschuldet wie Griechenland. Zum Teufel mit den Ratingagenturen. Früher ging es auch ohne sie. Noch ein paar mehr, die sich, ohne Werte zu schaffen, am Eigentum Anderer fett fressen, ebenso wie die Spekulanten. Preistreiberei, verzerrte Wirtschaftslage und unfairer Wettbewerb sind die Folgen, mit dem die Wirtschaft und dadurch auch wir geschädigt werden.

ÖFFI: GESCHÄDIGT WERDEN? ODER IHR DERZEITIGES WESEN SELBST-VERWIRKLICHEN? MAN KANN M.E. SCHON FROH SEIN, DASS IM MOMENT NICHT SO LEICHT KRIEGS-ANZETTELUNG ALS PROFIT-KALKÜL SALON-FÄHIG IST... SONST KÖNNTE ES NÄMLICH WOHL SEIN, DASS WELCHE 'VON OBEN' SOWAS VERSUCHEN KÖNNTEN... UND OB DIE 'VON UNTEN' NICHT MITMACHEN WÜRDEN??? WEIL SIE SCHLAUER SIND DIESBEZÜGLICH ALS IN DEN FRÜHEREN JAHRHUNDERTEN...???

10. Peter Mi, 13. Jul. 2011 09:57:
Früher kam man auch ohne der großen EU aus,und die D-Mark war eine stabile Währung gewesen.Man hätte alles so belassen sollen.Aber nein ein großes gemeinsames Europa mußte her,und das war dann der Anfang vom Ende.Macht den EU-Laden zu,es hat sich ausgeträumt.

11. Ulli vor 23 Stunden:
Tarnen und Täuschen.......Während die "gleichgeschaltete" Presse dem Volk tagelang die italienischen Finanz-Horror-Geschichten auftischt, verlagert man ohne grosse mediale Vorwarnung,
die ganze inzinierte "Show" nach Irland. Wie lange wollen sich die europäischen Völker noch
weiter so für Dumm verkaufen lassen?

ÖFFI: JA, DIE MEDIEN... OB SIE DA IM MOMENT SHOW-MÄSSIG ZWISCHEN ITALIEN UND IRLAND WAS "DREHEN", KANN ICH NICHT SO BEURTEILEN... ABER DIE PROTEST-BEWEGUNG IN SPANIEN HABEN SIE LÄNGERE ZEIT MAL WIEDER NICHT RICHTIG WAHRGENOMMEN, DAS WAR SCHON ETWAS AUFFÄLLIG...
UND ICH KLEINER BRENN-NESSEL-ESSENDER PAZIFIST OHNE STAAT UND GELD, DER EINE SYSTEM-KRITISCHE STIMME ERHEBT, WERDE SEIT EIN PAAR JAHREN MEDIEN-ZENSIERT, GANZ DEUTLICH IM BEREICH DER TV-MEDIEN... (PLUS VERLEUMDUNGS- UND ANZEIGEN-KAMPAGNE SEIT JAHREN GEGEN MICH, AN WELCHER AUCH DER STAAT AKTIV MIT-ARBEITET...)
WIR BRAUCHEN ECHT MAL EIN BISSCHEN WIRKLICHEN AUFWACH-EFFEKT !!!

12. Peter vor 23 Stunden:
Von der Regierung her heißt es in einem Eid alles zum Wohle des Volkes,und Deutschland zu tun.Dann möge man sich daran halten,und die EU verlassen.Die EU entpuppt sich nun als siebenköpfige Raupe,die alles in sich hineinfrisst.

ÖFFI: WIE SCHON GESAGT, DIE GRÖSSEN-VERÄNDERUNG BRINGT ES NICHT, SOLANGE IM KLEINEN WIE IM GROSSEN UNVERANTWORTLICH "GEFRESSEN" WIRD...

13. Stephan F Mi, 13. Jul. 2011 08:46:
Über die Amis fallen sie nicht her,warum auch,könnte man meinen,sind ja bestimmt auch nur Ami Ratingagenturen,so hoch wie die Amis verschuldet sind,ist nicht mal Europa zusammen verschuldet,die verdammten Kriegstreiber.

ÖFFI: AMERIKA HAT FÜR VIELE VORBILD-CHARAKTER...

14. Goldmann Rafael vor 22 Stunden:
europäische Finanzminister ? Hat einer von Euch so einen Strolch gewählt? Schaut mal in ihre lachenden Visagen,wird einem ganz übel dabei. Hier erscheinen plötzlich Namen da hat man früher noch nicht mal die Länder gekannt.Luxemburg , gerade mal ein paar Menneken, ist plötzlich größter europäischer Finanzplatz mit dem höchsten Lebenstandard und den meisten Millionären in Europa,wem da kein Licht aufgeht der hat noch nie ein Geschichtsbuch in der Hand gehabt!

ÖFFI: IN DER TAT SIND MANCHE DINGE FASZINIEREND... UND DEM VOLK WERDEN SCHÖNE KÖNIGS- UND FÜRSTEN-HOCHZEITEN IM TV VORGESPIELT, SIEHE AUCH MONACO... SO VERSTÄRKT MAN MEDIEN-WIRKSAM AKZEPTANZ DER 'KLEINEN LEUTE'...

15. Rola Mi, 13. Jul. 2011 08:50:
Was muß noch alles geschehen das die Hirnamputierten Politiker aufwachen, alle aber auch alle Staaten ihre alte Währung

ÖFFI: DIE RÜCKKEHR ZUR KLEINEN BZW. KLEIN-STAATERISCHEN ENGFÜHRUNG BRINGT VOR ALLEM ANGESICHTS DER GLOBALISIERENDEN WELT WOHL KEINE WIRKLICH FRUCHTBAREN FORTSCHRITTE... (HÖCHSTENS, WENN DA WAS IM RICHTIGEN(!) SINNE GESCHIEHT - IN RICHTUNG DEZENTRALISIERUNG BZW. 'REGIONALER KREISE' - KÖNNTE ES 'RELATIVE FORTSCHRITTE' BZW. 'GERINGERE ÜBEL' BRINGEN... - ANSONSTEN ABER SOGAR EHER VIELLEICHT NOCH SOWAS WIEDER WIE KRIEGS-GEFAHREN, AUCH AUS WIRTSCHAFTLICHEM KALKÜL...)
ES GEHT NICHT ANDERS: WIR MÜSSEN DIE GLOBALISIERUNG ZU EINER GLOBALISIERUNG DER LIEBE UND VERANTWORTUNG WEITERDENKEN, MIT STRUKTUR-REVOLUTION BZW. SYSTEM-METAMORPHOSE... GANZHEITLICH, IM KLEINEN WIE IM GROSSEN...

16. Jasmin vor 17 Stunden:
Eine Darstellung, wie es funktioniert wurde ja hervorragend dargrestellt, aber leider nicht die Folgen:
Erst wurde ein Feindbild innerhalb Deutschlands aufgebaut Junge gegen Rentner bzw Rentenzahler und Rentenempfänger. Nachdem das so herrlich funktioniert wird das so eingesparte Geld verramscht innerhalb Europas; denn Deutschland soll für so viele Euros garantieren, dass von den Spargesetzen nichts übrig bleibt sondern viel mehr eine Neuverschuldung in riesigem Ausmaus auf uns zukommt - durch unsere grössenwahnsinnigen Politiker , die im Hinblick darauf schon jetzt alles einsacken. Dies hat aber nichts mit dem politischen Coloer zu tun; denn für Europafinanzierung sind sie alle, egal ob schwarz, gelb, grün oder rot; denn erst denkt man an sich selbst, dann an seine Familie und dann kommt gar nichts mehr; denn die Bevölkerung sind die Kühe und die muss man ja nur unterjochen. Ich gebe dem Kommentator recht: Wir sind das dämliche - vielleicht sogar das dämlichste Volk.
Ein besonderes Problem ist die Verstaatlichung der Banken; denn da passiert das Gleiche - nur das sich da die Herren gleich bedienen...
Viele sind aufgewacht, doch was tun? Einfach nicht zur Wahl gehen ist sicherlich nicht der rechte Weg, aber wenn man hingeht ändert sich da auch nichts...

ÖFFI: DER 'FLIEGEN-LEIM' WIRKT SUPER... AUF DIE WIRKLICHEN LÖSUNGS-WEGE WOLLEN DIE SYSTEM-DRESSIERTEN BZW. SICH SELBST SYSTEM-DRESSIERENDEN MENSCHEN NICHT KOMMEN, SIE NICHT MAL SEHEN...

17. OliverS Mi, 13. Jul. 2011 08:40:
Ich habe soeben die drei großen Rating-Agenturen auf "Ramschniveau" heruntergestuft!

18. Rogue vor 15 Stunden:
Die Wirtschaftskrise war erst der Anfang. Die Welt steht am Rande des Abgrunds und die Uhr tickt. Tick Tack und es gibt keine Lösungen, nur weitere Verschuldungen und mehr rote Zahlen. Und das schlimme ist, das die eigentlichen Verantwortlichen ihre Schäfchen im trockenen haben und wie die Ratten das sinkende Schiff als erste verlassen, wenn die @#$% buchstäblich am Dampfen ist.

ÖFFI: Z.T. DURCHAUS REALISTISCHE BETRACHTUNG... ABER ANDERERSEITS IST DABEI NOCH ERSTAUNLICH VIEL GUTES AUCH IN DER JETZIGEN SITUATION UND AUCH IM "SYSTEM" (FREIHEITEN UND VERSORGUNG VON MENSCHEN, WISSENSCHAFT UND FORTSCHRITT, NATUR-SCHUTZ-MASSNAHMEN ETC...)... --- WIR MÜSSEN M.E. NUR AUFPASSEN, DASS SICH NICHT UNTER ABFEDERNDEM EINSATZ DER MODERNEN TECHNISCHEN FORTSCHRITTS- UND WOHLSTANDS-MÖGLICHKEITEN IM KERN UNVERANTWORTBARE, 'NICHT-NACHHALTIGE' MORAL- UND STEUERUNGS-SYSTEME MÖGLICHST GUT, BESÄNFTIGEND UND SICH UNANGREIFBAR MACHEND, ÜBER IMMER MEHR RUNDEN WEITER NACH VORNE BRINGEN... (DIE Z.B. IN DER TIEFE UND AUF LANGE SICHT VERHEERENDE WIRKUNGEN BRINGEN...)

19. NotAplicable Mi, 13. Jul. 2011 09:48:
Diese Ratingagenturen sollte man wegen übler Nachrede zur Rechenschaft ziehen. Wie soll denn das zusammengehen, daß die Amis mit AAA bewertet werden obgleich sie weitaus schlimmer verschuldet sind als Griechenland und mittlerweile sogar schon ihr Klopapier grün bedrucken. Im Gegensatz zu Europa ist nicht nur der der Staat hoch verschuldet sondern auch der größte Teil der Amis ist bankrott und die Wirtschaft ist dort auf dem Stand von vor 10 Jahren.Wer kauft denn US-Produkte? Für ein Ami-Auto muß man doch erstmal ne Hypothek für die Tankrechnung aufnehmen. Das einzige was die noch hochkriegen sind Bomben, Raketen und Finanzprodukte. Selbst wenn die ins Weltall wollen müssen sie jetzt bei den Russen als Anhalter mitfliegen.

ÖFFI: ES KOMMEN JA NEUE ZUKUNFTS-(WIRTSCHAFTS-)SUPERMÄCHTE IMMER MEHR DAZU... CHINA Z.B.... WENN WIR SCHLAU SIND, FRAGEN WIR UNS, OB WIR SO EINE RICHTUNG WOLLEN...
DIE CHINESISCHEN KOMMUNISTEN SCHAUEN WOHL RECHT SELBST-BEWUSST AUF DIE POLITIK- UND WIRTSCHAFTS-ENTWICKLUNG DER WELT. IM UNTERSCHIED ZUM UNKONTROLLIERTEREN LAUF DER 'DEMOKRATISCHEN' UND 'FREI-MARKTWIRTSCHAFTLICHEN' SYSTEME BEDEUTET IHNEN IHR KOMMUNISMUS IN STARKEM MASSE NICHT (MEHR) SOWAS WIE "KOMMUNISTISCHES (FREIES) GESCHWISTERLICHES TEILEN", SONDERN DIE MÖGLICHKEIT EINER AUTORITÄREN REGULIERUNG VON POLITIK UND WIRTSCHAFT...
DAS KANN UNTER BESTIMMTEN UMSTÄNDEN (WENN MAN EIN SEHR GEFÜGIGES VOLK HAT, ES INTELLIGENT MACHT UND NICHT ZUUU SEHR ÜBERDREHT, WIE WOHL DIE GADDAFIS ETC.) TATSÄCHLICH EIN MACHT- BZW. KONTROLL-VORTEIL SEIN. EIN SOLCHER KOMMUNIST MEINTE MAL: "DIE KAPITALISTEN WERDEN UNS NOCH DEN STRICK VERKAUFEN, AN DEM WIR SIE AUFHÄNGEN..."
ABER WER WILL EINE AUTORITÄRE STRUKTUR A LA CHINA??? DIE GEFAHR IST M.E. EH SCHON GROSS GENUG, DASS CHINESISCHE ERFOLGS-STRATEGIEN ZU NACHAHMUNG EINLADEN KÖNNTEN...
ABER WENN WIR SO AUTORITÄRE STRUKTUREN (MASSAKER AM "PLATZ DES HIMMLISCHEN FRIEDENS", UNTERDRÜCKUNG DER TIBETER, INTERNET-ZENSUR...) NICHT WOLLEN, DANN SOLLTEN UNS FREIWILLIGE ALTERNATIV-GEMEINSCHAFTS-EXPERIMENTE VON DER BASIS HER NICHT ZU UNVORSTELLBAR SEIN, GEBE ICH ZU BEDENKEN...

20. Andreas vor 15 Stunden:
Wir sollten auf diesen Wirtschafts Krieg der USA gegen die EU endlich angemessen reagieren und die USA so Raten wie es tatsächlich ist!
Mit dem Finger auf andere zeigen um von sich abzulenken und den eigentlich soliden Euro in den dreck zu ziehen ist für mich eine Kriegerische Handlung in der alle Völker Europas zum Opfer der Politik in Amerika gemacht werden!
USA Ihr habt euer Geld im Krieg verpulvert!
Jetzt seid Ihr defacto pleite und nicht wir!

ÖFFI: TOLLE FRONTEN-KONSTRUKTIONEN... DA FOLGEN DOCH WOHL ÜBERALL "FÄDEN-ZIEHER" DENSELBEN LOGIKEN...

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#7 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 13:59

"Lichtträger" schrieb am 15.7.2011:


schenkeraspiegelforum hat geschrieben:Natürlich ist es im Kern ein Steuerungs-Problem...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !
Öff Öff
die-schenker.de
dieschenker.wordpress.com

@Öff Öff
Und warum glaubst du, das sich niemand GETRAUT beziehungsweise wer müsste es Umsteuern nach deinem Gusto damit es wie ein Blut-Organismus funktioniert?
Was glaubst du, wieso wehren sich die Verantwortlichen das Geldsystem zu reformieren?

Doch sicher nicht darum, dass es in kürze kein Geld mehr gibt wenn die den Karren weiter im Dreck stecken lassen hi , oder stecken die alle mit dir unter einer Decke :lol: !

:idea:

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#8 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 14:01

"Gabriela" schrieb am 16.7.2011:

Zitat Öffi:
'BLUT-KREISLAUF' ODER TAUSCH-MITTEL FÜR KURZSICHTIGE VERGELDTUNG???

Öffi, bezüglich deines "Vergeldtungstraumas" möchte ich bzw. WIKI dir einmal bewusst machen, was denn eigentlich: GOTT VERGELTS bedeutet, und bewusst werden ist doch eine feine Sache, nicht wahr? Wo du doch auch so gern deinen Sätzen "nicht wahr" anfügst....



„Vergelt’s Gott“ steht im Zusammenhang mit dem süddeutschen Wörtchen „gell“ (≈ „nicht wahr?“), das oft an Fragen angehängt wird und leitet sich von dem Wort „gelten“ = „gültig sein“ sein her, das zu „gell“ abgeschliffen wurde und ursprünglich „Das gilt doch wohl?“ bedeutete. Das Wort „gelten“ wiederum hatte ursprünglich die konkrete Bedeutung „kosten“ oder „wert sein“. Im Althochdeutschen stand „geltan“ noch für „zurückzahlen“. Diese Bedeutung hat sich in „Vergelt’s Gott“ erhalten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Vergelt%E2%80%99s_Gott

Gabriela

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#9 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 14:02

Und fügte noch hínzu:

@Öffi
Irgendetwas an deinem Wirtschaftssystem stimmt nicht...und deshalb noch eine Entlarvung..im Sinne jeder läutere sich selbst...bzw. beginne an sich selbst:

Wusstest du, dass MESSER ursprünglich u. a. ein Tauschmittel gewesen sind?

Wiki schreibt:

Das Messer zählt zu den wichtigsten Instrumenten, Kultsymbolen, Ritual- und handwerklichen Gegenständen des Menschen. Es ist ein Arbeitsgerät, das als Schneidwerkzeug dient und aus einer Klinge sowie einem Griffteil (Heft) besteht. Ursprünglich ein von seiner Funktionalität beherrschter Gebrauchsgegenstand, war das Messer Werkzeug, Haushaltsgerät und Waffe in einem. Ab dem 18. Jahrhundert wurde das Messer zum wichtigsten Teil des Essbestecks und entwickelte sich im Laufe der Zeit zusätzlich zum Schmuck- und Kunstgegenstand sowie Tauschobjekt und sogar Zahlungsmittel. Bei Ausgrabungen wurden Messer vor allem an Orten der Nahrungszubereitung gefunden. Es gehört zu den wenigen Objekten, die weltweit in allen Kulturen des Homo sapiens vorkommen.

Messer und Metallscheiben (Geldmünzen zum Beispiel) sind wenn du so willst, gar nicht so unterschiedlich im Gebrauch..Und Messer nimmst du doch sicherlich in die Hände..
Messern würdest du von dir aus doch nie die Macht..bzw. den Missbrauch davon zugestehen, wie du das beständig den Metallscheiben zugestehst..Etwas, dass da ist,zu gebrauchen und anzuwenden und zu verwenden...ist doch etwas ganz wirtschaftlich nützliches..

Oder stellst du dich zukünftig auch hin, schaust, was so an Korrupten mit Messern auch getan werden kann und predigst: Lebt alle ganzheitlich ohne Messer...

oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1523
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Re: ENTLARVUNG DER WIRTSCHAFTS-WISSENSCHAFT U DES GELDES

#10 Beitragvon oeff oeff » Do 6. Mär 2014, 14:10

"Lichtträger" postete am 17.7.2011:

Bild

:idea:


Zurück zu „Kerninformationen über Schenker-Bewegung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast