Gedanken zum Quellen-Stand bzgl Öff Öff und SB für Wikipedia

Bücher, Biographien usw, Lesenswertes von und über Schenker-Bewegung
Nachricht
Autor
oeff oeff
Fleißmeise
Beiträge: 1524
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 16:53

Gedanken zum Quellen-Stand bzgl Öff Öff und SB für Wikipedia

#1 Beitragvon oeff oeff » Fr 21. Mär 2014, 11:14

Im Moment gibt es eine Diskussion in der Wikipedia bzgl. des dortigen Artikel über mich (mit 2 oder 3 Bezügen auch auf Schenker-Bewegung)...
Jemand hatte einen Lösch-Antrag gestellt, weil die "Relevanz" des Artikel-Inhalts nicht ausreichend dargestellt sei, und - wenn ich richtig verstehe - weil zu sehr persönliche Informationen im Artikel mit ausgesagt würden (- es gibt diesbezüglich Regeln in der Wikipedia, die zum Persönlichkeitsschutz gedacht sind... -).

In der Diskussion über die Löschung wurde neben den beiden Punkten "Relevanz" und "persönliche Angelegenheiten" auch noch von Mitdiskutierenden bemängelt, dass es zu "Schenker-Bewegung"(SB) keine schriftlichen Konzepte gebe und keine Quellen, die eine erfolgreiche Entwicklung dieser Bewegung dokumentieren könnten. -- Was dazu führte, dass jemand auch in den Artikel die Formulierung einfügte: "Wagner versucht, eine sogenannte "Schenkerbewegung" zu gründen, ist damit aber bisher erfolglos,[5]"

Ich möchte nicht gern selbst in die Diskussion dort eingreifen, weil es - wenn ich richtig verstehe - aus Gründen der Objektivitäts-Förderung nicht als günstig in der Wikipedia angesehen wird, wenn jemand direkt über sich selbst schreibt.
Gern würde ich allerdings den Diskutierenden dort noch einige Informationen zukommen lassen, die nach meiner Wahrnehmung noch nicht in vollem Umfang bekannt sind, aber wichtig für die Diskussion sein können und mitverwendet werden können, soweit es für sinnvoll befunden wird ((ich freue mich auch über möglichst direkten Kontakt zu den Wikipedia-Autoren, wenn ich z.B. irgendwie Emails an sie senden kann oder ähnliches...; ich bin denen dankbar, die sich für eine Erhaltung des Artikels einsetzen, lade sie ein, mich mal zu besuchen, wenn sie möchten...)):

1. Bzgl. "Relevanz", wo ein jahrelanges Medien-Echo wohl als ein akzeptables Argument angesehen wird, bringen zwar einige Diskutierende schon Hinweise auf vielfältige Medien-Produktionen. Allerdings kann ich vielleicht noch ein paar erweiternde Hinweise geben: Bzgl. TV-Produktionen bin ich nicht nur bei "Maischberger" aufgetreten, sondern in recht vielen Talkshows (Fliege, Raab, Escher, Nachtcafe, Unter uns, RBB, Britt, zuletzt Olaf Schubert...), und es gab auch eine ganze Reihe von TV-Reportagen (ein Teil davon: Spiegel online "Raus aus der Komfortzone - Aussteiger in Deutschland" http://www.spiegel.de/video/raus-aus-de ... 53161.html ; ZDF "37 Grad": "Nur von Luft und Liebe"; NDR "Aussteiger in Mecklenburg-Vorpommern"; ORB "100 Grad"; Sat 1 u.a. im Format "24 Stunden" gleich mit zwei Reportagen: "Waldmenschen" und "Leben ohne Geld, ich kann nicht anders..."; ProSieben in den Formaten "We are family" und "U20 - Deutschland deine Teenies" ; RTL2 mit "Das ist das Leben" ( http://rtl2now.rtl2.de/das-ist-das-lebe ... 3&player=1 ) und anderem...; RTL unter anderem mit der Sendung "Die 25 außergewöhnlichsten Menschen der Welt"; RBB mit "Gandhi von Mecklenburg"; MDR mit mehreren Sendungen, u.a. der Reportage "Ameisen zum Frühstück"; ARTE in einer "Tracks"-Sendung; TV Schwerin mit mehreren Sendungen (mich dabei als "berühmtesten Aussteiger Deutschlands" bezeichnend usw. http://tv-schwerin.de/de/archiv/121012-mod-und-oeff/ ; ohne den Vorspann auf youtube unter: http://www.youtube.com/watch?v=0R8G7ckKSqs ), auch mit einem "Interview der Woche" ( http://www.youtube.com/watch?v=Y4Pj4aa-HhE ); österreichisches Fernsehen mit einer "Tausche Leben"-Sendung, schweizer Fernsehen mit mehreren Talk-Sendungen usw... Es war auch mal koreanisches TV da, CNN usw... ((Eine kleine Bilanz bzgl. des Medien-Echos findet sich auch im unten angesprochenen Buch meiner Frau Anke Rochelt: Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung. auf S. 384f -- auch dieses wissenschaftliche Fachbuch und das unten auch angesprochene Buch von Klaus Hugler können als Literatur-Angaben zur Relevanz-Feststellung einen ergänzenden Beitrag darstellen, meine ich...))

2. Bzgl. Integration von 'persönlichen Angelegenheiten' in den Artikel möchte ich noch einmal bekräftigen, dass das in meinem Sinne ist, und solche 'persönlichen Angelegenheiten' gemäß meinem Konzept eines "ganzheitlichen Lebensmodells" eine wesentliche Gestaltungs-Dimension darstellen. Eine solche Auffassung im Sinne von "Das Persönliche ist das Politische." bzw. "Hingabe mit allem, was man ist und hat." wurde auch von großen Vorbildern wie Jesus, Franziskus und Gandhi vertreten und vorzuleben versucht. Ich finde es wertvoll, wenn eine Wissens-Sammlung wie Wikipedia auch solche ganzheitlichen Lebens-Konzepte in ihrer zentralen Bedeutungs-Dimension mit darzustellen vermag... Von solchen Informationen mitberührte Dritte (- wobei all solche 'Dritten', wenn sie in mein Umfeld kamen, in Wissen und Einvernehmen mit solchem Ganzheitlichkeits-Konzept gekommen sind... -) können ja dezent behandelt werden; wobei wenn es z.B. zu einer jahrelangen Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne kommt, so etwas wohl auch bei anderen vergleichbaren Gestalten, z.B. einem schwarzen Bürgerrechtler, als miterwähnenswerte, relevante Information eingestuft werden dürfte, zumindest soweit es in klarem Bezug auch zu seinem gesellschaftlichen Engagement steht.

3. Ich weiß nicht, auf welchen Informations-Quellen die Auffassung beruht, wie sie nun auch in den Artikel hineinformuliert wurde, dass es bzgl. der von mir gegründeten SB keine nennenswert erfolgreichen Entwicklungen gibt. ((Ach halt, ich seh grad, dass es aus dem im Artikel verwendeten SZ-Artikel von Jana Ulbrich: "Ein Waldmensch muß vors Amtsgericht", vom 30.9.2008, stammt. http://www.sz-online.de/sachsen/ein-wal ... 49420.html ... Ist 6 Jahre her - und ich habe auch damals nicht gesagt, dass es außer mir nur noch '2 oder 3 Verbündete' gäbe, weil es schon damals auch mehrere Vereine und Projekte gab. Schenker-Bewegung setzt sich aus "Schenkern" und "Schenker-Verbündeten" zusammen (wie im folgend genannten Buch von Hugler auch erläutert ist), und bestand längst schon aus viel mehr Menschen. Aber der Artikel von Jana Ulbrich enthält eh auch mehrere Aussagen, an denen man eindeutig erkennen kann, dass sie 'das in meiner Lebensweise bestehende Ausmaß des Möglichen' sich nicht so recht vorstellen kann oder mag: Wenn sie z.B. schreibt: "Keiner würde ihn kennen und ihm die Äpfel aus dem Garten anbieten, wenn er sich nicht von den Medien immer wieder bereitwillig filmen und fotografieren ließe. Und wie sollte er am Mittwoch von Löbau nach Eschwege kommen, wenn er nicht einen Journalisten wüsste, der ihm für eine Story die Autofahrt schenkt?" -- Im Natur-Tal, wo meine 'Waldmensch-Hütte' steht, gibt es verwilderte Obst-Plantagen, wo es so viele Äpfel hat, dass ich nur einen Bruchteil davon für meine Versorgung brauchte, und ich brauchte keinerlei öffentliche Bekanntheit (durch Medien), um diese Äpfel nehmen zu können... Und ich brauche kein Journalisten-Auto, um von A nach B zu kommen -- weil ich seit vielen Jahren immer wieder einfach trampe, eine Praxis, die für Jana Ulbrich nicht vorstellbar erscheint...))
Jedenfalls ist solche "Erfolglosigkeits-Darstellung von SB" unzutreffend, und es gibt u.a. 3 Literatur-Quellen, welche bezogen auf mich und SB den durchaus nennenswerten Stand der Dinge ausdrücken:
1. Im aktuellen Adress-Verzeichnis alternativer Gemeinschaften in Europa (WÜRFEL, Michael (Hg.): eurotopia-Verzeichnis: Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa. 1. Aufl. 2014, Sieben Linden: Würfel Verlag (mit Blühende Landschaften e.V., Einfach Gut Leben e.V.) ISBN 978-3-9812968-1-5) ist "SB" neben Beschreibung mehrerer unserer Einzelprojekte auch als ein "Netzwerk von Gemeinschaften" mit aufgeführt (S. 456-458), mit Beschreibung unseres inhaltlichen Konzepts und 12 Adressen von Projekt-Versuchen... (Das Verzeichnis ist auch auf Englisch publiziert...) ((Die Passagen aus den Eurotopia-Büchern sind auch hier ins Forum kopiert: viewtopic.php?f=24&t=3 ))
(Wenn man eine TV-Sendung sehen möchte, wo Schenker-Bewegung erklärt wird, als 1991 gegründet, mit mittlerweile "deutschlandweiten Projekten" und mit veranschaulichendem Besuch im ältesten Projekt, dem "Haus der Gastfreundschaft" in Dargelütz, kann man http://tv-schwerin.de/de/archiv/121012-mod-und-oeff/ verwenden; über die 'immer weiter um sich greifende Verbreitung der Schenker' geht es auch im RBB-Film von Christel Sperlich "Gandhi von Mecklenburg"... Und auch das "Lilitopia-Projekt", welches im Artikel schon erwähnt wird, ist Teil von Schenker-Bewegung...)
2. Im Buch: HUGLER, Klaus: Ohne Gewalt und Zwang. Die Lebensvorstellungen M.K. Gandhis und L.N. Tolstois für das 21. Jahrhundert. Cottbus: REGIA-Verlag 2011. ISBN 978-3-86929-072-0 wird Schenker-Bewegung als ein solcher Ansatz für das kommende Jahrhundert beschrieben (S. 122ff), und u.a. darauf hingewiesen, dass zu SB 3 Verbündeten-Vereine gehören, als Zeichen für eine durchaus erwähnenswerte gesellschaftsverändernde Relevanz... ((Der dort genannte "SurvCiety"-Verein existiert allerdings nicht mehr, dafür aber neu der gemeinnützige "Verein pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V."; und die im Buch genannte Website die-schenker.de ist auch nicht mehr aktuell, stattdessen verwenden wir http://www.global-love.eu ...)) ((Ich kopiere den Text über mich/SB aus dem Hugler-Buch auch hier noch ins Forum, so dass man es lesen kann, ohne das Buch kaufen zu müssen. Siehe hier: viewtopic.php?f=100&t=311&p=1533#p1533 ))
3. Die sehr gut bewertete Diplom-Arbeit meiner Frau Anke Rochelt (Fachbereich: Pädagogik/Friedens- und Konflikt-Forschung) ist in erweiterter Form als wissenschaftliches Fachbuch unter dem Titel "Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung" veröffentlicht worden, und behandelt u.a. ausführlich meine Person und SB. Verbunden mit einer wissenschaftlichen Herleitung solcher Standpunkte aus Evolutions-Psychologie, Entwicklungs-Psychologie, Psychoanalyse, Tiefen-Psychologie, Organisations-Psychologie und -Soziologie, Rechts-Philosophie, Anthropologie usw... (Alle wichtigen Daten zu dem Buch, und auch kostenloser Download, sind auf http://www.lilitopia.de zu finden, unter "Veröffentlichungen"... Aber auch hier nochmal die unmittelbaren Buch-Daten: ROCHELT, Anke: Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung. "Globale Identifikation" statt "Bruchstücksdenken oder -Vergeltung". Saarbrücken: Akademikerverlag 2013. ISBN 978-3-639-48603-2 (Reihe Humanwissenschaften) ) (Einen Bezug zu dem Buch könnte man in dem Artikel vielleicht auch so hineinformulieren, dass man zum bereits vorhandenen "Heute lebt Wagner mit seiner Frau und seinem 2011 geborenen Sohn[17] in Stadtallendorf in Hessen.[18] Er betreibt zusammen mit seiner Frau die „ganzheitliche Zukunfts-Werkstatt“ „Lilitopia“. Er hält sich nur noch zeitweilig im Skalatal in Löbau auf.[19]" hinzufügt: "Die Bildungswerkstatt Lilitopia hat u.a. die Aufgabe, wissenschaftliche Literatur über Schenker-Bewegung zu publizieren. Ein erstes Ergebnis ist die erweiterte Ausgabe der Diplomarbeit von Anke Rochelt unter dem Titel: "Bildung für ganzheitliche Nachhaltigkeit bzw. globale Verantwortung. 'Globale Identifikation' statt 'Bruchstücksdenken oder -Vergeltung'." - wozu man als Quellen-Angabe vielleicht am besten den Bezug zur "Veröffentlichungen"-Seite der Lilitopia-Website angeben könnte, weil dort alle Daten des Buches, die kostenlose Download-Möglichkeit und auch die Verlinkung zum Kaufangebot des Verlages angegeben sind: http://www.lilitopia.de/6.html ...)

Zum Thema "Ausmaß nennenswerter Entwicklung von SB" sei noch angemerkt, dass ich schon an mehreren Stellen in der Wikipedia (gegenüber meinem Mentor; auf der Diskussionsseite:..) auch vorgeschlagen habe, ob es nicht passend sein könnte, in den ersten Satz des Artikels über mich als grundlegende Einordnung auch mit hinein zu schreiben: "Aussteiger, Teil eines allmählich international sich entwickelnden Netzes von "praktizierter Schenk-Ökonomie" ("Lifestyle-Gift-Economist"), und ein Mitbegründer der Schenkerbewegung."
Es gibt nämlich tatsächlich - wovon ich begeistert bin - allmählich ein solches internationales "Schenk-Ökonomie-Netz" aus Einzel-Personen und -Organisationen, wo z.B. Unterkunft ("Couch-Surfing"), Nahrung ("Food-Sharing") geschenkt wird, aber auch insgesamt Schenk-Austausch von Sachen ("Freeconomy", "Streetbank", http://www.freecycle.org...) geschieht, in zunehmendem Maße, und wozu man m.E. ja auch die Open-Source-Bewegung, Linux -- ja und natürlich auch Wikipedia selbst mit zählen kann.
Und es gibt in mehreren Ländern einzelne ausschließlich von Schenk-Ökonomie lebende Personen (Lifestyle-Gift-Economists), die z.T. durch Presse-Publikationen, Buch-Veröffentlichungen etc. auch gewisse Bekanntheit erlangt haben (in Deutschland z.B. Heidemarie Schwermer, Raphael Fellmer, in England Mark Boyle...)... Ich fände es sehr schön, wenn so etwas auch in der Wikipedia, z.B. in Verbindung mit den Artikeln über "Schenk-Ökonomie", irgendwie integrierbar sein kann...
Übersichts-Seiten dieses "Schenk-Ökonomie-Netzes" (wo ich dann auch mit zu finden bin...) findet man z.B. hier: http://www.moneyless.info und http://wiki.gifteconomy.org/wiki/Lifest ... Economists ...

((Weil in der Lösch-Diskussion über den Artikel z.T. auch Vorbehalte gegen meine Motive hochkamen wie z.B., es könne sein, dass ich ('ausnutzerisch') mehr nehmen als geben würde, oder dass es mir um eitle Selbstdarstellung gehen könne, möchte ich dazu noch anmerken, dass ich es durchaus gut finde, wenn solche kritischen Aspekte offen in den Blick genommen werden: Ich behaupte dabei allerdings, dass ich zumindest in allen intensiver werdenden Austausch-Beziehungen von mir ein Übergewicht des Gebens bzw. Schenkens gegenüber dem Nehmen habe, und dass es mir bzgl. Medien immer darum ging, möglichst andere an meiner Stelle auf irgendwelche Bühnen treten zu lassen, so dass ich es nicht tun müsste. Hauptsache ist mir immer, dass wertvolle Gelegenheiten von Bewusstseins- bzw. Öffentlichkeits-Arbeit auch effektiv genutzt werden, also gute Arbeit dabei gemacht wird...))

Zurück zu „Literatur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast