Boden - Bearbeitung und Pflege

Rund um den Garten
Nachricht
Autor
Thorben
Fleißmeise
Beiträge: 284
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 16:27

Boden - Bearbeitung und Pflege

#1 Beitragvon Thorben » Sa 8. Feb 2014, 18:21

Was leider immer noch häufig in vielen Gärten zu finden ist: Nackter Boden!

Wie?Nackter Boden ist schlimm??Ich will doch sehen, wann und wo das nächste Unkräutchen sprießt um es so schnell wie möglich zu terminieren.Ich möchte schließlich einen schönen und gepflegten Garten haben, in dem ich die Natur genießen kann!!

Ein Satz voller Widersprüche und doch schon so oft gehört!
In der Natur findet man keine Stelle an der nackter Boden zu sehen ist. Es wächst immer etwas oder es befindet sich eine natürliche Abdeckung (Rinde, Laub, etc.) auf dem Boden. Da sorgt die Natur schon für (ein Grund warum auch immer wieder "Unkraut" wächst - die Natur mag es nicht wenn sie nackt ist).
Man könnte ebenso mit Regenschirm duschen gehen und behaupten, man genieße das schön warme Wasser!

Warum es also nicht der Natur gleich tun, und seinen Boden abdecken. Mulchmaterial fällt in jedem Garten an (viele nennen es "Gartenabfälle", da sie nichts mit ihrem "Unkraut", Laub, Reisig etc. anzufangen wissen).

Hier ein paar nützliche Links:
http://baden-wuerttemberg.nabu.de/theme ... 10024.html
http://www.oscorna.de/gartenwissen_mulchen.html
http://biogarten.twoday.net/stories/3198274/

Man kann natürlich auch sehr simpel "lebendigen Mulch" nehmen. Weißklee hat sich wohl recht vielseitig bewährt. Aber man findet bestimmt zur jeweiligen Pflanze die man mulchen möchte, das entsprechende Material bzw. die entsprechende "Lebendmulch-Pflanze" zum untersäen.
Hier noch ein Link zum Thema Lebendmulch und Permakultur allgemein: http://www.permakulturgut.de/PermaPrinzipien.html

Seid lieb zu Eurem Boden, er ist die Grundlage Eures Essens und somit Teil Eurer Zukunft.

Zurück zu „Garten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast